6 Tipps, die euch das Lesen versüßen

"Oh man, diesen Monat habe ich nur fünf Bücher gelesen!", "Dieses Mal muss ich die 2000 Seiten aber auf jeden Fall toppen!!", "Was? Du schaffst die 10 Bücher Marke nicht? Wie kannst du dich nur eine Leseratte nennen???". Ich gewinne immer mehr den Eindruck, dass einem in der Buchbloggerwelt ununterbrochen solche Aussagen an den Kopf geworfen werden und neben der Followerkonkurrenz noch ein weiterer Wettkampf läuft: Wer liest die meisten Bücher? Wer schafft es eine Vielzahl von Protagonisten mit verschiedenen Anfangsbuchstaben literarisch kennenzulernen? Und wer hat bei der Goodreads Jahreschallenge die Nase vorn? Meine Meinung dazu: Entspannt euch. Ganz nach diesem Motto will ich mich an dieser Stelle gar nicht aufregen, sondern euch ein Statement in Form vom Tipps geben, die euch eure Lesestunden versüßen.
 Nehmt euch Zeit: Schreicht euch das "10-Seiten-zwischendurch" aus dem Kopf, wenn es nur darum geht, dass ihr ein Stück näher zum Ende des Buches angekommen seid. In 10 Seiten findet sich kaum jemand richtig in den Plot ein und die Atmosphäre der Buchfeld kann auch nur bei euch ankommen, wenn ihr ihr Zeit gebt auf euch zu wirken. Nehmt euch stattdessen wirklich Zeit zum Lesen. So könnt ihr z.B. einplanen nach dem Sport zwei Stunden mit einem Buch und einem Snack zu entspannen oder nach einer harten Klausurphase den Samstag zum Feiern und den gesamten Sonntag zum Lesen nehmen.

Hört auf euer Bauchgefühl: Quält euch nicht durch ein Buch nur weil es schon sooo lange in eurem Regal steht. Lesen soll Spaß machen - lest was ihr wollt und wann ihr es wollt. Wenn euer Bauchgefühl die leichte Sommerlektüre dem schweren High-Fantasy-Schinken vorzieht, dann lest ihr halt die Sommerlektüre. Wenn ihr Fantasy-Fans seid, dann wird die Lust auf dieses Buch schon irgendwann wieder auftauchen und dann könnt ihr es mit ganzem Herzen genießen.

Wenn nicht, dann nicht: Ihr wollt lieber die unglaublich spannende Serie weitergucken? Nur zu! Auch wenn mal zwei Wochen vergehen, in denen ihr kein Buch in die Hand nehmt, ist das kein Problem. Bald schon wird es euch in den Fingern jucken und dann werdet ihr die Liebe zu den Büchern wiederentdecken.

Qualität, nicht Quantiät: Ab und zu zieht es einen zu einem bereits ausgelesenen Buch, da es einfach unglaublich gut war und man sich wieder in den sanften Schoß dieser literarischen Welt wünscht. Dann lest es einfach nochmal! Euer Leseverhalten zeichnet sich nicht in der Anzahl der neu gelesenen Bücher aus, sondern in der Freude, die euch die Lesestunden geben. 

Setzt Vorhaben, keine strikten Ziel: Auch als Buchblogger mit 2729 Lesern ist das Lesen keine Pflicht wie Hausaufgaben oder das Erledigen eures Jobs. Ihr würdet gerne 10 Bücher diesen Monat schaffen? Super, plant euch genug Zeit dafür ein und versucht dieses Vorhaben auch in die Tat umzusetzen. Eure Freunde wollen mit euch essen, feiern oder einfach nur gammeln gehen und ihr wollt auch so gerne ... aber ihr müsst heute doch noch 150 Seiten schaffen! 
Bitte kommt nie in die Situation, dass ihr auf Dinge verzichtet, weil ihr das Lesen sich zu einer Pflicht entwickelt! Vorhaben sind gut, aber setzt keine steifen Ziele, die ihr nur mit einem harten strikten Plan erreichen könnt.

 Lesetagebuch: Den einen oder anderen erinnert das mit Sicherheit an die Grundschulzeit - und vielleicht sogar an den nicht so angenehmen Teil, ABER wie wunderschön ist bitte die Idee, alle seine Impressionen, liebsten Zitate und Wunschlisten in einem hübsch gestalteten Notizbuch zu verwahren. Mein Lesetagebuch ist natürlich mein Blog. ;)
Hiermit wünsche ich euch ein wunderschönes Herbstwochenende - ob ihr Bock habt zu lesen oder nicht! Mich würde interessieren wie eure momentane Leselaune ist? Zu welchem Buch zieht es euch nach diesem Post hin? Oder wollt ihr die nächsten Tage lesefrei verbringen?
Kommentare on "6 Tipps, die euch das Lesen versüßen"
  1. Huhu Ana,

    der Post ist toll! :) Ich sehe das genauso wie Du.
    Ich habe momentan leider nicht so eine große Leselaune, weil ich eine Schullektüre lesen muss..

