LIFE UPDATE: Ich faste! und andere Entscheidungen


Auf dem Speiseplan: Falls ihr dieses super Basicrezept noch nicht kennt: Minikartoffeln achteln, in eine Ofenform, würzen und mit Öl betäufeln und noch etwas Petersilie dazu. In den Ofen für mindestens 20 Minuten und schon habt ihr ein sättigendes, gesundes und pornöses Mittagessen, was ihr mit allem kombinieren könnt. Habe Brokkoli dazu gegessen, wie man unschwer erkenne kann. ;)
 
Fastenzeit: Der eigentliche Grund, warum ich heute wieder über alles und nichts schreiben wollte, ist, die Tatsache, dass ich dieses Jahr gerne fasten will. Viele Familienfreunde haben das schon getan (im orthodoxen Glauben fastet man vegan, ist aber 2x die Woche Fisch) und auch erfolgreich durchgezogen und das obwohl ich nicht alle davon als Ultra diszipliniert einschätzen würde. Da ich mich sowieso ziemlich pflanzlich ernähre und aus meiner Tendenz zum Veganismus keine "Diät" machen will, faste ich auf zwei andere Dinge: Industriezucker & schlaflose Nächte am Handy.
Ich habe viel über mein persönliches Ziel für die nächsten 40 Tage nachgedacht und bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich Dinge aus meinem Leben verbannen will, die mir nicht guttun. Bei Menschen habe ich das schon ziemlich gut drauf (nachdem ich früher zu allem ja und Amen gesagt habe) und nun ist es Zeit einen Schritt weiterzugehen.

Wieso Zucker? Weil ich der Meinung bin, dass Industriezucker das ungesündeste ist, was in meiner Ernährung vorkommt. Ich kriege Bauchschmerzen davon, fühle mich letzten Endes müde und das schlimmste: Ich kann trotzdem nicht genug kriegen. Um meine Begeisterung für dieses Thema aufrecht zu erhalten & auch euch anzustecken, plane ich Blogposts zu der zuckerfreien Ernährung und will euch Quellen näher bringen, die mir die Augen geöffnet haben. HINWEIS: Ich rede hier lediglich vom Industriezucker! Ich bin weiterhin der Meinung, dass komplexe Kohlenhydrate das beste sind, was man in seine Ernährung integrieren kann - ob Obst, Kartoffeln, Gemüse oder dunkles Brot/Reis/Nudeln.
Und wieso mehr Schlaf? Ich mache oftmals vor 1 Uhr nachts die Augen nicht zu, was dazu führt, dass ich am nächsten Tag unproduktiver bin, als ich mit 8 Stunden Schlaf sein könnte. Zusätzlich sehe ich müde aus und bin schlecht gelaunt. Wenn das kein Grund ist, da einen Schalter umzulegen.
 
Übrigens: Falls du auch so einen (ungesunden) süßen Zahn hast wie ich, dann schau mal auf dem Blog von Hannah Frey vorbei. Dort stellt sie ihr "Projekt: Zuckerfrei-Challenge".

The Style Success Podcast: Im letzten Life Update habe ich das Thema Podcasts angeschnitten. Tatsächlich habe ich einige Folgen eines Podcasts jeden Morgen beim Fertigmachen gehört: Den "The Style Success Podcast" von Mallory Sills.
Sie selbst arbeitet als professionelle Beraterin für Mode und Style und hilft Frauen durch ihre Garderobe mehr Erfolg im Beruf zu erzielen. Ich habe nach einigen Folgen gemerkt, dass ich mehr darauf geachtet habe, wie ich mich in bestimmten Outfits fühle und wie ich mich dann dementsprechend anderen Menschen gegenüber verhalten. Mallory Sills hat zugegebenermaßen eine nervige Stimme, aber die Art und Weise wie sie das Thema Mode anspricht, ist überraschenderweise gar nicht oberflächlich und hat mich einiges gelehrt.

Investition in mein nächstes Lieblingsbuch: Bücher sind so unverschämt teuer, nicht? Da ich zugegebenermaßen die meisten Bücherregalschätze zugeschickt bekomme, ergibt sich für mich selten der Anlass mich darüber aufzuregen. Gestern wollte ich dann aber mal wieder bei der Mayersche vorbeischauen und zwar NICHT um in die Schulabteilung zu gehen, sondern um bei den Romanen zu stöbern. Marissa Meyers "Wie Schnee so weiß" blitze mich verführerisch an... mir fiel ein, dass ich Teil 3 noch nicht mal gelesen hatte. Diese Schande konnte ich nicht auf mir sitzen lassen, daher ist "Wie Sterne so golden" bei mir eingezogen. Nach ein paar Seiten war mir klar: Nicht ich bin an meiner Leseflaute Schuld, sondern meine momentane Leseauswahl. Lifestylebücher sind war sehr inspirierend und interessant - richtige Pageturner allerdings nur in den seltensten Fällen.

Stipendium im Blick: Einer von euch Erfahrungen mit Stipendien? Habe dieses Thema momentan im Blick; gehe aber im Stipendien-Dschungel unter. NEIN ich bin weder in einer Partei noch in einer kirchlichen Organisation aktiv, weshalb die ganzen stark religiös und politisch orientierten wegfallen. Könnt ihr mir da weiterhelfen?
 
