NEW IN: Wir lesen ALLES - von Zeitschriften über Highschool Geschichten bis hin zum Abitrainer

"Wer lesen kann, ist klar im Vorteil." Das gilt schon immer und erweist sich in keiner Situation als unwahr. Lesen ist super - und das nicht nur weil man mit dieser Fähigkeit in fremde Welten eintauchen und den Luxus der Unterhaltungsliteratur genießen kann, sondern weil jeder Bereich unseres Lebens mit Buchstaben verziert ist. Ich könnte jetzt hier des Schreibstils wegen einige Beispiele auflisten, aber das würde in einer ellenlangen Liste enden. Gegenbeispiele, also Bereiche ohne Sprache fallen mir dagegen gar keine ein. Auch mir kommen abgedruckte Buchstaben sehr oft zugute - als riesiger Fan der Sprache gebe ich gerne dafür Geld aus. Heute ist es soweit und es haben sich genug Neuzugänge angesammelt, dass sie ein wenig Aufmerksamkeit in Form eines Posts wert sind. Und da man die Fähigkeit zu lesen nicht nur auf das Lesen von Romanen einschränken sollte, macht ihr heute zusätzlich Bekanntschaft mit entfernten Cousins und Cousinen der altbekannten Schmöker.

Wie schon in meinem letzten Sammelpost angekündigt, will ich mich mehr Zeitschriften widmen und da einige entdecken, die zu mir passen. Einen ersten Versuch habe ich gewagt als ich mir letztens die "Happy Way" gekauft habe. Den Zeitschriftenständer meide ich normalerweise, aber ich wollte meiner Mama eine kleine Überraschung machen und habe mich somit in unbekanntes Terrain bewegt... Enttäuscht bin ich nicht - es sind unglaublich viele gut geschriebene Artikel drin über viele Themen zur Selbstfindung usw. Immerhin keine von den Zeitschriften, die eigentlich nur aus Werbung sind und mit 1-2 zwischengeworfenen Kolumnen ihren Preis rechtfertigen. Allerdings ist sie sehr spirituell, widmet sich viel dem Leben um Yoga und Co. und behandelt eine Welt, in der ich nicht ganz aufgehen kann. Viele von euch haben mir in den Kommentaren die NEON empfohlen. Die wird als nächstes dran glauben.

Drei Rezensionsexemplare sind ebenso hereingeflattert. Angefangen bei "Die Frau am See" von Sara Gruen, welches plötzlich da war, als ich das Päckchen geöffnet habe. Angefragt war es nicht und besonders ansprechen tun Cover und Klappentext mich auch nicht, deshalb muss ich mal sehen, ob mir der Herbst vielleicht etwas Mut zuspricht herauszufinden, was sich mit der mysteriösen Frau am See auf sich hat. Dagegen heiß ersehnt waren "Jungs To Go" von Lisa Aldin und "Holly - Die verschwundene Chefredakteurin" von Anna Friedrich.  Ersteres liegt derzeit auf meinem Nachtisch und macht in den ersten 200 Seiten einen passablen Eindruck - nichts tiefgängiges, aber humorvoll, sympathisch und süß. Bei "Holly" handelt es sich um eine Aktion vom Goldmann-Verlag, die ich extrem gelungen finde. 6 Monate lang wird jeden Monat ein Kurzband veröffentlicht, dessen Cover das eines Magazins ähnelt. Auch inhaltlich dreht es sich um die Redaktion eines Frauenmagazines - I LIKE! Der Preis von 5€ ist da auch ganz gut zu verkraften und ich hoffe inständig. dass mir der erste Band gefällt; habe da ein gutes Gefühl bei der Sache.

Last, but not least zeige ich euch natürlich auch meine letzten Buchkäufe. Anlass des Besuchs bei der Mayerschen waren Abibücher/-trainer/-hilfsmaterial. Bei diesem Thema hänge ich nämlich meilenweit hinterher, denn viele meiner Mitschüler haben sich vor über einem Jahr ein ganzes Regal davon angeschafft. Ich bin immernoch der Meinung, dass man mit dem Material der Lehrer und ein bisschen Fleiß auch ohne Zusatzbücher ein 0,9 Abi schaffen kann, aber jetzt wo es steil auf die letzten Klausuren zugeht, wollte ich dennoch auf Nummer Sicher gehen. Für Deutsch und Englisch brauche ich noch ein paar Empfehlungen - habt ihr Englisch und Deutsch LK und könnt mir Abitrainer ans Herz legen, mit denen ihr gut zurecht kommt oder die sogar von euren Lehrern gelobt wurden? Was den Erziehungswissenschaft-Abitrainer von Stark angeht bin ich begeistert!