    Ganz liebe Grüße,
    Hannah
    http://wonderworld-of-books-from-hannah.blogspot.de/
    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Hannah :D
      Dankeschön:) Hmm und die ist so schlecht? :o Naja quäl dich durch damit du danach wieder etwas gutes lesen kannst ;)

      Löschen
  2. Schön, dass mal jemand sowas schreibt :)
    Ich bin immer wieder erleichtert, wenn ich sehe, dass andere Buchblogger auch mal eine Leseflaute haben bzw. mal im Monat nur 2 Bücher lesen.
    Ich bin Langsamleser und schaffe eigentlich nie mehr als 5 Bücher im Monat... das wäre alles kein Problem, wenn die fiesen Dinger sich hier nicht stapeln würden ;) Also mein Problem ist einfach, dass es viel zu viele gute Bücher gibt und ich einfach nicht alle lesen kann, selbst wenn ich gern wollte... der "Druck" kommt auch eigentlich gar nicht von außen, sondern eher von mir selbst... schon blöd, weil mir das auch manchmal die Stimmung vermiest...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ♥
      Geht mir auch so! - ich würde gerne mehr lesen, aber nicht wegen der Statistik sondern weil ich wissen will wie die Bücher so sind und die Wunschliste wird immer immer größer :D

      Dann musst du das einfach lockerer sehen, ganz einfach ;) :-*

      Löschen
  3. Mal wieder ein wundervoller Post! Du sprichst mit total aus der Seele, auch wenn ich doch immer mal wieder mich selber erwische, wie ich denke, dass ich doch zu wenig gelesen habe. Ja, ja, schlechte Angewohnheiten... xD

    Liebe Grüße
    Maura

    AntwortenLöschen
  4. Echt ein toller Post und so wahr!
    Ich lese ja meistens sowieso eher, um vom ganzen Stress runter zu kommen. Da wäre es echt blöd, wenn es dabei auch noch Druck geben würde.

    Liebe Grüße (:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist echt so! Lesen ist und bleibt ein Hobby, punkt.
      Danke ♥

      Löschen
  5. Hey Ana :)
    Toller Post, ich gebe dir vollkommen Recht, Bücher lesen ist so ziemlich das Einzige wo ich entspannen kann, da will ich mich nicht auch noch stressen :) Von daher sind deine Tipps echt gut :)
    Liebe Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen
  6. Guten Abend Ana!
    Zu allererst - ein wunderbarer Post! Den hab ich grad gebraucht, einfach weil ich in letzter Zeit gar nicht zum Lesen komme und ich mich da schon fast schlecht fühle!
    Es sind wirklich schöne Tipps, mit denen du den Nagel auf den Kopf triffst! Unter Druck zu lesen nimmt einfach den Spaß und die Entspannung!

    Dieses Wochenende werde ich wohl "Die Auserwählten im Labyrinth" von James Dashner weiterlesen, wo ich schon seit einer gefühlten Ewigkeit dran sitze.
    Und du so?:)

    Liebe Grüße
    Rubin:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey hey ♥
      dankeschön - ne ne brauchst du nicht, ist halt so :) Genauso seh ich das auch !

      Ui das steht auch auf meiner WuLi. Vielleicht packt dich ja die Leselust und du kriegst es durch ;)

      Löschen
  7. Hey,
    echt ein schöner Post mit super süßen Tips ;)
    Ich bin da ganz deiner Meinung, auch wenn es mir selbst manchmal schwer fällt, es einfach mal zu akzeptieren, dass ich mal einen Monat fast gar nichts lese.

    Alles Liebste,
    Lea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön:)
      Ja mögen musst du das ja nicht, aber akzeptieren :)))
      Liebe Grüße zurück ♥

      Löschen
  8. Hallo Ana,

    Meine Leselust geht derzeit stylisch abgestimmt im Partnerlook mit meiner verfrühten Winterdepression :D In diesem Zuge lese ich grade mein zweites Reread - jedoch eher halbherzig, um Zeit zu verplempern, damit ich nicht lernen muss. Ha! Ja, eine schöne Leseratte bin ich. Ich muss aber auch ehrlich sagen, dass ich mich noch nie als "Büchersuchti" betrachtet habe. Dementsprechend kritisch stehe ich diesem unausgesprochenen, unterbewussten "wer liest monatlich die meisten Bücher" gegenüber. Klar finde ich es manchmal ärgerlich, dass ich um der Inhalte Willen nicht mehr lesen kann (weil ich nicht alle meine freie Zeit für diese stille Beschäftigung aufwenden möchte). Aber ich will mich da jetzt auch gar nicht drüber aufregen. Jeder solls so machen wie er will. ^_^

    Alles Liebe, Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ja echt froh, dass es noch mehr Buchblogger gibt, die keine richtigen Suchtis sind :D Ich lese ja wie du weißt auch nicht seehr viel, auch wenn ich es liebe zu lesen ;)
      Hmm ja ich denke sich aufzuregen ist da auch der falsche Ansatz ... deshalb gebe ich auch einfach Tipps;) Vielleicht helfen sie ja ein paar Leuten :)

      Löschen
  9. Hi!
    WOW ein wirklich toll verfasster Post zu einem Thema, dass (wie ich finde) viel zu selten angesprochen wird. Du hast natürlich vollkommen recht. Man sollte NIE die Lesefreude verlieren indem das Lesen in eine Art Pflichttätigkeit verwandelt.

    LG Puppette

    AntwortenLöschen
  10. Die Tipps finde ich alle klasse! Vor allem die Idee mit dem Lesetagebuch gefällt mir! Ich schreibe tolle Textstellen o. Ä. immer in mein Notizbuch. Ich habe also nicht extra ein einzelnes Buch für alle Romane, die ich lese, aber eben eins für alles.

    Beste Grüße und einen schönen Tag!

    mtrjschk.blogspot.de

    AntwortenLöschen