Match #5: HALBFINALE: Der Graf von Saint Germain gegen Lord Voldemort

Geht an...
LORD VOLDEMORT!

Herzlich Willkommen auf dem Tournament of Villains 2013!  

Dieses Jahr schon zum zweiten Mal gibt es ein Tournament of Stories Dreams Books bei dem allerlei Blogger und Bookies zusammenkommen, um die Charaktere der Lieblingsbücher zu feiern. Welcher Bösewicht wird wohl am Ende der beliebteste des Jahres 2013? Bleibt auf jeden Fall dran, um es herauszufinden, denn ab jetzt wird jeden Sonntag, Mittwoch und Freitag ein Match mit Posts zu den Bösewichten hier auf dem Blog gepostet werden zusammen mit der Aufforderung durch den Poll/ die Umfrage ganz unten zu voten. Für jedes Match habt ihr 48 Stunden Zeit eure Stimme abzugeben, es weiterzuerzählen und mitzufiebern. Der Dienstag ist matchfrei, was bedeutet, dass hier ein für den Blog gewöhnlicher Post auftaucht. 
Auch wenn es jedes Jahr wieder erst durch eure Kommentare, eure Unterstützung unter dem Post oder auf Twitter (Hashtag #sdbtourney) oder anderen Blogs erst richtig spannend wird, sind allerlei Beleidigungen an die Vertreter oder andere Leute nicht erlaubt. Solche Kommentare werden sofort gemeldet und gelöscht!
----------------------------------------------------------------------------------------------
Quelle 1, Quelle 2, Quelle 3
Bevor ihr anfangt zu lesen, solltet ihr erst mal wissen, dass hier ziemlich gespoilert wird, da ich schon alle drei Bücher gelesen habe und daher auch alle Informationen aus den drei Büchern verwenden werde! Als Quelle nehme ich nur die Bücher und vielleicht auch noch ein oder zwei Edelsteintrilogie Fanseiten! Da es jetzt schon das zweite Match ist, habe ich diesen Post wieder ein bisschen überarbeitet und ich möchte im Namen vom Eichhörnchen sagen: Danke, dass ihr uns ins zweite Match gewählt habt!

Der Graf von Saint Germain
-> wirkt auf Gwendolyn alt
-> ist unsterblich seit Gideon ihm den Stein der Weisen gegeben hat und bis Gwendolyn geboren ist
-> ist bekannt für seine Geigen -  und Erzählkünste
-> ist der 5. Zeitreisende (Smaragd, Adler, Eiche) und hat die Funktion des Chronographen entdeckt
-> gründete die Loge
-> beherrscht viele Sprachen
-> ist wohl gar kein richtiger Graf
-> kann Gedanken lesen und durch Gedankenkraft verschiedene Dinge tun, zum Beispiel Leute würgen (Leslie und Gwen nennen es Telekinese)

Mr. Whitman
-> Geschichtslehrer von Gwen, Leslie und Charlotte
-> macht sehr interessanten Unterricht (warum wohl, hehe, er hat die Geschichte schließlich halb mit erlebt ;D)
-> ist sehr beliebt bei den Mädchen, aber nicht wirklich beliebt bei den Jungs
-> wird von Leslie (und deshalb auch manchmal von Gwen) wegen seiner großen braunen Augen Eichhörnchen genannt
-> Mitglied der Loge und trägt deshalb einen Siegelring

Ihr fragt euch jetzt sicher, warum ich euch zwei verschiedene Charaktere vorstelle, obwohl es ja nur um den Grafen geht. Tja, denkst du! Ist aber nicht so. Das ist aber ein und dieselbe Person (wenn ihr das nicht wusstet, dann habt ihr oben die Warnung ignoriert und einfach weiter gelesen, tststs).
Das Ganze erklär ich euch jetzt mal mehr oder weniger kurz (Spoiler):

