Was 2015 mich gelehrt hat

In wenigen Stunden ist 2015 Vergangenheit und wir brechen ein Neues Jahr an. Eine neue Flasche Champagner, ein neues Buch, ein neues Abenteuer. Wir wissen nicht genau, was da auf uns zugerannt kommt, aber wir haben die Wahl es zu genießen oder es kritisch zu beäugen. Ein neues Jahr bietet aber vor allem die Chance an sich selbst zu werkeln. Eine Chance die unsere Gesellschaft erkannt hat und die berühmt berüchtigte Vorsatzliste zur Tradition auserkoren. Was haltet ihr von Vorsatzlisten? Ich persönlich schreibe mir seit 3 Jahren eine, allerdings habe ich sie mir dieses Jahr seeehr vage formuliert, da ich auch schlechte Erfahrungen mit Vorsätzen gemacht habe. Schließlich bieten sie uns auch die Möglichkeit etwas "auf morgen" zu verschieben und sind deshalb generell zu hoch gegriffen. Deshalb: Vorsätze schreiben muss gekonnt sein. Nicht zu schwierige Ziele, Kleinigkeiten mitdraufschreiben und auch Dinge, die mehr oder weniger sicher stehen, wie z.B. Abitur 2016 oder einen schönen Urlaub. IN DIESEM POST soll es aber nicht darum gehen sich hohe Ziele zu setzen, sondern einmal stehen zu bleiben, zurükzublicken und dankbar sein für das vergangene Jahr. Wie heißt es so schön? Sometimes you win, sometimes you learn. Auch mir ist mittlerweile bewusst, dass es wenige Dinge gibt, die wertvoller sind als eine gute Lektion. Die wichtigsten davon aus dem Jahre '15 findet ihr wenn ihr weiterlest.
Freundschaften müssen mehr als ein paar besoffene Partynächte bestehen, um als etwas Besonderes zu gelten.

Es ist wichtig den Menschen um sich herum Aufmerksamkeit zu schenken. Sie z.B von selbst aus zu fragen, wie ihre Klausur lief und ihnen Komplimente zu ihrem Outfit zu machen, insofern es dir gefällt. Gesellschaften funktionieren nur, wenn wir etwas Liebe und Fürsorge in unsere Mitmenschen stecken.

Diäten sind der beste Weg seinen Kopf und seinen Körper zu ruinieren und (auch wenn es auf den ersten Blick nicht so scheint) ein paar Kilos zuzunehmen.

Hast du das Gefühl, dir bedeuten Personen mehr als du ihnen, dann mach einen kleinen Test. Melde dich bei keinem und warte ab. Die Menschen, die deine Zeit verdient haben, kristallisieren sich schon noch heraus.

Nur weil du etwas schon immer so getan hast, heißt es nicht, dass es so richtig ist. 

Ein Tag ist definitiv zu wenig Zeit um sich für eine Klausur vorzubereiten.

Was die Arbeit im Journalistischen Bereich angeht, müssen zwei Deadlines eingehalten werden: Die des Abgabedatums und die der gesamt erlaubten Zeichen. Sonst wird entweder gar nicht veröffentlicht oder gekürzt, und glaubt mir - es ist erstaunlich was für grausame Dinge Fremde euren Texten antun können. 

Über seine Probleme zu reden ist gut, allerdings nicht immer und erst recht nicht mit jedem. Was für euch wie ein emotionales, verständnisvolles Gespräch wirkt, ist für manch anderen gefundenes Fressen für den nächsten Kaffeeklatsch.

Geschenke sind womöglich das Unschönste an Weihnachten.

Arbeit an seinem Inneren ist so viel effektiver als Arbeit an seinem Äußeren. Ein Imagekonstrukt bricht schnell zusammen. Zu wissen wer man dahinter ist, ist dagegen Gold wert. 

Auch wenn du es gar nicht nachvollziehen kannst - dort draußen gibt es mindestens eine Handvoll Menschen, die dich bewundern.

Ziehe immer eine kurze Radlerhose unter dein Kleines Schwarzes (auf dem Bild seht ihr mein Silvester-2015-Kleines-Schwarzes).

Du hast die Aufmerksamkeit verdient. Egal, ob es anderen nicht passt. Kein Grund dich zu verstecken, nur weil andere dir das Rampenlicht nicht gönnen.

Wenn du herzlich eingeladen wirst, geh hin. Ob du grade Lust hast oder nicht.

Wenn dich jemand fallen lässt, lösch die Nummer. Du bist zu gut, um der Person durch abendliche Telefonate hinterherzuweinen. 