Ach und bevor ich es vergesse: Neben den Abibüchern ist noch ein kleines Schätzchen herausgesprungen... "Sturmhöhe" von Emily Bronte hatte ich schon ewig lange auf dem Schirm. Vielleicht erinnert ihr euch dran, denn es wird in der Twilight-Reihe von Bella und Edward diskutiert. Ich liebe Intertextualität und muss immer alle Bücher persönlich kennen, welche den Luxus des Buch-Im-Buch-Phänomens genießen. Amazon-Rezis sagen Dinge wie "ein Meilenstein der Weltliteratur"... Wer kann da schon abgeneigt sein? 

Wie ist euer Verhältnis zu Abibüchern? Welche könnt ihr empfehlen? 
Kennt ihr eines meiner neuen Bücher? Habt ihr etwas von Bronte gelesen? 
Welche Zeitschriften lest ihr regelmäßig und gerne? xxx, Ana
Kommentare on "NEW IN: Wir lesen ALLES - von Zeitschriften über Highschool Geschichten bis hin zum Abitrainer"
  1. Hey :)
    Die gleiche „Sturmhöhe"-Ausgabe habe ich auch bei mir liegen. Wirklich ein tolles Buch! Bis jetzt das Buch, das mich von den Brontë-Schwestern am meisten überzeugt hat. Die anderen beiden Bücher, die ich gelesen habe, nämlich „Jane Eyre" von Charlotte und „Agnes Grey" von Anne sind aber auch sehr gut. ;)

    Abibücher kann ich dir keine empfehlen, ich bin damals auch gut ohne ausgekommen, habe aber auch kein 0,9 Abi angestrebt. :D Viel Erfolg jedenfalls. ;)

    Viele Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie ist ja auch wunder wunder schön! Hatte die Auswahl zwischen dieser und einer "regulären" Ausgabe und da war es sofort klar worauf meine Wahl fiel! :D
      Ich habe noch ncihts von den Bronte Schwestern gelesen - aber mal sehen, vielleicht ändert sich das ja! :)

      Ich denke man schafft es auch ohne - aber manchmal helfen so Zusammenfassungen des Stoffes ganz gut! :)

      Löschen
  2. Hey :)
    Neue Lesezugänge sind doch immer sehenswert :D Finde ja die "Holly"-Reihe klingt sehr interessant, ist mal was völlig anderes! Bronte reizt mich ja irgendwie gar nicht, bin bei Klassikern mehr so der Jules Verne und Doyle Typ^^

    Für meine Abivorbereitung habe ich mir für Englisch von Klett das "Abi kompakt - Landeskunde" geholt, fand das wirklich hilfreich. Außerdem hatte ich von Stark Beispielprüfungsaufgaben mit Lösungen, das kann ich dir auch sehr empfehlen wenn du die Aufgabentypen und das Schreiben unter den vorgegebenen Zeiten üben möchtest ;)
    In Deutsch hatte ich keine speziellen Abitrainer, nur Lektürehilfen von Königs Erläuterungen, die sind auch ziemlich gut. Generell brauchst du dir aber keinen großen Stress mit diesen Büchern machen, eigentlich reicht es auch die Aufschriebe zu wiederholen (jedenfalls wenn deine Lehrer den Stoff ausführlich behandelt haben). Ich bin jedenfalls überzeugt, dass du das Abi gut hinter dich bringst :)

    Liebe Grüße
    Filo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ist es wirklich - auch ziemlich modern und wahrscheinlich auch für viele "Junge Erwachsene" wie uns beide etwas :D Sagen mir beide recht wenig, aber das wird sich ja diesen Herbst ändern ;-)

      Dankeschön für die ganzen Tipps! Ach Stress mache ich mir nicht, aber du weißt ja wie das ist wenn einige Leute da ihren ganzen Stapel auspacken - da wird man ein klitzekleines Bisschen nervös :D

      Löschen
  3. Ich bin eifersüchtig! In welchem Fach nehmt ihr denn bitte Erziehungswissenschaft durch?? Und sag mir bitte nicht, dass das ein ganzes Fach ist, sonst fang ich noch das flennen an. Ich hab ja keine LKs und so cooles Zeugs, aber generell sind bei uns fürs Abi alles vom STARKVerlag beliebt, die machen einfach die besten Trainer etc, es gibt ja auch diese Ausgabe, in denen die Abituraufgaben von den letzten 2-3 Jahren drinne sind und dazu steht dann auch, was genau verlangt wird. Kann ich nur empfehlen, hab ich mir schonmal für Mathe und Geschichte besorgt ;)
    Ich verstehe nicht so ganz, was mit Zentralabitur gemeint ist bei euch - heißt das Zentralabitur für ganz DE oder für euer Bundesland, weil sich des sonst unterschieden hat? Bitte um Aufklärung!