Also! Der Graf hatte die Eigenschaften des Chronographen entdeckt und wusste deshalb, wofür er war. Das was am Ende herauskam (wenn alle 12 Zeitreisenden ihr Blut darin hatten), machte denjenigen unsterblich, der es zu sich nahm. Er dachte sich so: "Mhm, wenn ich das so sage, hilft mir ja eh niemand." Deshalb hat er sich ein paar mehr oder weniger einflussreiche Leute zur Seite und sagte ihnen, dass er ein Zeitreisender ist und dass das was rauskommt die Menschheit retten wird. Mit so etwas hat man die Leute ziemlich schnell auf seiner Seite. Die Leute die er um sich versammelt hatte um ihm zu helfen, hat er dann Loge genannt, bzw. die Organisation die sie gehabt hatten.
Dann hat er noch ein paar poetische Zeilen geschrieben und das waren dann die Prophezeiungen, in denen etwas verdreht stand, was wirklich am Ende raus kommt. Es hatte trotzdem niemand verstanden, bis auf einer, der wusste es aber auch schon vorher, weil der Graf es ihm als einzigem gesagt hatte.
Achja, der Hacken an der Sache mit der Unsterblichkeit, war bei dem Grafen aber, dass er nur solange unsterblich ist bis Gwen geboren wird, aber auch wieder unsterblich wird, wenn Gwen stirbt. Das war aber auch nur bei ihm so, tja, dumm gelaufen, denn genau er wollte ja unsterblich werden. Also musste da auch noch ein Plan her, den ich heute auch noch ein wenig anschneiden will, mal schauen, was ihr von seinem Plan haltet.
Er hatte es soweit geschafft, dass Gideon ihm den Stein der Weisen (so hat er das genannt, was am Ende rauskommt) gegeben hat und er es dann zu sich genommen hat. Dadurch wurde er unsterblich. Er lebte also auch als Gwen schon geboren war. Er konnte sie aber nicht einfach umbringen, weil er ja erst mal ihr Blut braucht, damit der Kreis geschlossen werden konnte und er dann unsterblich werden konnte (hört sich vielleicht kompliziert an, ist aber eigentlich ganz einfach, bzw. logisch). Also hat er sich an der Schule, an die sie gehen wird, als Lehrer angemeldet und welches Fach ist schon besser als Geschichte? Er musste sich vorher aber natürlich erst mal ändern, deshalb hat er sich einer Schönheits-OP unterzogen und dann sah er halt aus wie er dann als Mr. Whitman aussah. Er hat sich umbenannt und dann hat er sich wieder in die Loge eingebracht und dann konnte es auch schon losgehen.

Das war's auch erst mal zu dem Thema.

Ich habe euch ja beim letzten Mal versprochen, dass ich euch den Plan des Grafen erklären werde, wenn er weiter gewählt wird und dieses Versprechen möchte ich jetzt einhalten. Vorher werde ich euch aber nochmal zwei (bzw. drei) Prophezeiungen zeigen. Die eine besteht eigentlich aus zweien, deshalb eigentlich drei. Die Sachen auf die ihr am meisten achten solltet, mach ich fett. Achja, vielleicht hilft es dem Verständnis auch nochmal oben den Steckbrief vom Grafen durch zu lesen.
Achja, mir fällt auf, dass ich euch den Plan schon so halb erklärt habe. Aber das macht ja nichts, dann erkläre ich es euch einfach nochmal genauer. ;)

Der Rabe auf seinen  rubinroten Schwingen
Zwischen den Welten hört Tote er singen,
Kaum kennt er die Kraft, kaum kennt er den Preis,
Die Macht erhebt sich, es schließt sich der Kreis.
Der Löwe - so stolz das diamant'ne  Gesicht,
Der jähe Bann trübt das strahlende Licht,
Im Sterben der Sonne bringt er die Wende,
Des Raben Tod offenbart das Ende.
Saphirblau, Seite 243

Der Kreis des Blutes Vollendung findet,
Der Stein der Weisen die Ewigkeit bindet.
Im Kleid der Jugend wächst neue Kraft,
Bringt dem, der den Zauber trägt, unsterbliche Macht.
Doch achte, wenn der zwölfte Stern geht auf,
Das Schicksal des Irdischen nimmt seinen Lauf.
Die Jugend schmilzt, die Eiche ist geweiht
Dem Untergang in Erdenzeit.
Nur wenn der zwölfte Stern erbleicht,
Der Adler auf ewig sein Ziel erreicht.
Drum wisse, ein Stern verglüht vor Liebe gequält,
Wenn sein Niedergang ist frei gewählt.
Smaragdgrün, Seite 43

