FINALE!!! Augustus & Hazel gegen Four & Tris

GEHT AN FOUR & TRIS!
 
Herzlich Willkommen auf dem King & Queen Tournament 2014!

Dieses Jahr schon zum vierten Mal gibt es ein Tournament of Stories Dreams Books bei dem allerlei Blogger und Bookies zusammenkommen, um die Charaktere der Lieblingsbücher zu feiern. Welches beeindruckende Buchpaar wird wohl am Ende der beliebteste des Jahres 2014? Bleibt auf jeden Fall dran, um es herauszufinden, denn ab jetzt wird jeden Sonntag, Mittwoch und Freitag ein Match mit Posts zu den Literaturpaaren hier auf dem Blog gepostet, zusammen mit der Aufforderung durch den Poll/ die Umfrage ganz unten zu voten. Für jedes Match habt ihr 48 Stunden Zeit eure Stimme abzugeben, es weiterzuerzählen und mitzufiebern. Der Dienstag ist matchfrei, was bedeutet, dass hier ein für den Blog gewöhnlicher Post auftaucht. 
Auch wenn es jedes Jahr wieder erst durch eure Kommentare, eure Unterstützung unter dem Post oder auf Twitter (Hashtag #sdbtourney) oder anderen Blogs erst richtig spannend wird, sind allerlei Beleidigungen an die Vertreter oder andere Leute nicht erlaubt. Solche Kommentare werden sofort gemeldet und gelöscht!



Willkommen zum Finalpost von Hazel und Gus. Nach einer etwas unerwarteten Nachricht, habe ich mein Bestes gegeben, um diesen Post für euch zusammenzustellen :)


Heute geht es um die Geschichte, wie die beiden endlich zueinander fanden. Von Anfang bis zum Ende. Wieder eine Warnung: Nicht Spoiler- oder Tränenfrei ;)

Auch heute möchte ich euch wieder anbieten Troye Sivan's tolles Lied zu dem Buch anzuhören. :) Der nächste Link führt euch zu einer Seite, auf der das Lied in repeat läuft, weil der Post länger ist, als das Lied. Also falls ihr in Stimmung kommen wollt: hier


Beim letzten Mal haben wir ja herausgefunden, dass Gus eine Überraschung für Hazel hatte. Und diese Überraschung hat er nicht einfach nur erzählt, sondern das musste schon etwas mehr nach Augusuts Waters aussehen.


Er lud Hazel zu einem Picknick ein und dort musste er ihr überschwänglich mitteilen, was er für sie in petto hatte.




Hazel und Gus würden nach Amsterdam fliegen! Natürlich mit Hazels Mutter, aber für die beiden war es nur wichtig, dass sie Peter Van Houten, ihren Lieblingsautoren, treffen können.

Also flogen sie nach Amsterdam und Hazel wurde langsam klar, dass sie ihre Gefühle für Augustus nicht mehr lange unterdrücken konnte.





Als sie in Amsterdam angekommen waren, durften die beiden erst mal zu einem romantischen Dinner - natürlich auf die Kosten von Van Houten. Als Augustus Hazel in ihrem Kleid sah, wurde ihm wieder klar wie hübsch sie eigentlich war und wie sehr er sie mochte.






In diesem Restaurant musste Gus es einfach herauslassen, wie sehr er Hazel mochte.


Hazel wusste nichts anderes zu sagen, als seinen Namen.

Am nächsten Tag durften die beiden dann zu Peter Van Houten. Peter Van Houten war ein Trunkenbold, der nicht wirklich erwartete, dass die beiden tatsächlich nach Amsterdam kamen. Um es kurz zu halten, es war ein totaler Reinfall für die beiden.

Aber die Agentin von Van Houten wollte es wieder gut machen und lud die beiden zum Anne Frank-Haus ein. Das Haus hatte viele Treppen, welche für Hazel zeitweise eine echte Herausforderung waren. Doch sie schaffte es.

Ganz oben angekommen, platzte es letztendlich aus Hazel heraus.




Der Moment, auf den jeder Leser (und Zuschauer des Films) wartete. Und es war nicht überstürzt oder nicht glaubbar. Es war perfekt für die beiden.

Nach dem Anne Frank-Haus verabschiedeten sich die beiden von der Agentin und gingen in Augustus Zimmer, wo sie endlich allen ihren Gefühlen freien Lauf ließen.



Die Welt war perfekt. Endlich war die Welt so perfekt für Hazel und Gus...

