Inspiration in Bild: "Short Hair, Don't Care" oder: Ana spielt Friseur

Seit meinem 7. Lebensjahr trug ich mein Haar immer lang bzw. ungefähr Brustlänge. Das sind 10 Jahre, in denen ich lernte meine zunächst verhassten Naturlocken mit kleinen Tricks, Helferlein aus dem dm und nicht zu selten auch mit dem Glätteisen zu bändigen... Glaubt mir Naturlocken sind ein Fluch und Segen zugleich. Fluch vor allem, weil ich alle Mädchen beneidet habe, die mit Long Bob einfach unwiderstehlich modern, sexy und on point aussahen. Das ganze letzte Jahr über träumte ich von Looks wie auf dieser wundervollen Collage und dachte, dass ich sowas nie nie nie mit meiner Mähne tragen könnte, ohne jeden Tag zum Glätteisen greifen zu müssen. Bis vor ca. einer Woche als...
... die wunderschöne Sammi von Beautycrush (allerallerliebste Blogger/ Vloggerin auf ERDEN) dieses Bild auf Instagram postete: 
Ich mag Sammi als Bloggerin vor allem so gerne, da sie die gleiche Haarstruktur hat wie ich und ihre Haare lockig und voluminös liebt. Es sind übrigens nicht ihre echten Haare - als ich sie auf Youtube entdeckt habe, fand ich meine Haare noch scheußlich und sie hat mich auf den Gedanken gebracht, dass wilde Naturlocken zwar selten und außergewöhnlich, aber dennoch nicht minder schön sind. Plötzlich schneidet ... mein Haaridol (so kann man es ungefähr nennen) sich einen Long Bob... und sieht darin auch noch HAH (hot as helllll) aus. 

Es war um mich geschehen. Am nächsten Tag kam meine beste Freundin aus dem Urlaub zurück, ich erzählte ihr von meiner Spontanidee, wir kauften eine normale Haarschere und einen Haartrimmer bei dm und es ging ran ans Werk! Glaubt mir, mir war bewusst, dass die Wahrscheinlichkeit auf einen großen Flop die auf ein Happy End weitaus überragte. Ich hatte noch nie in meinem Leben Haare geschnitten und ich wusste nicht  einmal, ob mir die Länge stehen würde. Es war einer dieser Momente im Leben, wo ich ganz auf mein Bauchgefühle hörte, hin und her schnibbelte wie eine Profifriseuse und mich wunderbar lebendig fühlte. 
Das Ergebnis? Top! Ich liebe es! [Sobald ich es mit Spiegelreflexselfies drauf habe oder meinen persönlichen Fotografen gefunden habe (no photographer boyfriend here!), kriegt ihr weitere Bilder!]

Die Intention dieses unorganisierten und quasseligen Posts? Traut euch was, seid spontan und erfindet euch selbst! Es gibt genug Pflichten im Leben, in denen ihr alles zehnmal durchdenken und Zurückhaltung beweisen müsst. Solange euch nicht 2/3 eures Tages gehören, seid ihr ein Sklave, deshalb: Probiert eure Möglichkeiten aus, schiebt die Meinung der anderen nach hinten und hört auf euren Bauch - der sollte nämlich ab und zu auch mal zu Worte kommen. Und falls es dann nicht so endet wie ihr euch erhofft habt... vergesst nie: Bad decisions make the best stories. ;-)

Wie tragt ihr eure Haare am liebsten? Was haltet ihr vom Trend LOB und welche Frisuren sollte man bei diesem Schnitt eurer Meinung nach auf jeden Fall ausprobieren? Brennt euch eine Idee unter den Fingernägeln, vor der ihr aber immer wieder zurückschreckt? Was denkt ihr über das Verhältnis von Kontrolle und Spontanität? xxx, Ana
Kommentare on "Inspiration in Bild: "Short Hair, Don't Care" oder: Ana spielt Friseur"
  1. Hallo Ana! :-)

    Ich finde es wirklich toll, dass du dich das getraut hast. Und dann auch noch selbst zur Schere gegriffen hast! Wirklich mutig.
    Mir gefällt das Ergebis richtig gut. Ich selbst würde meine Haare auch unheimlich gerne auf dieser Länge tragen, jedoch sind meine Haare noch lockiger und "extremer" als deine...

    Liebste Grüße,
    Franzi
    himmlischerfedertraum.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Ich schneide meine Haare auch schon seit Jahren selbst, aber halt immer nur um Spitzen zu schneiden. Eine wirkliche Frisur würde ich bei mir selbst wahrscheinlich nicht hinbekommen, aber ich finde es super dass du den Schritt gewagt hast und dich selbst getraut hast. Hut ab!!

    Liebe Grüße, Ella
    www.ellaloves.de

    AntwortenLöschen
  3. Super, dass du dich das getraut hast und das Ergebnis sieht - soweit erkennbar - auch toll aus! *-*

    Liebe Grüße
    Dana :)

    AntwortenLöschen
  4. Hi Ana!

    Der Haarschnitt ist ja mal mega süß ! Der lässt DICH wirklich frisch aussehen. Es wirkt verspielt aber irgendwie auch sexy! Mir gefällt es wirklich sehr gut - ich glaube, du solltest öfter spontan nach der Schere greifen! Ich L I E B E die Collage! Vor allem sind da wirklich tolle Schauspielerinnen bei, wobei Lily gerade eine echt affengeile Frisur hat - guckst du Instagram!

    Alles alles Liebe, Ally

    AntwortenLöschen
  5. Huhu :) Deine neue Frisur sieht sehr gut aus - steht dir meiner Meinung nach prima!
    Ich habe auch solch Haare wie die YouTuberin (und du), nur ein bisschen weniger heftig lockig. An der Kopfhaut ist das Haar immer glatt, ehe es dann lockig fällt. :D :D

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde Longbobs, vor allem gewellte, total schön. Die zurechtgemachten Mädels und bekannten Persönlichkeiten sehen alle hammer aus, auch deine Frisur, was ich davon erkennen kann. Aber es ist so: Ich hatte meine ganze Kindheit kurze Haare und lasse sie jetzt schon einige Jahre wachsen. Jetzt grade sind sie ziemlich an ihrem höchsten Punkt aller Zeiten angekommen, sie gehen mir etwa zu Brust. Ich glaube, diesen Drang, sich die Haare abzuschneiden, haben vor allem Mädchen, die immer lange Haare hatten ^^ Ich für meinen Teil hab v.a. in den nächsten Jahren nicht vor, mir die Haare abzuschneiden, weil sie elendig langsam wachsen und ich kurze Haare bei mir schrecklich in Erinnerung habe (danke Mama). Die sind halt recht glatt, und ab einer gewissen Länge kräuseln sich die Enden aber extrem hässlich in eine Richtung (da gibts noch Bilder), sodass ich das immer glätten müsste. Bah, ich will gar nicht mehr drüber nachdenken. Ich will nie wieder mit so einer Katastrophe aufwachen und auch die Tage des Glätteisens sind gezählt ^^

    AntwortenLöschen