Rezension: "Emily Lives Loudly" von Tanja Voosen

  Verliebe dich in den besten Freund deines Bruders! Ausgerechnet über dieses Klischee möchte die siebzehnjährige Emily einen Film drehen. Und ganz klar selbst die Hauptrolle darin übernehmen. Nicht so klar ist allerdings, was daraufhin passiert. Wer könnte denn auch ahnen, dass Klischees nicht immer klischeemäßig verlaufen und dass dunkle Geheimnisse selbst dann ans Licht kommen, wenn man es mehr als alles andere verhindern will … Und wieso taucht Austin, der gutaussehende, aber absolut nicht vertrauenswürdige Bad Boy der Schule, plötzlich überall da auf, wo Emily ist? Aber ihr Blog heißt ja nicht umsonst »Emily lives loudly« und ist der perfekte Ort, um das alles sich und den anderen zu erklären.

Die Sache ist nicht so einfach zu erklären. Ihr erinnert euch vielleicht daran, dass ich meine Bewerbung für die Mayenheim Art Acadamy vor mehr als einem Monat abgeschickt habe? Nun vor einigen Tagen habe ich eine Antwort bekommen. Eine Antwort. Keine Absage, aber auch keine Zusage. Ich habe fast ein halbes Jahre an dem Film gearbeitet, den ich dort eingereicht habe.

Emily hat einen großen Traum: Sie will an einer bekannten Kunst-Akademie studieren, um sich dort als Fotografin und Filmemacherin weiterzuentwickeln. Und weil Emily kein hoffnungsvolles, schüchternes und in Träumen schwelgendes Mädchen ist, sondern gerne im harten Alltag lebt, nimmt sie die Sache ganz einfach selbst in die Hand. Nachdem ihre erste Bewerbung leider nicht ganz so gut ankam, will sie ihre zweite Chance in etwas Perfektes umwandeln... und die Perfektion in Frage stellen. Ihr Bewerbungsfilm soll das Thema der Klischees behandeln und welches Klischee ist noch klischeehafter als das der Beziehung zwischen Mädchen und bester Freund des älteren Bruders. Als Versuchskaninchen nimmt Emily einfach sich selbst und dokumentiert ihre Fortschritte auf ihrem Blog. Doch das Leben kann man weder in Bildern einfangen, noch planen.
"Emily Lives Loudly" ist einer von diesen Romanen, die es einfach draufhaben und mit ihren Elementen einfach den Nagel auf den Kopf treffen. Einer von diesen Romanen, in denen man am liebsten leben würde und die aber dann doch so schrecklich simpel sind, dass man kaum weiß wie man seine Überzeugung in Worte fassen kann. Ich probiere es mal...

Mit Emily als Protagonistin hat sich Tanja Voosen schon die halbe Miete gesichert, denn dieses Mädchen weiß einfach, wie man sein Leben laut, spannend und sinnvoll lebt: Sie ist spontan, lässt die anderen reden und sorgt sich um ihre Mitmenschen. Gleichzeitig ist sie schlagkräftig, selbstbewusst und stolz - wie ich solche Menschen liebe! Hier konstruiert die Autorin eine Heldin, die die Zielgruppe nicht nur mag, sondern in der Tat braucht, um neben den grauen Mäusen und den stillen Hardcore-Weibern jemanden zu finden, der ihnen zeigt wie schön das Leben ist und richtig Lust darauf macht aus seinem Alltag das Beste zu machen. Daneben Austin, der einfach den Charme des Protagonisten besitzt. Doch irgendwie ist auch er viel authentischer und realer gezeichnet, als wie man es sonst von den heiß begehrten Love Interests kennt. Mysteriös ist an ihm nichts, er schmuggelt mit falschen Pässen und Testergebnissen, verhält sich wie ein normaler Jugendlicher seines Alters und schafft es durch seinen Humor und Sarkasmus Herzen zu erobern - Bad Boy Image Inklusive. 