Wer von euch Fastet auch? Auf was? Hat das Fasten für euch eine besondere Bedeutung?
Noch weitere Marissa Meyer Fans unter euch? 
Kommentare on "LIFE UPDATE: Ich faste! und andere Entscheidungen"
  1. "Wie Schnee so weiß" ist sooo gut, das musst du echt unbedingt lesen! :) Und "Wie Sterne so golden" ist natürlich genauso toll - ich glaube, ich bin dezent in Thorne verliebt, hachja!

    Industriezucker habe ich auch (fast) komplett aus meiner Ernährung gestrichen, weil ich davon jedes Mal Pickel ohne Ende bekomme und mich einfach grauenvoll fühle. Stattdessen benutze ich eher natürliche Süßungsmittel wie Bananen, Datteln etc. Und Ahornsirup - der ist zwar wahrscheinlich nicht unbedingt gesund, aber verdammt lecker und auf meinen Pancakes unverzichtbar :D

    Und deine Kartoffelvariante wird definitiv ausprobiert, ich hatte echt schon eeeewig keine mehr!

    Ganz liebe Grüße & dir noch einen gemütlichen Abend :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Mara :)
      Jaaaa ich liebe es auch *-*

      Ohja Zucker hat eh extrem viele Kernseiten. Die einzig gute Seite ist wohl der Geschmack aber die ja nur wegen dem Suchteffekt. Dattelsirup werde ich auch mal versuchen.

      Löschen
  2. Hallo Ana :D,

    die Idee mit dem "Handy- fasten am Abend" finde ich wirklich super! Ich glaube ich werde auch auf ein paar "Lifestyle"- Sachen verzichten und einfach schauen, was man schafft und ob es wirklic so schwierig ist :D

    Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinem Vorhaben :D

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Anna,
      vielen Dank!

      Ja wir könnten doch alle etwas mehr Schlaf und etwas weniger Handy vertragen :D

      Löschen
  3. Spannend zu lesen, es gibt so viele arten des Fastens. Möchtest Du Dich in mdeiner Fasten Linkparty eintragen? Du würdest gut da rein passen, http://jolina-noelle.blogspot.de/2016/02/blogfasten-linkparty-auf-was.html
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  4. Hallo :)
    Bin gerade eben erst auf deinen Blog gestoßen, super Post! Ich "faste" seit Februar Industriezucker. Die erste Woche war meiner Meinung nach sehr schwer, aber es wird immer besser mit der Zeit. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Marlene,
      oaaah ich bewundere Leute, die das so konsequent durchziehen. Kann mir vorstellen, dass ein Leben komplett ohne den weissen Zucker echt einen Gesundheitsboost gibt. Ob ich das aber schaffen würde...

      Löschen
  5. Hallo liebe Ana :)

    Wow ich schreibe endlich mal wieder ein Kommentar, was ist denn heute los mit mir? :D Wahrscheinlich gerade durch die Fahrstunde noch so viel Adrenalin dass es langweilig wäre, wieder nur stiller Leser zu sein xD
    Okay, nein, Spaß beiseite. Der Grund warum die nächsten Wochen hoffentlich mehr kommentieren werde, ist, dass ich in der Fastenzeit ein ganz anderes Ritual habe. Jedes Jahr bisher habe ich auf Etwas verzichtet, einfach, um zu sehen, ob ich es schaffen würde. Auf Fleisch, auf Schokolade (Gott war das hart xD), auf Fernsehen (hat mir sogar so gut gefallen dass ich es immer noch vermeide, dann häng ich echt lieber in Büchern und dem Internet rum :D)....aber dies Jahr hatte ich mir überlegt, dass das Fasten für mich nun eine andere Bedeutung bekommen hat. Wenn man mal wirklich drüber nachdenkt, dann fastet man nicht, um sich was zu beweisen, oder um sich was Gutes zu tun, sondern ich denke vor allem auch, um sich wieder etwas bewusst zu machen. Wenn man zum Beispiel wie du auf Handynächte verzichtet (Finde ich klasse, sollte ich auch tun :) ), dann macht man sich ja praktisch bewusst, wie wichtig und gut Schlaf ist. Deswegen faste ich dieses Jahr nicht, sondern ich möchte mir jeden Abend im Bett Gedanken darüber machen, was mich den Tag über glücklich gemacht hat. Ich möchte mir bewusst machen, was den Tag hat schön gemacht hat, damit ich diese Dinge in meinem Leben zu schätzen weiß und mich um sie Sorge. Ich möchte mir bewusst machen, was mich selbst an den dunkelsten Tagen ein bisschen erhellt hat, und deswegen ist das mein Projekt für diese Fastenzeit :)

    Ich bin gespannt, wie deine Fastenzeit verläuft und würde mich sehr über Updatepost diesbezüglich freuen :) Viel Glück dir!

    Liebe Grüße
    Kücki ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hola meine liebe Kücki!
      Ohhh da macht jemand grade Führerschein? ;-)
      Das ist wirklich ein schöner Gedanke - einfach mal etwas bewusster Leben und dankbar sein. Find ich toll wie du das machst!!!

      Löschen
  6. oh danke für deinen tollen Beitrag

    http://carrieslifestyle.com

    AntwortenLöschen