Doch das Schicksal war nunmal ein mieser Verräter.




Gus' Krebs kam zurück und dieses Mal heftiger, als je zuvor...

Sie flogen wieder zurück, mit schwerem Herzen. Zu Hause fing für Gus alles wieder an. Krankenhausbesuche, Spritzen, das ganze Krebs-Programm. Doch dieses Mal hatte er wenigstens Hazel an seiner Seite.


Auch wenn es ab und zu mal Rückschläge gab, in denen Gus nicht mehr weiter wusste...


Er blieb doch er selbst und ließ sich sein Lächeln nicht nehmen.


Und Hazel liebte ihn so sehr dafür.


Gus ließ es sich außerdem nicht nehmen, ein guter Freund zu sein. Als Isaac - sein bester Freund - Liebeskummer wegen seiner Ex hatte, gingen sie ihr Auto mit Eiern beschmeißen.





Nach ein paar Wochen in der Behandlung wurde schnell klar, dass dieses Mal der Krebs gewinnen würde. Und Gus, der es einfach nicht lassen kann, wollte seine eigene Beerdigung nicht verpassen. Deswegen lud er Hazel und Isaac ein, um ihm ihre Grabreden vorzutragen.


Issacs Rede trieb einem schon Tränen in die Augen, doch Hazel setzte noch einen drauf.


Die Rede ist so wunderschön, dass ich sie euch nicht vorenthalten will.

"Ich heiße Hazel. Augustus Waters war die große unglückselige Liebe meines Lebens. Unsere Liebe war monumental, und ich kann kaum einen ganzen Satz darüber sagen, ohne in einem See von Tränen zu versinken. Gus wusste es. Gus weiß es. Doch ich werde hier nicht von unserer Liebesgeschichte erzählen, weil sie – wie alle wahren Liebesgeschichten – mit uns stirbt. Ich hatte gehofft, dass er meine Grabrede halten würde, denn es gibt niemanden, den ich lieber gehabt... Ich kann nicht von unserer Liebe sprechen, also spreche ich von Mathematik. Ich bin kein Mathematiker, aber ich weiß so viel: Es gibt unendlich viele Zahlen zwischen null und eins: 0,1 und 0,12 und 0,112 und eine unendliche Zahl anderer. Zwischen 0 und 2 gibt es natürlich noch viel mehr unendlich viele Zahlen und zwischen 0 und einer Million erst recht. Manche Unendlichkeiten sind größer als andere Unendlichkeiten. Das hat uns ein Schriftsteller gelehrt, den wir einmal kannten. Es gibt Tage, viele Tage, an denen ich bedaure, dass die Unendlichkeit meiner Zahlen so klein ist. Ich hätte gern mehr, als mir wahrscheinlich zustehen, und lieber Gott, ich hätte gern mehr Zahlen für Augustus Waters gehabt, als er bekommen hat. Aber, Gus, meine große Liebe, ich kann dir nicht sagen, wie unendlich dankbar ich für unsere kleine Unendlichkeit bin. Ich würde sie um nichts in der Welt hergeben. Du hast mir mit deinen gezählten Tagen eine Ewigkeit geschenkt, und dafür bin ich dankbar."

Und genau hier möchte ich aufhören. Ich würde euch gerne erzählen, dass Gus es doch geschafft hat und die beiden ein Happy End hatten. Wie gerne würde ich das tun...


Man kann sich natürlich nur vorstellen, wie schwer das für Hazel war.

Danach hieß es die richtige Beerdigung von Gus zu überstehen, was Hazel mit viel Mühe auch tat. Überraschenderweise fand sie da jemanden vor, den sie nie im Leben wieder sehen wollte. Peter Van Houten.

Er hatte nicht viel zu sagen, vor allem weil Hazel ihn so schnell wieder loswerden wollte, wie es nur ging, doch er gab ihr etwas. Einen Brief.

Ein wunderschönen, unglaublich tollen Brief von Augustus Waters. Und wenn ihr jetzt glaubt, ich würde übertreiben, dann möchte ich, dass ihr ihn euch durchlest. Aber seid gewarnt: Ich heulte dabei wie ein Schlosshund.


