7 Dinge, die ein Autor immer im Hinterkopf haben sollte

Ob Rezension, Blogpost, Gedicht, Kurgeschichte, Roman oder Szenenanalyse - als Autor dieser Texte wollen wir das diese uns gelingen, im Stil und Inhalt überzeugen und nicht nur unsere Leser, sondern auch uns selber aus den Socken hauen. Der Geheimtrick um das Schreiben zu lernen: Schreiben, Schreiben und Schreiben! Man kann nicht genug Worte aufs Papier zu bringen, um sich einen guten Schreiber zu nennen, dennoch ist das ganze nicht so einfach, wenn die Schreibflaute daherkommt. Um dieser entgegenzuwirken und das allerallerbeste herauszuholen, kann es nicht schaden ein paar wichtige Dinge, immer im Hinterkopf zu haben.

Beim Essen kommt der Appetit Genau das Gleiche gilt auch beim Schreiben. Du willst diesen Post, dieses Kapitel, diese Analyse endlich schreiben, hast aber Angst vor einer Schreibeflaute und es graut dir davor die ganze nächste Stunde daran zu verlieren. Setz dich einfach hin und fange an. Du wirst sehen: Es dauert nicht lang, dann bist du drin und in null komma nichts fertig. Das Gefühl danach ist unbeschreiblich.

Du hast schon oft etwas gutes aufs Papier gebracht. Das Schreiben liegt dir und das weißt du auch. Wenn du das mal vergisst und an dir zweifelst, dann ist es Zeit mal alte Posts, Geschichten, Gedichte oder sehr gute Klausuren wieder rauszukramen, darin zu stöbern und sich mal ein bisschen selbst auf die Schulter zu klopfen.

Jeder Text braucht eine Idee und eine Struktur. Jeder kennt das: Man schreibt drauf los, hat sehr viel Inhalt in seinem Text aber kaum Struktur und geordnet sind die ganzen Infos jetzt auch nicht. Daher: Macht euch knappe Stichpunkte zu eurem Aufbau und ordnet alle wichtigen Aspekte in Kategorien ein. So habt ihr nach 1-2 Stunden den fertigen Text und nicht nur einen kläglichen Entwurf.

Lass dich inspirieren! Dir fehlt noch die gewisse Faszination und Überzeugung, um deinen Text euphorisch zu verfassen? Dann schau dir doch einfach passende Bilder oder Zitate auf Pinterest, Tumblr oder WeHeartIt an, guck wie andere Blogger Posts zu diesem Thema verfassen oder wühl dir im Internet alle möglichen Schnipsel zu dem Thema aus.

Konzentrier dich allein auf deinen Text Eines ist sicher: Wenn du dich ständig mit anderen Dingen beschäftigst, wirst du nie den Roten Faden finden. Nimm dir Zeit für deine Schreibarbeit und blende den Rest aus. Wenn du beim Tippen am Laptop dann doch tausend Besuche auf Youtube und Blogs machen muss, dann lade dir doch ein Programm zum Blockieren dieser herunter. Es gibt unzählige, mit denen du eine Website für einen gewissen Zeitraum blockieren und dich so auf deine Arbeit konzentrieren kannst.

Hey, vergiss nie dass es dein Hobby ist! Auch wenn du grade am Durchdrehen bist, weil du diesen wichtigen Satz einfach nicht in schön hinbekommst - vergiss nie, dass das Schreiben dein Hobby ist, dir Spaß macht und du gut darin bist. Vielleicht spürst du momentan nichts vom Spaß, aber wenn der Text gut geschrieben vor dir liegt, dann wirst du das.

Jeder braucht mal Abwechslung: Sogar als Buchblogger hat man nicht den Nerv dazu vier Rezensionen hintereinandern zu tippen. Das ist aber auch gar nicht schlimm und total normal. Du hast heute schon zwei geschrieben, dein Kopf brummt, aber die Liste der Unrezensierten wächst und wächst? Scheiß drauf! - Als nächstes kommt mal ein Laberpost dran, oder auch gar keiner. Sich zu "überschreiben" ist nur der beste Schritt in die Falle der Schreibeflauten. 

