REZENSION: "Auge um Auge" von Jenny Han und Siobhan Vivian


Große Mädchen weinen nicht, sie nehmen ihr Schicksal in die Hand. Das ist das Credo von mary, Kat und Lillia. Als sie in der Schule aufeinandertreffen, sind sie sich einig: Sie wollen es ihren falschen Freunden heimzahlen. Mary ist bereit, sich gegen Reeve aufzulehnen, der sie wegen ihres Übergewichts gemobbt hat. Kat will mit der verlogenen Rennie abrechen. Und Lillia will Alex zur Rechenschaft ziehen, der eine Partynacht mit ihrer kleinen Schwester verbracht hat. Doch wie weit können die drei bei ihrem Rachefeldzug gehen? Ein packendes Jugendbuch, das Fragen stellt: zu wahrer Freundschaft, Loyalität und Liebe. [via Amazon]

Unter dem Stichwort "Mobbing" spuckt dir Google eine ellenlange Liste von Romanen aus, die von hier bis ins Nirvana und wieder zurückreicht. Als immer häufiger auftretendes Horror-Phänomen in der heutigen Gesellschaft muss das Leben plus erlebtes Leid der introvertierten Opfer natürlich wie ein Brotteig ausgerollt, analysiert und in einen Roman verpackt an die Jugend kommen. Klingt logisch. Doch was ist, wenn die Geschichte nicht mit dem Rückzug und Däumchendrehen des Opfers endet und ihm stattdessen in den Sinn kommt sich zu revanchieren? Jenny Han und Siobhan Vivian haben sich wohl dieselbe Frage gestellt und in "Auge um Auge" die Geschichte dreier komplett unterschiedlicher Mädchen gezeichnet, die zufällig aufeinander stoßen und bemerken, dass sie alle noch ein paar Rechnungen offen haben. Da man in einer Gruppe bekanntlich stärker ist, ernennen sie die Rachefeldzüge zu ihrer gemeinsamen Mission. Was am Anfang noch wie eine Folge von Kinderstreichen aussieht, rollt allmählich in gefährliches Terrain - mit unbedachten Folgen. 

Klingt diese Sneak Peak nicht unwiderstehlich und verführerisch? In meinen Ohren jedenfalls wie Musik, denn ich habe noch nie gerne zugesehen wie Jugendliche in Mobbinggeschichten vollständig ihres Selbstwertgefühles beraubt werden und es am Ende nicht mehr schaffen aus ihrer Zimmerecke zu kommen. Die Devise von Lillia, Kat und Mary lautet "Handeln!" Sie wollen die leiden sehen, die sie zu Boden geworfen haben. Zugegeben, ein etwas kranker Gedanke, aber bestimmt nicht ganz unverständlich oder unrealistisch. Der relativ junge, kecke und vor allem persönliche Schreibstil macht es zum Kinderspiel in die Gedankenwelt der Protagonistinnen einzutauchen und zu verstehen mit welchen Ungerechtigkeiten sie zu kämpfen hatten. Wer glaubt, dass es sich bei Mobbingopfern immer um die gleiche Art von Mensch handelt, der wird erstaunt feststellen müssen, dass sich zwischen den Leben der drei Mädchen Welten auftun: Lillia ist das It-Girl der Schule, hübsch, beliebt, fleißig und reich. Kat dagegen könnte man als Draufgängerin beschreiben, deren familiäre Verhältnisse eher zu wünschen übrig lassen und Mary passt als Mauerblümchen und Ehemals-Pummel am ehesten ins Schema X. Sie alle konnten mich für sich gewinnen, was daran liegt, dass die authentische Darstellung der Gedanken es ermöglicht, sich mit allen drei Mädchen zu identifizieren - mit jeder Seite offenbaren sich neue Geheimnisse ihrer Vergangenheit, die einem einen Kloß in den Hals, wenn nicht sogar Tränen in die Augen treiben können.

Gossip Girl und Mean Girls Fans aufgepasst! Wem der High-School-Charme gefällt und den Unterhaltungswert einer gut inszinierten Intrige zu schätzen weiß, der sollte sich "Auge um Auge" selbst nicht verenthalten. Wer schaut schließlich nicht gern zu, wie der Cheerleader Anführerin mal ein Beinchen gestellt wird? Ein bisschen Schadenfreude muss man, denke ich, hier mitbringen, sonst sitzt man womöglich bei jedem Wort nur kopfschüttelnd da; dennoch vergessen Autorenteam Han und Vivian nicht das Risiko, die Gefahr und die Konsequenzen der Rachefeldzüge aufzuführen. Somit stellt "Auge um Auge" einen ausgewogenen Mix aus rachelüsternden Mädchenhumor und Lebensweisheiten dar. Ein Hin- und Hergereiße zwischen "Einige haben's nicht anders verdient!" und "Rache ist eine doppelseitige Klinge."