"Van Houten,
ich bin ein guter Mensch, aber ein mieser Schriftsteller. Sie sind ein mieser Mensch, aber ein guter Schriftsteller. Wir wären ein gutes Team. Ich will Sie um keinen Gefallen bitten, aber wenn Sie Zeit haben – und soweit ich gesehen habe, haben Sie jede Menge Zeit –, wollte ich Sie fragen, ob Sie eine Grabrede für Hazel schreiben könnten. Ich habe Stichworte gemacht und so weiter, aber Sie müssten das Ganze bitte in eine zusammenhängende Form bringen oder so. Oder mir einfach sagen, was ich anders sagen soll.
Das ist das Besondere an Hazel: Fast jeder Mensch ist total besessen davon, in dieser Welt ein Zeichen zu setzen. Der Nachwelt etwas zu hinterlassen. Den Tod zu überdauern. Wir wollen alle, dass man sich an uns erinnert. Ich auch: Was mir am meisten zu schaffen macht, ist, irgendein namenloses Opfer zu sein, ein weiterer Toter, an den sich niemand erinnert. Das ist am schlimmsten, ein Opfer zu sein, noch ein namenloser Toter im uralten und ruhmlosen Kampf gegen die Krankheit.
Ich will ein Zeichen setzen.
Aber Van Houten: Die Zeichen, die die Menschen setzen, sind viel zu oft Narben. Jemand baut ein hässliches Einkaufszentrum oder zettelt einen Staatsstreich an oder wird ein Rockstar und denkt: »Jetzt werden sie sich an mich erinnern«, aber a) sie werden sich trotzdem nicht erinnern, und b) das Einzige, was man hinterlässt, sind weitere Narben. Das Einkaufszentrum ist eine Wunde.
(Okay, vielleicht bin ich gar kein so mieser Schriftsteller. Aber ich kriege meine Ideen nicht zusammen, Van Houten. Sie sind wie Sterne, in denen ich keine Sternbilder erkennen kann.)
Wir sind wie eine Meute Hunde, die an Hydranten pinkeln. Wir verpesten das Grundwasser mit unserer giftigen Pisse und rackern uns ab, weil wir uns einbilden, dass unsere lächerlichen Werke uns erlauben, unsern Tod zu überleben. Aber ich kann nicht aufhören, an Hydranten zu pinkeln. Ich weiß, es ist jämmerlich und sinnlos – jämmerlich sinnlos in meinem jetzigen Zustand –, aber ich bin ein Tier wie alle anderen.
Hazel ist anders. Sie geht ganz leicht, alter Mann. Sie geht leichten Fußes durch die Welt. Hazel kennt die Wahrheit: Wir können dem Universum genauso gut schaden wie helfen, und wahrscheinlich liegt keins von beiden in unserer Macht.
Hazel geht leicht. Vielleicht finden es manche schade, dass sie weniger Narben hinterlässt, dass sich weniger Leute an sie erinnern, dass sie zwar tief geliebt wurde, aber nicht von vielen. Aber es ist nicht traurig, Van Houten. Es ist ein Triumph. Es ist heroisch. Ist das nicht die wahre Tapferkeit? Wie die Ärzte sagen: Das erste Gebot ist, niemandem zu schaden.
Jedenfalls sind die wahren Helden nicht die Leute, die Sachen tun; die wahren Helden sind die, die Dinge BEMERKEN, die AUFMERKSAM sind. Der Typ, der die Pockenimpfung erfunden hat, hat eigentlich nichts neu erfunden. Er hat nur bemerkt, dass Leute mit Kuhpocken keine echten Pocken bekamen.
Nachdem mein PET-Scan explodiert ist, habe ich mich in die Intensivstation geschlichen und habe sie eine Weile angesehen, als sie bewusstlos war. Ich bin einfach hinter einer Schwester mit einem Dienstabzeichen hergegangen und habe es geschafft, vielleicht zehn Minuten bei ihr zu sitzen, bevor ich erwischt wurde. Ich dachte wirklich, sie würde sterben, bevor ich ihr sagen konnte, dass ich auch sterben würde. Es war grausam: dieses pausenlose mechanische Rattern der Intensivstation. Aus ihrer Brust tropfte dunkles Krebswasser. Die Augen geschlossen. Schläuche in Mund und Nase. Aber ihre Hand war immer noch ihre Hand, immer noch warm, und ihre Fingernägel waren in diesem fast schwarzen Blau lackiert, und ich habe einfach ihre Hand gehalten und habe versucht, mir die Welt ohne uns vorzustellen, und vielleicht war ich eine Sekunde lang ein so guter Mensch, dass ich hoffte, sie würde sterben, damit sie nie erfahren würde, dass ich auch gehen würde. Aber dann wieder wollte ich mehr Zeit mit ihr, damit wir uns ineinander verlieben konnten. Der Wunsch wurde mir erfüllt, schätze ich. Ich habe meine Narbe hinterlassen.
Dann kam ein Pfleger rein und sagte mir, dass ich gehen musste, dass Besucher verboten waren, und ich fragte, wie es ihr ging, und der Pfleger sagte: »Es sammelt sich immer noch Wasser.« Für die Wüste ein Segen, als Ozean ein Fluch.
Was noch? Sie ist so wunderschön. Man wird einfach nicht müde, sie anzusehen. Man hat nie Angst, dass sie vielleicht schlauer ist als man selbst: Man weiß einfach, dass sie es ist. Sie ist lustig, ohne je gemein zu sein. Ich liebe sie. Ich habe so ein Glück, sie zu lieben, Van Houten. Man kann sich nicht aussuchen, ob man verletzt wird auf dieser Welt, alter Mann, aber man kann ein bisschen mitbestimmen, von wem. 
Ich bin glücklich mit meiner Wahl. 
Ich hoffe, sie auch."