Zum Verständnis: Die zwölfte im Kreis und damit auch der Rabe ist Gwen.
Also nun geht es ans Erklären!
Der Stein der Weisen ist das was aus dem Chronographen rauskommt, wenn das Blut aller Zeitreisenden darin ist. Der Chronograph ist so zu sagen die "Zeitmaschine" für die Zeitreisenden (ihr habt jetzt wahrscheinlich, dass es die Zeitmaschine für die Aliens ist, oder? ;D).
Der Stein der Weisen macht den unsterblich, der ihn zu sich nimmt und das ist erst einmal der Plan des Grafen. Er will unsterblich werden. Warum auch immer!
Wenn aber Gwen geboren wird, verliert der Stein der Weisen für ihn seine Kraft und er wird wieder sterblich. Wenn Gwen aber stirbt (und er vorher noch nicht gestorben ist), dann ist er wieder unsterblich und dann auch für immer. Warum es nur für den Grafen so ist, weiß ich nicht! Denn jeder andere wird, wenn er sich den Stein der Weisen einverleibt für immer unsterblich. Das stinkt doch förmlich nach Ungerechtigkeit!
Da er ja für immer unsterblich sein möchte, musste er sich etwas überlegen, wie er Gwen umbringt, nachdem sie ihr Blut in den Chronographen eingelesen hat. Was er aber vergessen hat: Sie kann nur sterben, wenn sie es auch selber will, bzw. wenn sie sich selber umbringt. Dumm gelaufen, würde ich mal sagen. Da hatte er sich so einen super Plan aus gedacht und es hatte alles geklappt und dann macht sie ihm einen Strich durch die Rechnung nur weil sie unsterblich ist.
Er wollte sie vergiften. Er hatte Rakoczy damit beauftragt ihr Gift ins Getränk zu mischen und auch Betäubungsmittel, damit sie sich wenigstens nicht quält! Das ist doch wenigstens etwas! Er wollte nicht, dass es ihr weh tut! Habt Mitleid mit ihm! Ja, klar, er ist trotzdem selbstsüchtig und möchte sie immer noch umbringen, aber er will ihr immer hin keine Schmerzen zufügen!

Ich habe euch ein paar neue Zitate raus gesucht und dafür alle anderen, bis auf einen, wieder weg gemacht. ;) Viel Spaß!

Er sah auch verboten gut aus, da waren sich alle einig. Das heißt alle, außer Leslie. Sie fand, Mr. Whitman sähe aus wie ein Eichhörnchen aus einem Trickfilm.
"Immer wenn er mich mit seinen großen braunen Augen anguckt, will ich ihm Nüsse geben", sagt sie.
Rubinrot, Seite 16

Drei Männer blickten und entgegen. Der erste war ein dicker Mann, der sich nur mit Mühe von seinem Stuhl hochstemmen konnte, der zweite ein jüngerer, extrem muskulös gebauter Mann, der als einziger keine Perücke trug, und der dritte war schlank und hochgewachsen, seine Gesichtszüge glichen denen auf dem Porträt im Dokumentraum.
Der Graf von Saint Germain.
Rubinrot, Seite 228

Und plötzlich war mir, als würde sich eine eiserne Hand auf meine Kehle legen. Ich schnappte erschrocken nach Luft und blickte an mir hinab. Es war nichts zu sehen. Und doch spürte ich ganz genau die Finger, die sich um meinen Hals schlossen.
"Ich kann jederzeit zudrücken."
Es war nicht Rakoczy, der das sagte, es war der Graf.
Rubinrot, Seite 251

"Wir haben doch den wunderbaren, mysteriösen Grafen von Saint Germain zu Besuch, der uns nachher noch auf seiner Violine beglücken wird."
Saphirblau, Seite 288

