Das Rezept für den perfekten Schreibtisch oder: Kreiere deinen eigenen "Desk Porn"

Na, riecht ihr ihn auch schon, den scheußlich süßen Duft der nahenden Schulzeit? Ich versuche mich davon abzulenken, da aber bei uns in NRW schon am Mittwoch das nächste Schuljahr losgeht, ist es fast unmöglich die Tatsache zu ignorieren, dass ich meinen Pöppes hochkriegen muss und anfangen sollte mich zu organisieren. Kafkas Prozess muss zu Ende gelesen werden, meine Abiordner einmal komplett geordnet und natürlich auch ein paar Schulsachen eingekauft werden. Ja, ES NERVT und es ist Arbeit, aber hey, nichts ist schlimmer, als mitten in der Klausurphase der Hölle zu merken, dass der Bereich um den Schreibtisch herum noch chaotischer ist als der Gedankensalat in eurem Kopf! Auch wenn noch einiges zu erledigen ist, kann ich mir schon stolz auf die Schulter klopfen, denn einen Monsterpunkt auf der TO-DO Liste kann ich schon abhaken: Schreibtisch ausmisten und aufräumen. 

Bei mir bedeutet diese Aufgabe ein stundenlanges Prozedere, nach dessen Hälfte mein Zimmer schlimmer aussieht, als vor dem Aufräumen. Ich leere praktisch jede Schublade und jeden Papierstapel auf dem Fußboden aus und arbeite mich dann robbend durch das Chaos hindurch. Nicht selten finde ich dann auch verschollene Schätze wieder, mit denen ich mich dann erstmal die nächsten 3 Stunden vergnüge,... ach ihr wisst wovon ich rede. Wer kennt diese Situation nicht? :D
Durch Pinterest und andere Inspirationsapps bin ich seit kurzem auf den Geschmack des Idealbildes eines Schreibtisches gekommen und hatte Lust meinen auch etwas ansehnlicher zu gestalten. Problem: Die Mädchen mit den wunderschönen Schreibtischbildern haben keinen einzigen Ordner und kein einziges Schulbuch auf ihrem Schreibtisch. Ehm ja, dann ist es natürlich einfach, eine schöne "Work Space" zu gestalten, wenn auf dem Glastisch lediglich ein Laptop, ein Notizheft und ein paar schöne Bilder stehen. Aber ich habe nicht aufgegeben, die Herausforderung angenommen und mittlerweile ein zufriedenstellendes Ergebnis für euch parat (auch wenn nicht Pinterest tauglich).

Eine Lampe: First things first. Wir kreativen Köpfe tendieren dazu - wenn es mal nötig ist - auch Nachtaktiv zu werden. Da ist es ein Muss eine gute Schreibtischlampe zu haben, die einem das Tageslicht ersetzt. Achtet auch darauf, dass die Lampe nicht zu schnell überhitzt, sonst schwitzt ihr im Winter bei euren Hausaufgaben in euren dicksten Pullover. Das Gute: Lampen spenden nicht nur Licht; sie können auch wunderschön aussehen und als Deko dienen. Meine habe ich schon seit der 4. Klasse und womöglich hätte ich mir eine kupferne oder roségoldenen ausgesucht, wenn ich jetzt die Wahl hätte, aber ich finde, dass sie in mein Zimmer passt und ihren Dienst treu erweist. Wie auch immer, schaut euch gut um, denn es gibt wirklich schnieke Modelle!

Verstauraum für die Schulsachen: Viele nutzen Schubladen, die dann unter ihrem Schreibtisch sitzen oder hängen Regale auf die auf dem eigentlich Schreibtisch keinen Platz wegnehmen. Ich bevorzuge es, meine aktuellen Schulsachen direkt auf dem Tisch liegen zu haben und benutze diese Zeitschriftensammler von Ikea und eine dreistöckige Ablage. In die Zeitschriftensammler kommen immer alle Materialien eines bestimmten Faches (Buch, Hefte, Grammatikhefte, Karteikarten, etc.). Die Ablage bietet oben Platz für Collegeblöcke, Folien und Klausurbögen; in die Mitte tue ich alle ausstehenden Hausaufgaben; nach unten kommen aktuelle Aufgaben, die ich in nächster Zukunft erledigen muss. Das hat den Vorteil, dass ich direkt weiß, ob ich viel zu erledigen habe, oder auch mal den Nachmittag mit einer guten Serie verbringen kann.

Eine Kleinkrambox: Der Geheimtipp, wenn sich auf eurem Schreibtisch der Kleinkram häuft. Eine schicke, süße Box und rein damit! Meine ist von Xenos und bietet mir Platz für Karteikarten, Notizsticker, Washitape, USB-Sticks, Kaugummis & Handcreme, Anspitzer und Stifte, die ich nicht täglich rumschleppen möchte. Auch kleine Lebensretter wie Pflaster und Taschentücher verstaue ich dort.