    Die Aktion vom Goldmann Verlag hört sich echt super an, werd ich im Bücherladen mal durchblättern glaub ich^^
    Die Bronte Schwestern haben wir kurz im W-Seminar (weil English Literature, gell) durchgenommen und ich hab mir letztes Jahr in Amerika Jane Eyre in der Penguin Books Ausgabe geholt, was ich immernoch nicht gelesen habe, aber hoffentlich bald dazu komme. Jedenfalls wollt ich nur erzählen dazu, dass die ja sozusagen auf der gleichen Stufe wie Jane Austen, Charles Dickens, Virginia Wood und Edgar Allen Poe usw. zählen. War sehr interessant, was wir gelernt haben, die Textausschnitte waren ansspruchsvoll, haben aber Spaß gemacht zu lesen (jedenfalls für mich, kann nicht für jeden im Kurs sprechen =P)

    Keep up the good work!
    ♥ Ley

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och Ley tut mir Leid dir das jetzt sagen zu müssen, aber JA Erziehungswissenschaften ist ein eigenes Fach in NRW - auf dem Stundenplan steht Pädagogik, allerdings finden das alle Lehrer total nervig, weil wir ja nicht lernen Erziehungstheorien anzuwenden, sondern diese nur in der Theorie auswendig lernen und besprechen. Mag ich gerne und ist mein mündliches Abiturfach.

      Aaaalso mit Zentralabitur ist gemeint, dass die Abiturklausuren von einer zentralen Behörde erstellt werden - nicht unsere Lehrer schrieben die Klausuren sondern ein Ministerium. Das gilt aber immer nur in den jeweiligen Bundesländern, in NRW ist das so - was andere Bundesländer angeht kann ich das nicht sagen.

      Hab den Roman von Goldmann gestern angefangen zu lesen & finde ihn echt unterhaltsam. Wird also womöglich mein Sonntagsprojekt heute :D Ochhh ich würde dafür super gerne ein Fach wie English Literature haben - das ist eben genau das was mich interessiert. Im Englisch LK freue ich mich immer wenn Lektüren durchgenommen werden; wenn sowas wie Globalization kommt dann könnte ich einschlafen im Unterricht. :( Also beschwer dich nicht zu sehr - euer Schulsystem ist ja bekanntlich ziemlich gut!

      xx, Ana

      Löschen
    2. Naja, unsere Abiturschnitte zählen sehr viel, weil das Abitur anscheinend n mega hohes Niveau hat oder so - heißt nicht, dass das Schulsystem gut ist, glaub mir! Jeder Lehrer, den ich hab würde gerne wieder zu LKs zurück ;) Ich frag mich echt, wo du denn bitte immer hörst, dass es gut ist?? Also hier werden dir die meisten den Vogel zeigen, wenn du das sagst^^
      *heul* maaan, sowas würd mich voll interessieren :/ Und für das Leben ist das doch auch generell viel wichtiger, als Chemie 5 Jahre lang ewig durchzunehmen o.O

      Achsooo, ja, unser Abitur ist sowieso immer vom Kultusministerium erstellt, glaub kaum, dass das mal anders war - find ich ja komisch, dass die Lehrer die Klausuren für das Abitur stellen durften, das könnte sich hier keiner vorstellen =D

      Naja, wir hatten das ja leider kein ganzes halbes Jahr würde ich sagen, und dann die Seminararbeit durchhauen zu müssen so schnell es geht plus dem normalen Unterricht - find ich richtig schade, ich hätte das gern auch richtig mit Lehrplan gehabt undso, aber es soll ja alles nur ganz schnell, schnell gehen in der Oberstufe *seufz*

      Löschen
  4. HOLLY liest sich wirklich gut - auf meinem Blog sind die ersten 4 Bände schon rezensiert. ;) Kann ich Dir nur empfehlen. Toller Blog!

    Herzliche Grüße

    Lenchen vom Testereiwahnsinn

    AntwortenLöschen