Warum gerade ihn wählen? Das fragt ihr euch noch? Also erst einmal, er ist der Bösewicht mit dem besten Spitznamen! Dann ist er einfach nur raffiniert und unsterblich. Er ist böse, zeigt es aber nicht unbedingt so, ist also trotzdem charmant. Er kann in der Zeit reisen und kann wohl super Geige spielen (Hallo, wenn das mal kein Grund ist ;D). Außerdem ist er ein Person in einem der besten Bücher, die es gibt (meiner Meinung nach). Er ist bis zum Ende mysteriös und man kommt selber nicht unbedingt sofort hinter seinen Plan. Noch Fragen?

----------------------------------------------------------------------------------

Hallo ihr Lieben ♥
 Ich bin es, Ines von The Call of Freedom & Love und ich habe die Ehre bei dem Tournament of Villains Lord Voldemort zu vertreten!
Danke nochmal an alle die für mich beim 1. battle gevotet haben! :)

Voldemort:
Wer ist Lord Voldemort? Lord Voldemort, kurz Voldemort, geboren unter dem Namen Tom Vorlost Riddle (Im Original Tom Marvolo Riddle) ist ein Zauberer aus J. K. Rowlings Harry Potter-Büchern.

Voldemort will der größte Zauberer aller Zeiten werden und strebt nach der absoluten Macht und Herrschaft über alle Hexen und Zauberer. Er wollte Hogwarts übernehmen und zu einer Schule der dunklen Künste machen, und jeder sollte ihm folgen und dienen. Um immer mächtiger zu werden verändert sich ebenfalls sein Aussehen; er wird größer, sein Gesicht wird bleich und seine Augen werden rot und wie die einer Schlange, seine Nase schrumpft zu Schlitzartigen Löchern. Seine erste Herrschaft damals bricht aber zusammen nachdem er erfahren hat das jemand geboren werden soll der die Macht hat ihn zu töten. Nach dem Vorfall von Harry zieht er sich 11 Jahre lang in die Wälder Albaniens zurück. Seit diesen Jahren leben viele in Angst und Furcht und nennen ihn nur noch "Der, der nicht genannt werden darf"

Dumbledore selbst nennt Voldemort auch später noch "Tom" was ihn sehr wütend macht, da das zeigt das Dumbledore seine aufgebaute Streitmacht nicht ansieht oder würdigt.


Seine 1. Machtherrschaft:
1970-1981
Ab 1970 begann Voldemort Anhänger um sich zu versammeln, denn viele Zauberer waren der Meinung die Muggel(Menschen) wären unter die Zauberer zu setzen, und Schlammblüter (Zauberer und Hexen mit einem oder keinem Elternteil mit magischem Blut) sollte man ausordnen - nur die Reinblüter hätten das Recht zu leben und zu herrschen. Da auch Voldemort diese Auffassung vertritt schlossen sich viele dem Rassistischen Zauberer an. 

Als Voldemort dann aber öffentlich bekannt gab was er wollte bekamen viele kalte Füße - viele konnten fliehen, viele starben durch Voldemort. Seine treuen Anhänger nennt er Todesser.
Nach jedem Mord wurde das Dunkle Mal mit dem Zauberspruch "Morsmordre!" in den Himmel beschworen, was für große Angst in der Bevölkerung sorgte. Die Todesser waren berüchtigt dafür, die Unverzeihlichen Flüche einzusetzen und viele Morde, vor allem an Muggeln, wurden sozusagen zu einem Freizeitsport. Sie töteten Muggel aus Spaß. 

Barty Crouch Senior, der Leiter der Abteilung für magische Strafverfolgung, bekämpfte unter dem großen Druck den Krieg der Zauberer vor den Menschen geheim zu halten, Gewalt mit Gewalt - er erlaubte den Auroren die Unverzeihlichen Flüche zu benutzen wenn dies gegen Todesser geschah - immer mehr Todesser konnte in Askaban eingesperrt wurden.
Während dieser Zeit hat Albus Dumbledore seine eigenen Widerstandtruppe gegründet - den Orden des Phönix. Da diese Gruppe allerdings den Todessern unterlegen waren wurden systematisch umgebracht.