Backen ist die schönste Art einer Freundin zu zeigen, dass du an ihren Geburtstag gedacht hast. 

Snapchat gaukelt dir zwar vor deine hässlichen Snaps würden in Vergessenheit geraten, aber glaube mir, DAS INTERNET VERGISST NIE. 

Essen aus Schüsseln ist besser, als Essen aus Tellern.

Die Vorbereitung deiner Tasche, deines Outfits und deines Mittagessens To-Go solltest du nie auf den Morgen verschieben. NIE.
Außer natürlich du willst dir mit knurrendem Magen und Gammelpulli Geld leihen und dann stundenlang vor deiner Haustür warten, weil du den Schlüssel vergessen hast. 

Wenn du dir stundenlang Fotos von kürzeren Haaren auf Pinterest und WeHeartIt ansiehst, dann ist das ein Indiz dafür, dass du zum Friseur solltest.

Probieren geht über Studieren - es gibt viele Dinge, die du auch alleine schaffst. Zum Beispiel dir eine neue Frisur schneiden. Wenn es schief geht, kannst du immernoch zum Friseur für einen Erste-Hilfe-Eingriff.

Versuche nie deine Geliebten Menschen zu verändern, so stößt du sie nur von dir. 

Die Bibliothek ist ein guter Ort zum Lernen, wenn du zu Hause viele interessante Menschen und leckeres Essen hast.

Wenn du unsicher bist oder dir etwas missfällt, dann sprich es an. Gilt auch für deine Rolle als Bloggerin.

Ich wünsche euch einen geschmeidigen und eleganten Rutsch ins Neue Jahr!
Welche kleinen Weisheiten hat euch 2015 gelehrt? xx eure Ana
Kommentare on "Was 2015 mich gelehrt hat"
  1. Hey Ana :)

    ich bin eigentlich eine stille Verfolgerin deines Blogs, aber dieser Beitrag ist so toll, dass ich dir das kurz sagen wollte! Mach weiter so :)

    Frohes neues Jahr,
    Tatze

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui vielen lieben Dank - das freut mich sehr!

      Löschen
  2. Huhu!
    Das ist echt eine tolle Idee. Vielleicht sollte man so was zum Ende jeden Jahres mal machen. Über die Frage könnte ich auch mal nachdenken.

    Frohes Neues und alles Liebe ♥
    Aileen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Aileen, danke! Ja, anstatt sich immer nur verbessern zu wollen, kann man sich ja auch mal für Erreichte Meilensteine loben ;)

      Löschen
  3. Eine schöne Art um auf 2015 zurück zu blicken,
    ich glaube ich mache für mich alleine auch mal eine Liste was ich 2015 so erreicht und gelernt habe :D
    Alles Liebe, Maya von Melyanisme

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Maya, ja mir hat es auf jeden Fall gut getan! :)

      Löschen
  4. Hey =)
    Du hast da einige tolle Sachen zusammen gesucht die du gelernt hast. Wobei bei Snapchat... ne passt schon! Ich will nicht wissen, wo die ganzen Bilder gespeichert werden :D Oder verkauft.... *grusel*
    Mir hat dein Post so gut gefallen, ich habe ihn gleich mal verlinkt! http://fortunamajor.de/linklist-december-2015/

    Liebste Grüße
    Cörnchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha ja das wäre wohl besser - es ist so verführerisch hässliche Fotos von sich zu machen :D

      Löschen
  5. Hey,
    schöner Rückblick :)
    Schön, dass du einige Weisheiten für dich persönlich gefunden hast :) :D
    Bei einigen kann ich dir echt zustimmen :)
    Lg Callie

    AntwortenLöschen
  6. Hey,

    mir gefällt der Post echt gut. Ich kann dir in vielen Sachen zustimmen...

    das Einzige, wo ich andere Erfahrungen gemacht habe, ist die Sache mit dem Warten, ob sich Personen, von denen du denkst, dass du ihnen weniger bedeutest, von selbst melden.
    Das hab ich vor einiger Zeit ausprobiert und das ganze endete irgendwie in einem Riesenstreit mit einem eigentlich wirklich gutem Freund, da wir uns am Ende genau das Gleiche vorgeworfen haben.
    Wir haben uns zum Glück versöhnt :D aber das nächste Mal werde ich die Sache anders oder zumindest vorsichtiger angehen müssen...

    Ein frohes neues Jahr dir :)
    Lg :)

    AntwortenLöschen