Quelle



Alle Gif-Sets auf Tumblr gefunden.


Hallo lieben Leser und Mitblogger! heute ist das Finale von der King & Queen Tour und ich darf es zusammen mit Four & Tris gegen Day & June bestreiten! :)

ACHTUNG: Das Ende von dem letzten Teil der Trilogie werde ich hier nicht spoilern, aber manche Bilder könnten eine Vorahnung geben. 
 



Man kann sich einfach sehr gut mit ihnen identifizieren und fiebert mit jeder ihrer Handlungen mit. Das besondere an ihrer Liebe ist vorallem das sie echt ist und sie echte Gefühle und Emotionen übermittelt.
-Nasti // Bows and Fairytales




Jeder der beiden würde für den anderen alles tun, sie lieben sich so sehr, dass ihnen der andere wichtiger ist als sie selbst. Und obwohl die Welt um sie herum komplett aus dem Gleichgewicht gerät und sie alles was sie kannten hinter sich lassen müssen bleiben sie stark und geben nie nach, denn sie haben einander.
-Livi // livi*liest




Ich persönlich finde es erstaunlich, wie sie sich trotz der verrückten Umstände ineinander verlieben konnten. Aber genau diese schweren Umstände waren es letzendlich die sie so zusammengeschweißt haben. Es ist außerdem sehr erstaunlich wie sehr sie einfach immer aufeinander zählen könne.
-Emma // Emmas Lesewiese




Ich finde, das Tris und Four füreinander bestimmt sind und Tris hätte nicht überlebt wäre Four nicht da. Aber diese Beziehung ist nicht nur einseitig sondern befindet sich im Gleichgewicht. Beide können ohne den anderen überleben, trotzdem sind sie zusammen, denn nur dann bilden sie ein vollständiges, ganzes. Desswegen halte ich sie für das perfekte Paar. Weil sie eben nicht komplett perfekt sind.
-Jessi // Secret Garden




Ich finde das Tris und Four auf jeden Fall sehr gut zusammen passen. Sie sind so ein ungleiches Paar das es schon fast wieder gleich ist. Sie ist am Anfang eher zurückhaltend aber am Ende super selbstbewusst und eine Kämpferin und Four, bei ihm hat man den Eindruck, dass er schon von Anfang an wusste was er da tut. Sie ergänzen sich einfach. Was dem einen an Fähigkeit fehlt oder was dem anderen nicht liegt kann der andere super ausbügeln. Für mich sind sie das perfekte Paar. 
-Lina B.





Im Buch geht es um Four & Tris, zwei Buchchrakter aus der Bestsellertrilogie "Die Bestimmung" von Veronica Roth. In dem Buch geht es um 5 Fraktionen, aus denen alle Menschen wählen können. Die 5 Fraktionen bilden das System in der Gesellschaft.