! Und bevor ich mich in diesen letzten Freitag vor den Klausuren verabschiede, kann ich es euch nur wärmstens ans Herz legen, mal die Zitate auf Goodreads zu dem Stichwort "Schreiben" durchzulesen. Diese findet ihr hier. Zitate lesen ist sowieso etwas, was ich Stunden tun könnte. :D !
Welche Tipps um die richtige Einstellung beim Schreiben zu halten, könnt ihr mir geben? Gebt ihr mir bei meinen 7 Recht, oder könnt ihr damit so gar nichts anfangen? 
Kommentare on "7 Dinge, die ein Autor immer im Hinterkopf haben sollte"
  1. Hey,

    tolle Tipps, denen ich zustimmen würde! :)
    Ich finde auch, dass man Schreiben einfach mal Schreiben lassen soll, wenn man wirklich partout gar keine Lust und Motivation dazu hat, einem nichts einfällt und man sich bei jedem Satz quält. Wie du sagst, Schreiben ist ein Hobby. ^^

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      Eben, sonst hat man irgendwann gar keine Lust aufs Schreiben.

      Löschen
  2. Ich kann dir auch nur zustimmen. Bei mir ist das auch immer so, dass der erste Satz die reinste Qual ist, danach ist aber meistens alles paletti. :)
    Und das mit der Struktur ist sooo wahr! Leute, die überhaupt nicht plotten verstehe ich nicht (man kann's aber auch übertreiben!). Und leider merkt man am Ende meistens, dass sie sich am Anfang keine Gedanken gemacht haben. :(

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da muss man diesen Punkt einfach überwinden :)
      Jaaaa und dann passieren plötzlich DInge, die total spontan eingefügt wurden und man merkt das und ahhhh!

      Löschen
  3. Knackig zusammengefasst hast du die Tipps.
    Ich hatte auch schon des öfteren eine Schreibflaute und musste dann feststellen, dass beim Schreiben meist tatsächlich der Schreibfluss kam. Wenn ich mir dann mal in den Arsch treten muss, und dann am tippseln bin, dann läufts aber oft auch sehr gut.
    Aber ansonsten kann ich dem ganzen so beipflichten ;)

    Liebe Grüße,
    Jani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Wenn man sich nicht selbst motiviert, wer tut es dann? :D

      Löschen
  4. Tolle tipps, die man sich wirklich öfters zu herzen nehmen sollte. auch wenn es nicht immer ist etwas zu schreiben, ist man danach glücklicher wenn man es geschafft. wirklich schöne idee :)
    lg Callie

    AntwortenLöschen
  5. Sehr cooler Post mit sehr schönen Tipps!
    Sie verdeutlichen mir grade mal wieder, was schon seit einer Ewigkeit in meinem Kopf rumgeistert und mich immer wieder mit einem leichten schlechten Gewissen kämpfen lässt; Ich hab schon viel zu lange nicht mehr an meiner Geschichte weitergearbeitet... D':

    Hihi, ich setz mich glaube ich mal wieder dran heute Abend
    Liebe Grüße
    Rubin:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, dann freue ich mich dich motiviert zu haben. So muss das!
      Danke für dein liebes Feedback ♥

      Löschen
  6. HEMINGWAY! HEMINGWAAAY!!! ♥ Ich finde seine Art einfach so toll und dieses Zitat ist auch einfach fabelhaft!
    Dein Post ist auch wirklich super geworden, ich lese gern solche Beiträge :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja *-* Ich hatte sooo viele zur Auswahl, aber das war dann doch das beste :))))
      Dankeschön :)

      Löschen
  7. Tolle Tipps!
    LG
    deine neue Leserin Lena<3

    AntwortenLöschen
  8. Ich kann dir da nur Recht geben ! Ich versuche zurzeit einen Roman zu schreiben und jeden Monat ein Kapitel zu veröffentlichen auf meinem Blog, aber leider geht das nicht so wie geplant, weil ich manchmal weder Nerv noch Zeit habe weiterzuschreiben ! Deine Tipps haben mich aber auch gerade aus der Flaute wieder rausgeholt, ich werde denke dir auch mal Folgen (:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf deinem Blog? Willst du es nicht normal bei einem Verlag veröffentlichen später alles in einem? :)
      Ui dann hab ich ja mein Ziel erreicht. :) Das würde mich freuen, wenn es dir hier gefällt ♥

      Löschen