Dennoch verbleibt Han und Vivian gemeinsames Werk ein wenig platt und schafft es somit nicht zum Pageturner zu mutieren. Dabei machen die beiden Autorinnen nichts falsch, doch fehlt es an manchen Stellen an Fingerspitzengefühl, sodass alle Protagonistinnen sympatisch, keine aber Sympathieträgerin und der Schreibstil zwar jugendlich und flüssig, aber nicht charmant oder fesselnd ist. Es scheint mir, als fehle in allen Bereichen die Würze, weshalb "Auge um Auge" den unbeliebten Titel des Buches für Nebenbei erhält.

Auch wenn dieser Lesegenuss ein bisschen zu fade ausfällt, schmeckt er auf alle Fälle. Besonders gut schmeckt "Auge um Auge" wenn euch der Heißhunger auf sachte High-School-Geschichten packt, die euer Mädchenherz mit all dem beglücken, was man sonst bei Gossip Girl und Pretty Little Liars begutachten kann. Sicher fehlt an einigen Stellen etwas Salz und Pfeffer, doch das konnte ich persönlich verkraften. To cut a long story, short: Leseempfehlung von mir!

Jenny Han (Han like Han Solo, not Han like hand) was born and raised in Richmond, Virginia. She went to college at the University of North Carolinaat Chapel Hill (Go Heels!) and she went on to graduate school at the New School in New York City, where she received her MFA in Writing for Children. She lives in Brooklyn. 
What's in your bag? pens, Tom Ford lipstick (one red, one pink), lip balm, mini notebook, eyeglass cleaner.
What's your favorite city? New York in the fall
Where do you write? in cafes, on the subway, in other people's houses
Morning or night? Night
Which Hogwarts house are you? Slytherin
Favorite books? I Capture the Castle by Dodie Smith, The Hundred Dresses by Eleanor Estes, Never Let Me Go by Kazuo Ishiguro, Rebecca by Daphne du Maurier. [viadearjennyhan.com]

Siobhan Vivian was born in New York City on January 12, 1979 . . . which might sound like a long time ago, but really isn’t. She grew up in Rutherford, NJ, where she got into trouble for such things as constantly talking out of turn, bringing a stray dog into school in a stolen shopping cart, passing notes to her friends, telling jokes, sneaking out, and not doing her homework.
Siobhan attended The University of the Arts, where she graduated with a degree in Writing for Film and Television. She received her MFA in Creative Writing: Children’s Literature from The New School University.
Siobhan has worked as an editor of several New York Times best-selling novels at Alloy Entertainment, a scriptwriter for The Disney Channel, and she currently teaches Writing Youth Literature at the University of Pittsburgh. [via siobhanvivian.com]


Kommentare on "REZENSION: "Auge um Auge" von Jenny Han und Siobhan Vivian"
  1. Also ich liebe diese Reihe, der zweite Teil wirft die ganze Geschichte des ersten noch mal um ;)
    Ich freue mich auf den dritten Teil ;)

    Liebe Grüße
    Jess

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ehrlich? Ohman dann muss ich unbedingt weiterlesen! Danke für den Tipp! :-**

      Löschen
  2. Diese Buchreihe ist mir mittlerweile schon so oft ins Auge gestochen und die klingt ja auch wirklich gut, aber ich weiß nicht, ich habe irgendwie Angst davor. Genau erklären kann ich das zwar nicht, aber ich weiß nicht, kennst du dieses Gefühl? Diese Jenny Han Bücher klingen immer voll gut nur komme ich nie dazu sie zu lesen ._.

    Alles Liebe,
    May

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. May du brauchst keine Angst haben :D
      Lies sie einfach, wenn du sie nicht magst, ist das doch auch kein Problem ;)
      Vorallem ist eine der Protas Asiatin, vllt sagt es dir dann ein bisschen mehr zu :)

      Kussi, Ana

      Löschen
  3. Mir gings mit dem Buch ähnlich wie dir, es war echt nicht schlecht, aber irgendwie fehlte der BAM-Effekt, wenn du verstehst, was ich meine. ^^

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  4. Ui ui, Gossip Girl, PLL und Mean Girls?! Mag ich alles höhö. Davor hab ich irgendwie nicht sehr auf das Buch geachtet, aber klingt doch ganz interessant ^.^
    Und ehrlich die Rezi ist so toll geschrieben Ana, vor allem der erste Absatz ist sehr anziehend :D Echt schönes Schreibstück haste hier geschaffen!
    ♥ Ley

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ley du kriegst den Award für den Besten Kommentar - ich freu mich SO SEHR wenn Leuten mein Geschreibsel gefällt - danke danke danke you made my day! :-*

      Löschen
    2. Hihi, dankee, gern gemacht!! Ich find es so wichtig, dass das in unserer Community mehr gelobt wird, deshalb mach ich das wann immer ich das ehrlich auch erwähnenswert finde - immerhin sind wir alle Schreiber und ich freu mich da ebend auch drüber und will das bei allen schreiben, wenn ichs so meine ;)

      Löschen