Altruan - Die Selbstlosen
Ihr bevorzugtes Element ist Gestein. Sie kleiden sich
gleichförmig und grau, haben unauffälige Frisuren und tragen keinen Schmuck.
Die Altruan gelten als absolut unbestechlich, weshalb ihnen auch die Regierung anvertraut wurde.
Die Altruan lehnen den Egoismus in Form von Gier, Neid, Genusssucht, Eitelkeit, Neugier, der Hang zu  Sarkasmus - und sogar der Wunsch sich mittels Waffen verteidigen zu können komplett ab. Von den anderen Fraktionen werden die Altruan aus "Stiff" (steif) genannt. Besonders die Ken haben es
auf die Altruan abgesehen, und halten sie für Dumm- köpfe, und denken die Altruan würden das überschüssige Essen des Fraktionen nicht den Fraktionslosen geben sondern selbst behalten. Sie glauben, die Altruan verhindern Wohlstand und den Fortschritt der Gesellschaft.


Ken - Die Gelehrten
Ihr bevorzugtes Element ist das Wasser. Sie kleiden relativ unauffälig, tragen jedoch immer wenigstens ein blaues Kleidungsstück.
Die Mitglieder der Ken verschreiben sich der Wissenschaft. Sie sind Wissensdurstig, Gelehrsam und haben Erfindergeist - nach ihrer Meinung ist Unwissenheit der Kern jedes Unheils.
In den Augen der anderen Fraktionen zeichnen sich die Ken vorallem durch ihre Arroganz, Ernstigkeit, den Willen andere zu manipulieren, und ihren Machthunger aus. Die Altruan werfen ihnen vor, dass ihr Streben nach unbeschränktem Wissen zwangsläufig in der Gier nach Macht endet.


Amite - Die Friedfertigen
Ihr bevorzugtes Element ist die Erde. Sie kleiden sich
gerne leger und bequem in den Farben gelb, grün oder Orange.
Die Amite leben abseits der Stadt und widmen sich dem Anbau  von Grundnahrungsmitteln oder arbeiten einzeln als Berater und Verwalter. Sie sind sehr naturverbunden, liebe fröhliche Geselligkeit und sind die einzige Fraktion die sich etwas aus Kunst und Musik macht. Freundschaft und Harmonie gehen den Amite über alles. 
Von den anderen Fraktionen werden die Amite als weltfremde Tagträumer angesehen. Besonders die Candor sehen auf sie herab und werfen ihnen Unrichtigkeit vor. Die Amite würden einfach alles unter den Tisch kehren was ihre Harmonie stören könnte.


Candor - Die Freimütigen
Ihr bevorzugtes Element ist Glas. Sie kleiden sich in Schwarz/Weiß, meistens schwarze Anzüge, Hosen und Röcke mit weißen Hemden oder Blusen.
In der Welt der Candor gibt es in allen Hinsichten nur schwarz oder weiß: aufrichtig und ehrlich oder hinterhältig und verlogen. Leere Höfligkeitsflöskeln und Lügen sind Candor ein gräuel. Nach ihrer Überzeugung ist nur die ungeschminkte Wahrheit das richtige. Statt etwas für sich zu behalten sagen sie ihre Meinung immer frei heraus - auch wenn sie es lieber lassen sollten. Sie erkennen bloß an der Körperhaltung ob jemand lügt oder die Wahrheit sagt.
Die Mitglieder der Candor werden von den anderen Fraktionen stets als unhöflich, unfreundlich und taktlos. Besonders die Altruan und die Candor meiden sich wo es geht. Der größte Unterschied besteht zwischen den Candor und den Amite.


Ferox - Die Furchtlosen
Ihr bevorzugtes Element ist brennende Kohle. Sie tragen stehts vollkommen schwarze Kleidung. Viele haben gefärbte Haare und piercings, und fast jeder Ferox hat mindestens ein Tattoo.
Die Ferox sind die Ordnungshüter der Gesellschaft. Sie bewachen den Zaun, der um die Stadt herum geht, sie sorgen für Sicherheit, arbeiten in Tattoo-Studios, fertigen Waffen an. Sie benutzen als einzige Fraktion Züge als Transportmittel. Mut, Tapferkeit und und Stolz sind die Werte die die Ferox am meisten schätzen, denn für sie ist Feigheit das Übel alles Unheils. Die Mitglieder dieser Fraktion sind laut im auftreten, trinken gerne Alkohol, und anders als wie bei den Altruan ist Selbstmord nicht unverzeilich sondern wird als Heldentat gefeiert. 
Von den anderen Fraktionen werden die Ferox als nicht so intelligent eingestuft - es seien nur skrupellose, gewaltbereite, brutale und grausame Menschen.