Ort für Planer, Notizhefte und Aktuelles: Auch wenn man vorhat, immer alles in die richtige Schublade zu ordnen, kommt es oft dazu, dass man Dinge so häufig benutzt, dass sich die Mühe eigentlich gar nicht lohnt, sie immer wieder ein- und auszupacken. Das ist bei meinem Planer und meinen Notizheften/To-Do-Listen der Fall. Deshalb reserviere ich für diese Sachen einen Ort auf meinem Schreibtisch, wo sie immer einen Platz finden, beim Arbeiten aber nicht stören. Genauso ist das auch mit Zetteln, die ihr nicht vergessen dürft (Einladungen zu Veranstaltungen, etc.) Dafür sollte auch eine kleine Ecke eingeplant sein. 

Etwas fürs Auge: Hätte ich meinen Schreibtisch nicht so liebevoll eingerichtet, dann würde ich keine einzige Matheaufgabe dort lösen - das Bett ist einfach gemütlicher. ;-) Deshalb solltet ihr euch ein paar schöne Dekoteile besorgen und eurem Schreibtisch so etwas Leben einhauchen. Dazu eignen sich Kerzen und Blumen ganz hervorragend; aber auch Bilder könnt ihr sowohl auf dem Schreibtisch aufstellen, als auch die Wand ganz old school damit schmücken. Vergesst nicht, eure Fensterbank einzubeziehen, falls ihr eine habt, denn das spart viel Platz auf dem eigentlichen Schreibtisch.

Sei individuell: Es gibt noch unzählige andere nützliche Elemente, die dir deine Schreibtischarbeit vereinfachen, allerdings hat natürlich niemand genug Platz um alles umzusetzen. Du könntest dir zum Beispiel einen Wandkalendar über deinen Schreibtisch hängen oder auf einem Tischkalendar deine Woche planen. Mir reicht da mein Planer. Oder du bastelst dir eine Motivations-Pinnwand, die du nach Belieben gestalten kannst. Grenzen gibt es keine und Inspirationen endlos viele.

Wie gefällt euch meine Schreibtischorganisation? Was hättet ihr anders gemacht? 
Welche Dinge gehören für euch auf jeden Fall auf den Schreibtisch 
und auf welche könnt ihr verzichten? xxx, Ana
Kommentare on "Das Rezept für den perfekten Schreibtisch oder: Kreiere deinen eigenen "Desk Porn""
  1. Das Problem mit dem Aufräumen kenne ich nur zu gut. :D Jedes Jahr in den Sommerferien dasselbe Theater - für ein paar Tage ein zettelbedeckter Fußboden und ein heilloses Chaos, bis endlich wieder Ordnung herrscht. ^^
    Mein Schreibtisch sieht deinem gar nicht mal so unähnlich, zumindest kommt mir das Prinzip sehr bekannt vor. ;) Nur dass ich mich trotz allem immer irgendwie auf dem Bett wieder finde. *pfeif* Und manche Zettel dann doch in unerklärlicherweise entstandenen Papierbergen verschwinden. C'est la vie. ^^
    Dennoch ein sehr interessanter und inspirierender Post! Und hübscher Schreibtisch, der zum Arbeiten einlädt. ;)

    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jajaja, im Bett ist es doch immer am Schönsten :D
      Dankeschön :-*

      Löschen
  2. Ohje, bei euch geht es echt am Mittwoch schon wieder los? Dann definitiv mein tiefstes Beileid! :D
    Aber das mit diesen perfekten Pinterest Schreibtischen kenne ich - ich frage mich ja echt, ob da jemals jemand dran arbeitet oder ob die nur zur Dekoration da sind!
    Bei mir fliegt da jedenfalls immer alles mögliche drauf rum - Kalender, Laptop, Stifte, lose Zettel, Postkarten und und und. Deiner gefällt mir da richtig gut - da sieht man wenigstens, dass er auch tatsächlich benutzt wird! :D

    Ganz liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sags dir, die sind nur Deko! Platz für Hausaufgaben bieten die jedenfalls nicht !
      Dankeschön - jaja sitze auch grade am Schreibtisch & ausnahmsweise nicht auf dem Bett :D Fortschritte :D

      Löschen
  3. Ja, ich kenn das Problem mit der richtigen Ordnung am Schreibtisch :D
    Ich hab mir so eine Kleinkrambox selbst gebastelt (in einer kleinen Ikea-Kiste :D), aber bei dir siehts echt schön aus.
    Also für mich ist wichtig auf dem Schreibtisch : auch so ein Ständer, wie du auch hast :D, Laptop, Stifte, meine Box und ich hab noch so ein kleines Kästchen mit leeren Zetteln und Post-Its, darauf könnte ich nicht verzichten. Meine Lehrbücher und Unterlagen von der Uni, und generell noch Notizbücher, sind bei mir direkt in einem Regal neben dem Schreibtisch, sonst hätte ich auf meinem Tisch nämlich keine Platz mehr :D :)
    Lg Callie

    AntwortenLöschen
  4. Mein Schreibtisch sieht auch immer furchtbar unordentlich aus, und jetzt wo ich mein Abi habe und mit dem Studium anfangen möchte, muss ich auch mal richtig aufräumen. Die Box ist total toll, ich schaue mal ob ich die auch im Internet finde. :-)

    Liebe Grüße,
    Sunny von it should rain flowers

    AntwortenLöschen