Es waren nicht nur Hexen und Zauberer die Voldemort als Anhänger hatte, er unterwarf auch andere magische Wesen, zum beispiel die Riesen. Ab diesem Zeitpunkt wurde er nur noch "Du-weißt-schon-wer" genannt. Voldemort hatte seinen Höhepunkt erreicht.

Im Jahre 1979 machte Sibyll Trelawney in Gegenwart von Albus Dumbledore eine Prophezeiung, in der die Geburt eines Jungen angekündigt wurde, der die Macht haben würde, den Dunklen Lord zu töten. Der Todesser Severus Snape konnte den ersten Teil dieser Prophezeiung belauschen und sie Lord Voldemort übermitteln. Den restlichen, entscheidenden Part der Prophezeiung jedoch, der verlauten lässt, dass jene Person vom Dunklen Lord als ebenbürtig gekennzeichnet werde und eine Macht besitzen werde, die der Dunkle Lord nicht kenne, erfährt er nicht. Voldemort wusste so auch nichts von der Gefahr, die ihm drohen würde, sollte er dieses Kind töten wollen.

Voldemort beschloss das Kind zu töten. 
Am 31. Oktober 1981, an Halloween, begibt sich Voldemort nach Godric’s Hollow, um Harry zu töten. Als er jedoch Harry töten will weigert sich Lily beiseite zu treten und so tötet Voldemort auch sie, nachdem er James getötet hatte, mit dem Todesfluch "Avada Kedavra". Sein Versuch, Harry zu töten, scheitert. Der Fluch wird von Harry auf Voldemort zurückgeworfen und reißt seine Seele aus seinem Körper, die - durch die Horkruxe an die Erde gebunden - nicht sterben kann. All seiner Kräfte beraubt und kaum noch am Leben, flieht der Dunkle Lord und seine 1. Herrschaftszeit war vorbei.

Voldemort's Horkruxe: 
~ Teil 1 ~
Insgesamt gab es 6 Horkruxe von denen von denen Voldemort wusste. Er wollte sichergehen das er für immer leben und herrschen würde.

Der erste Mord mit dem er einen Horkrux herstellte war die Maulende Myrte, die seitdem im Mädchenklo von Hogwarts herumspukt.  Danach suche er seinen Vater und seine anderen Großeltern auf und ermordete auch sie. Für den Tod seines Vaters entstand ein weiterer Horkrux.

Dumbledore, der schon damals misstrauisch gegenüber dem jungen Tom Riddle war, erzählte später Harry er denke das Voldemort nur wichtige Tode zum herstellen der Horkruxe verwendete, Morde die seine Familie betrafen, was allerdings nicht stimmt.Voldemort hätte garnicht genug Gefühlsregung für so etwas.

Gebunden hat Voldemort die Teile seiner Seele nur an Wahrzeichen der Zauberwelt. Da wären das verschwundene Diadem von Ravenclaw, der Kelch von Helga Hufflepuff, das Medaillon von Slytherin, der Ring seines Großvaters, sein eigenes Tagebuch, und Nagini seine Schlange, ein Zeichen der Slytherin.


Zitate aus Harry Potter und der Stein der Weisen:
"Nutze den Jungen...Nutze den Jungen..." S. 317

"Siehst du, was aus mir geworden ist?" sagte das Gesicht. "Nur noch Schatten und Dunst...Ich habe nur Gestalt, wenn ich jemandes Körper teile ... aber es gibt immer jene, die Willens sind, mich in ihre Herzen und Köpfe einzulassen...Einhornblut hat mich gestärkt in den letzten Wochen...du hast den treuen Quirrell gesehen, wie er es im Wald für mich getrunken hat...und sobald ich das Elixier des Lebens besitze, werde ich mir meinen eigenen Körper erschaffen können...Nun...warum gibst du mir nicht diesen Stein in deiner Tasche?" S. 318-319

"Sei kein Dummkopf" scharrte das Gesicht. "Rette besser dein eigenes Leben und schließ dich mir an...oder du wirst dasselbe Schicksal wie deine Eltern erleiden...Sie haben mich um Gnade angefleht, bevor sie gestorben sind..." S. 319

"Ich habe deinen Vater zuerst getötet und er hat mir einen mutigen Kampf geliefert...aber deine Mutter hätte nicht sterben müssen...sie hat versucht dich zu schützen...Gib mir jetzt den Stein, wenn du nicht willst, dass sie umsonst gestorben ist."