Nachdem Tris sich für die Ferox entschieden hat - die Soldaten der Stadt - in dem ein knallhartes Training auf sie wartet. Denn in der Initationszeit werden nur die besten bei den Ferox aufgenommen, die anderen müssen als Fraktionslose auf den Straßen leben, ohne Fraktion, ohne richtiges Leben. Bei den Ferox lernt sie Four kennen, er ist ein Ausbilder. Am Anfang ist er sehr abweisend und kalt zu ihr - aber der Schein trügt, denn tief in ihm wird er von ihr inspiriert. Four hatte eigentlich vor die Ferox zu verlassen aber er blieb - wegen ihr.
Nachdem die beiden sich immer näher kamen, begannen sie sich gegenseitig zu lieben. Und sie mussten sehr viele Hürden überwinden. Aber sie schafften es - denn sie taten es gemeinsam.




“It’s not about Al,” I snap. “It’s about everyone watching! Everyone who now sees
hurling themselves into the chasm as a viable option. I mean, why not do it if everyone
calls you a hero afterward? Why not do it if everyone will remember your name? It’s…I
can’t…”




„What's your name?“
"Um......" I don't know why I hesitate, but Beatrice just doesn't sound right anymore. I have a chance to be remade here. A new fraction, a new name.
"Tris," I say firmly.
"Welcome to dauntless," he says to me.




“I have something I need to tell you," he says. I run my fingers along the tendons in his hands and look back at him. "I might be in love with you." He smiles a little. "I'm waiting until I'm sure to tell you, though." "That's sensible of you," I say, smiling too. "We should find some paper so you can make a list or a chart or something."
I feel his laughter against my side, his nose sliding along my jaw, his lips pressing my ear.
"Maybe I'm already sure," he says, "and I just don't want to frighten you."
I laugh a little. "Then you should know better."
"Fine," he says. "Then I love you.” 




“Can you be a girl for a few seconds?"
"I'm always a girl" I frown.
"You know what I mean. Like a silly, annoying girl"
I twirl my hair around my finger. "'Kay.”




“You nearly died today,' he says. 'I almost shot you. Why didn't you shoot me, Tris?'
'I couldn't do that,' I say. 'It would have been like shooting myself.'
He looks pained and leans closer to me, so his lips brush mine when he speaks.





He doesn't speak for a long time, until I am quiet again.
"Sleep," he says. "I'll fight the bad dreams off if they come to get you."
"With what?"
"My bare hands, obviously.”




“I'll be your family now," he says.
"I love you," I say.
He stares at me. I wait with my hands clutching his arms for stability as he considers his response.
He frowns at me. "Say it again."
"Tobias," I say, "I love you.”




“Tris," he says. "What did they do to you? You're acting like a lunatic."
"That's not very nice of you to say," I say.
"They put me in a good mood, that's all. And now I really want to kiss you, so if you could just relax-”




I pout my lower lip for a second, but then I grin as the pieces come together in my mind.
"THAT'S why you like me!" I exclaim. "Because you're not very nice either! It makes so much more sense now.”




He holds my face in both hands and kisses me back.
I press into the distance between us until it is gone, crushing the secrets we have kept and the
suspicions we have harbored-for good, I hope.”






“You're not very nice," I say, grinning.
"You're one to talk."
"Hey, I could be nice if I tried."
"Hmm." He taps his chin. "Say something nice, then."
"You're very good-looking."
He smiles, his teeth a flash in this dark. "I like this 'nice' thing.”





He wraps his arms around me and holds me tight for a few seconds. His
breaths tickle my ear, and I close my eyes, letting myself finally relax. He
smells like wind and sweat and soap, like Tobias and like safety.






I laugh, and it’s laughter, not light, that casts out the darkness building within me, that reminds me I am still alive, even in this strange place where
everything I’ve ever known is coming apart. I know some things—I know that I’m not alone, that I have friends, that I’m in love. I know where I came from. I know that I don’t want to die, and for me, that’s something—more than I could have said a few weeks ago.




“It happened. It was awful. You aren't perfect. That's all there is. Don't confuse your grief with guilt."
We stay in the silence and the loneliness of the otherwise empty dormitory for a few more minutes, and I try to let her words work themselves into me.




She taught me all about real sacrifice. That it should be done from love... That it should be done from necessity, not without exhausting all other options. That it should be done for people who need your strength because they don't have enough of their own.