Was jetzt kommt entspricht einer einfachen mathematischen Gleichung: Dickköpfiges, schlagkräftiges und unglaublich sympathisches Mädchen + sarkastischer, heißer und an ihr seeehr interessierter Typ = Die Creme de la Creme der Dialoge in Jugendromanen. "Emily Lives Loudly" bietet an vielen Stellen etwas zu Lachen und vor allem auch schlagkräftige Argumente, die man sich gerne merken und selbst mal zum Einsatz bringen will. I like! Who not?


Neben den Akteuren dieses literarischen Abenteueres schafft es Voosen mit ihrer Sprache den aktuellen Zeitgeist aufzufangen; sie bezieht sich auf momentan geliebte Serien, Begriffe aus dem WWW und Hypes, die eigentlich nur die Jugendlichen an sich mitbekommen. Vielleicht ist "ELL" deshalb in zehn Jahren einfach nur völlig out und passt vom Stil her gar nicht mehr zu den zukünftigen Lesern, aber für jetzt trifft sie damit ins Schwarze. 
Wenn man dann einen so perfekten Rahmen vor sich hat, will man gerne über kleine Schwächen im eigentlichen Gemälde hinwegsehen. So auch über einige Schwierigkeiten beim Plot und der Storyline, die für etwas mehr Tiefe sorgen sollte. Sicher sollte ein Roman nicht durch Oberflächlichkeit und Schein überzeugen, aber hier erscheint mir der dramatische Teil schlichtweg fehl am Platz. Die Gefühle kommen nicht ganz rüber, die ein Unwetter verheißenden Warnungen kamen bei mir falsch an und sorgten nur für Verwirrung - hier hätte entweder mehr Arbeit in diese Storyline gesteckt oder komplett ausgelassen werden müssen. Die ungesunde Mixtur aus beiden kostet den Pageturner dann doch einen wertvollen Stern.


Tanja Voosen wurde 1989 in Köln geboren und lebt heute in der Nähe der Eifel. Während ihres Abiturs begann sie sich zum ersten mal mit dem Schreiben von Geschichten zu befassen und entdeckte kurze Zeit später ihre Liebe zu Büchern. Ihr Debütroman, der Auftakt zu einem Fantasy-Abenteuer, erschien 2011. Wenn sie nicht gerade damit beschäftigt ist, den Weg nach Hogwarts zu suchen, weil die Realität so schlecht ohne echte Magie auskommt, steckt sie ihre Nase in gute Bücher und treibt sich in der Welt der Blogger herum. 

Mein Name ist Tanja, ich bin 25 Jahre alt und Autorin. Man könnte eigentlich sagen in erster Linie Studentin, aber es klingt doch vieler besser, wenn man behaupten kann seinen Traum zu leben, oder? Autorin! Einige kennen mich vielleicht von meinem Buchblog, denn ich seit fast drei Jahren betreibe. Bevor ich jedoch so richtig buchsüchtig geworden bin, habe ich mich selber an einem Roman versucht. Geheimnisse des Himmels war 2011 mein Debüt und der erste Teil einer Reihe. Der Folgeband Herz des Himmels erschien im März diesen Jahres. Mein neues Buch Emily Lives Loudly erscheint im August bei Carlsen Impress :)

Kommentare on "Rezension: "Emily Lives Loudly" von Tanja Voosen"
  1. Okay, du hast mich endgültig überzeugt. :D ♥

    AntwortenLöschen
  2. Hey :)
    schöne Rezi. Das die Zitate zwischendurch in einer anderen Schrift sind, finde ich echt toll ^^
    Auf meinem Blog läuft bis morgen eine Verlosung. Lust mit zu machen?

    Ganz liebe Grüße
    Leni

    leni-liest-backt.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Rezi. Die Zitate und Beschreibungen machen richtig Lust auf mehr.
    Ich hoffe ich kann das Buch schnell lesen :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich sag's auch zum tausendsten Mal noch mal, ich möchte das jetzt ganz unbedingt lesen :D

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Rezi! Ich möchte es demnächst auch endlich lesen :)

    Liebst,
    Marie

    AntwortenLöschen