Zitate aus Harry Potter und dem Feuerkelch:
"Es ist wieder da" sagte er leise "sie werden es alle bemerkt haben ..." S.674

 "Willkommen, Todesser",sagte Voldemort leise. "Dreizehn Jahre ... dreizehn Jahre seit unserer letzten Zusammenkunft ... so sind wir denn noch immer vereint unter dem Dunklen Mal! Oder nicht?" S.676 

"Ich rieche Schuld" sagte er. "Der Gestank von Schuld liegt in der Luft" S. 676 

"Steh auf. Du bittest um Vergebung? Ich vergebe nicht. Ich vergesse nicht. Dreizehn lange Jahre ... ich will dreizehn Jahre zurückbezahlt haben, bevor ich dir vergebe." S.678 

"Harry, Gehorsam ist eine Tugend, die ich dir beibringen muss, bevor du stirbst ... wie wär's mit einer weiteren kleinen Kostprobe Schmerz?" S. 629 


~~~~~~~~~~~~~~~
 
Lord Voldemort tötete Massen von Menschen und Zauberern für seine Zwecke, folterte andere, selbst seine eigenen Anhänger, machte sich über Muggel lustig (lasst das nicht auf euch sitzen!) und wollte alles an seine Macht reißen. Er kennt keine Gnade. Er wollte der stärkste und mächtigste werden und hat dabei fast die gesamte Zauberwelt zerstört (Übrigens auch Hogwarts. UND DAS QUIDDITCHFELD!).Für ihn gibt es kein Gut und Böse - nur Macht. Er ist einfach durch und durch böse. Falls er jemals etwas geliebt habe sollte war das seine Schlange Nagini.
 
Votet Voldemort und ihr werdet beim nächsten Match noch mehr spannendes von ihm zu lesen bekommen. Begleitet mich und Voldemort - ihr werdet es nicht bereuen ;)
 
~~~~~~~~~~~~~~~


 ~~~~~~~~~~~~~~~
 

 ~~~~~~~~~~~~~~~


--------------------------------------------------------------------

Match #5: Der Graf von Saint Germain gegen Lord Voldemort
  
pollcode.com free polls 
Kommentare on "Match #5: HALBFINALE: Der Graf von Saint Germain gegen Lord Voldemort"
  1. Mein armes Herz :D

    Erst ist morgen in nur 17 Stunden Catching Fire und jetzt auch noch das Battle. Ich glaub ich sterbe D:

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe grad gelesen "Eichhörnchenblut hält mich am Leben". Das hat eine sehr gruselige Parallele zu Mr. Whitman ergeben :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaahah jaaa :D
      Omg auf welchen Seiten steht sowas :DDDD

      Löschen
  3. "Harry, Gehorsam ist eine Tugend, die ich dir beibringen muss, bevor du stirbst ... wie wär's mit einer weiteren kleinen Kostprobe Schmerz?" S. 629

    Wooow ich liebe dieses Zitat! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz kleines Bisschen sadistisch? :D
      Aber dafür lieben wir so doch ähhhm, oder?

      Löschen
  4. http://31.media.tumblr.com/8cb046e6f16e05f8521e15de31927f52/tumblr_mt80mvKYGn1rqfhi2o1_500.gif

    Voldi hat meine Stimme bekommen, aber den Grafen fand ich damals beim Lesen ebenfalls sehr böse. Und die Posts sind beide richtig gut *verneig* . Einige Details sind mir schon längst entfallen und jetzt bin ich wieder auf dem neuesten Stand dank euch :D .

    Auf in die nächste Runde! *böses Lachen* ;D

    Liebe Grüße,
    Katie

    AntwortenLöschen