 



























 











Finale!!!: Augustus & Hazel vs. Four & Tris
  
pollcode.com free polls 
Kommentare on "FINALE!!! Augustus & Hazel gegen Four & Tris"
  1. *Herzstillstand*
    Das ist ein langer Post dafür das du fast keine Zeit hattest Bibi :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist insgesamt auch ein sehr langer Post! Aber sehr schön! Von euch beiden! ;)

      Löschen
    2. Ich hab mir auch den Hintern abgearbeitet ^^
      ABER ICH WOLLTE NOCH SO VIELE SCHÖNE GIFSETS EINARBEITEN, ABER ICH DACHTE MIR IRGENDWANN REICHTS d:
      Dein Post ist übrigens auch wunderschön und erinnert mich daran, wie sauer ich am Ende auf Veronica Roth war >:I

      Löschen
    3. Ja krass ich habe mich auch meeega gewundert. Ich habe ihn vorm Veröffentlichen nochmal gelesen und der Scrollbalken war so klein :D
      Bibi, entspann dich : Der Post ist genug ausführlich, mehr kann man gar nicht machen :D

      Löschen
  2. Ich kann mich echt nicht entscheiden. Ich mag beide Paare, habe aber von keinem das Buch gelesen von daher weiß ich nicht, ob ich sie dann auch noch mögen würde... Außerdem kann ich mich einfach nicht entscheiden und ich möchte nicht einfach abzählen. Ich wünsche beiden viel Glück. Möge der bessere gewinnen! ;)
    Es sind übrigens zwei sehr schöne Posts geworden!
    Liebe Grüße,
    Marianne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh :( Ich glaube da hast du was falsch gemacht, wenn die die bekanntesten Pärchen nicht kennst :D
      Lies schnell! Die Bücher sind nice

      Löschen
    2. Ich kenne sie ja, ich habe die Bücher nur noch nicht gelesen. Von die Bstimmung habe ich das Hörbuch gehört und bei Das Schicksal ist ein mieser Verräter habe ich den Film gesehen. Ich habe natürlich noch vor das Buch von Das Schicksal ist ein mieser Verräter zu lesen. Ich war nur noch nicht so weit gekommen, da ich das Buch nicht habe. Meine Schwester hat es und jetzt auch meine Mutter und von meiner Mutter werde ich mir das Buch jetzt bald auch ausleihen und lesen. Die Bestimmung habe ich auch noch ebook und hatte es auch überflogen, fand es aber nur so lala und weiß auch wie das letzte Buch endet und habe dadurch nicht so große Lust noch weiter zu lesen und wollte es auch nie unbedingt lesen... Mal schauen, wenn ich es mir irgendwann von jemanden ausleihen kann, lese ich es vielleicht doch noch, aber ich denke nicht, dass ich mir die Bücher kaufen werde.
      Liebe Grüße,
      Marianne

      Löschen
  3. Oh man, wie könnt ihr mir das nur antun? Die Posts sind absolute spitze. Das habt ihr wirklich tolle gemacht! Es fällt mir verdammt schwer mich zu entscheiden!

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahahaha ja so gehts mir auch... obwohl an eines der Paare habe ich schon lange mein Herz verloren :)
      Würde ich voten, dann wüsste ich sofort für wen ich abstimme.. Aber hast Recht die Posts sind beide toll :O

      Löschen
    2. Oh ja, die Posts sind echt fantastisch! :O Jede Tourney werden die Posts immer besser und besser und diese beiden Beiträge sind echt der Hammer! <3 *-*

      Löschen
  4. Hallihallo!! :)

    Wow, die Posts sind wunderschön!!!! *-* <3
    Ich habe dann für Hazel und Gus abgestimmt, weil sie für mich einfach das schönste Liebespaar sind.
    Und die Bestimmung habe ich noch nicht gelesen. :D

    Ich finde die Tourney ganz arg toll!!! *-* <3

    Ganz liebe Grüße,
    Hannah
    http://wonderworld-of-books-from-hannah.blogspot.de
    <3

    AntwortenLöschen
  5. Ich weiß es hört sich total bescheuert an als Vertreterin von Four & Tris, aber fuck it, ich wünschte Hazel & Augustus hätten gewonnen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, Ines... Dann musst du beim nächsten Mal einfach schlechter sein.... :P

      Löschen
    2. Ich streng mich ja schon an :((

      Löschen
    3. Taj. Dann musst du dich beim nächsten mal noch mehr bemühen. ;D

      Löschen
  6. https://www.youtube.com/watch?v=0-rKykWSD0Y

    AntwortenLöschen