[BUCHPOST] Erdbeerige Spinnen und Schmetterlinge, aber kein Aprilscherz oder: Ein unbookielikes Kaufverhalten

Hey hey Bookies ♥
Draußen scheint die Sonne, ich habe für zwei Tage klausurfrei, weshalb ich den Tag nicht beim Rezensionstippen drinnen verbringen möchte, und euch nach ganzen drei Monaten mal wieder meine neu eingezogenen Schätze zeigen will. Wenn ihr an dieser Stelle einen typischen Buchbloggerpost mit 40 neuen Büchern, bestehend aus Rezensionsexemplaren, Rebuybestellungen, Amazonausbeuten und Buchhandelmitbringseln erwartet, dann erschreckt euch bitte nicht, wenn ihr meine neuen Bücher aus Januar, Februar und März erblickt, denn mein Kaufverhalten, was Bücher betrifft ist praktisch gar nicht vorhanden. Ich habe ganze drei neue "normale" Bücher, wovon alle drei Rezensionsexemplare sind. Da bleibt zwar viel Freiraum zum SUB-Abbau, aber das Ding ist einfach, dass ich momentan nicht unglaublich viel lese (dennoch gerne blogge) und an sich in diesem ganzen SUB-WuLi-Kram nicht mehr so richtig drin bin. Deshalb - Trommelwirbel - seht ihr meine bescheidenen, kleinen aber superfeinen Stapel an Neuzugängen. Natürlich sind wieder auch E-Books dabei, weil ich ja auf digital stehe und englische Bücher auf dem Kindle ja sowieso das Größte sind. ;-)

Estep, Jennifer - "Spinnenkuss"
Smith, Jennifer E. - "This is What Happy Looks Like" (e-book)

"Schmetterlinge im Gepäck" und "Strawberry Summer" sind beides Rezensionsexemplare von cbt/cbj, die mich jetzt schon mit einem sehr sommerhaft angehauchten Programm bestechen konnten. Ich fand ersteres ganz gut, letzteres eher nicht, und habe schon zu beidem meine Meinung veröffentlicht. Wenn ihr es in Ordnung findet jetzt schon solche Sommerbücher zu lesen, dann schaut auf jeden Fall bei dem cbt/cbj-Verlagsprogramm vorbei - lasst allerdings die Finger von "Strawberry Summer"! 

"Spinnenkuss" von Jennifer Estep wurde mir von Piper zur Rezension bereitgestellt und ist auch meine aktuelle Lektüre. Das Buch ist wie auch das Cover: Düster, direkt, aber auch ziemlich blutig, da die Protagonistin nicht das Mädchen von nebenan, sondern eine ausgebildetet Profikillerin ist. Mhh, eigentlich auch nicht gerade mein Thema, aber der Schreibstil ist bisjetzt wirklich brillant, weshalb ich auf jeden Fall dran bleiben werde, auch wenn es mir an einigen Stellen eine schreckliche Gänsehaut bereitet. 

Die beiden E-Books, die ich bis jetzt in 2014 gehault habe, sind einmal die schreckliche Parodie zu Divergent, Detergent von Reid Mockery, die einfach grausam unwitzig ist und mir nur meine Zeit gefressen hat. "This is What Happy Looks Like" habe ich vor einem Monat nur begonnen, aber danach eine Pause eingelegt. Im Deutschen heißt das Buch "Der Geschmack von Glück" und ist von einer relativ bekannten Autorin geschrieben worden, denn Jennifer E. Smith kennt man vielleicht von ihrem Debütroman "Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick". Ich fand ihr erstes Buch echt super süß und schön und bin gespannt, ob sie auch mit diesem Roman überzeugen kann.

Was denkt ihr über mein Kaufverhalten was Bücher betrifft? Seid ihr richtige Bookhauler oder spart ihr für Klamotten und anderes Zeug? Kennt ihr eines der obengenannten Bücher? Welche Bücher habt ihr in den letzten Wochen gekauft und welche Neuerscheinungen sind sofort bei euch eingezogen? Kussi Bussi an euch, eure Ana.
Kommentare on "[BUCHPOST] Erdbeerige Spinnen und Schmetterlinge, aber kein Aprilscherz oder: Ein unbookielikes Kaufverhalten"
  1. Hi Ana, bei mir kam in letzter Zeit ein riesiger Schwall Reziexemplar an, da fühlte ich mich fast schon überfordert. Danke für die "Warnung" vor Strawberry Summer", damit hatte ich schon geliebäugelt. Ich kenne ansonsten keins der Bücher, obwohl Spinnenkuss auch schon in meinem Regal steht.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha ja das kenne ich. Vorallem wenn man mometan gar nicht so richtig Lust hat ständig zu lesen, muss man es tun, weil man dem Verlag gegenüber natürlich eine Verpflichtung hat:)
      Kein Ding, es ist wirklich total süßes Cover, aber einfach nichts hinter.
      Ich lese Spinnenkuss ja momentan und kann dir bis jetzt nur raten, bald damit anzufangen. Ist ziemlich besonders, aber auch super spannend und fesselnd - solange du kein Problem mit Blut und Rache hast ;)

      Löschen
  2. Hallo,
    ich kaufe mir meistens Bücher, denn Klamotten bezahlen meine Eltern. :D Eigentlich gebe ich mein Geld nur für Bücher, Filme/Serien, Make - Up und son Zeugs aus, aber definitv am meisten für Bücher. davon kann ich einfach nie genug haben. ♥
    "Der Geschmack von Glück" ist so ein tolles Buch. Wirklich schön, vor allem die Mails, hach, so bezaubernd. Ich fand es noch besser als "Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick" (Schon allein weil der Titel kürzer ist :'D, obwohl er auch irgendwie schön ist, aber findest du den nicht auch vieel zu lang ? )

    Liebe Grüße
    Anna.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja? Ach mir nur, wenn ich mit meiner Mama shoppen bin. Sonst muss mein Taschengeld dran glauben :P Bei mir sind es eindeutig Make up, Klamotten und Fotos, die ich mega oft bei DM ausdrucke :D
      Ohh, dann muss ich es unbedingt mal bald lesen ♥ Und du hast Recht, der Name nervt langsam wirklich, vorallem wenn ich es in einem Buchpost ein paar Mal erwähne :D

      Löschen