[REZENSION] Kann das auch für immer sein?

Kaufen? Klick
Amy lässt nicht locker. Um ihre große Liebe Avi wiederzusehen, marschiert sie kurzerhand mit pinkem Glitzerkoffer und schwerst romantischen Vorsätzen in einem Ferien-Boot-Camp mitten in der Wüste ein. Keine gute Idee: Denn das Camp ist kein Wellness-Resort, Avi nicht gefasst auf Damenbesuch und Nathan nicht bereit, einfach so aufzugeben. Prompt kommt es zu peinlichen Missverständnissen und schweißtreibenden Desastern. Egal! Denn Amy vertritt die feste Überzeugung: Im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt!


Hi, ich bin Amy Nelson-Barak.

Ich brauche es eigentlich gar nicht mehr zu erwähnen: Ich liebe Simone Elkeles Schreibstil in dieser Reihe einfach! Für mich toppt er definitiv ihren Stil in der "Du oder das"-Reihe und ist so jugendlich und frech geschrieben, dass er außergewöhnlich und merkwürdig vertraut ist, da Jugendliche eben so denken. In Folge dessen bringt er eine ordentliche Portion Humor mit und hat sich auf den Lesegenuss so positiv ausgewirkt, dass ich anfange nach etwas vergleichlichem zu suchen. 

Einen Sommer ist es her, dass Amy und Avi mehr oder weniger eine Fernbeziehung führen. Amy kann es kaum erwarten ihn wieder zu sehen, doch ist Avi diesen Sommer bei der israelischen Armee und nicht in dem Dorf, in dem er normalerweise lebt. Durch Zufall erfährt Amy von einem Bootcamp, welches genau dort stattfindet, wo auch Avi untergebracht ist. Sofort meldet sich Amy sich samt ihren Freunden Jessica, Nathan und Miranda an und erwartet von dem Bootcamp offensichtlich komplett Falsches. Während Avi seine Uniform trägt, dürfen die beiden keine Zeit zusammen verbringen, das Ambiente ist nicht gerade nach Amys Geschmack und es wimmelt von Spinnen und anderen Insekten. Doch mit Abstand am Schlimmsten ist das blonde Israelische Mädchen aus der Armee, welches Avi näher steht, als es Amy lieb ist.

Endlich ist Amy Nelson-Barak zurück! Wie verrückt freute ich mich auf Amys (leider) letztes Abenteuer und erwartete wieder Humor, ein paar Fettnäpfchen und viel Avi, denn schließlich geht es ja wieder nach Isreal. Doch leider war ich zunächst genauso geschockt wie Amy über die Regeln in der Armee, die die beiden voneinander trennen. So werden der verliebten Amy erstmal ihre Sommerträume zerstört, denn das Camp bedeutet nur mit dem nötigsten auszukommen und zu gehorchen. Das sind nunmal nicht gerade Amys Stärken und so beinhaltet auch "Kann das auch für immer sein?" viele witzige, peinliche Aktionen von Seiten der Protagonistin, die einfach die Klappe nicht halten kann und oftmals zur Drama-Queen mutiert. Und das meine ich in dem Fall so was von positiv. Denn Amy ist authentisch, dreidimensional und reagiert wie viele Teenagermädchen mit etwas Temperament (ich spreche da nicht für alle!) und deshalb ist sie für mich auch in ihren Abenteuern unaustauschbar und wundervoll. 

Charaktertechnisch punkten natürlich auch wieder Nathan, Miranda und Jessica, denen Elkeles zum Glück entscheidende Rollen gegeben hat und die nicht im Schatten von Amy untergehen. Avi hingegen ist 3/4 des Romans ein eher mir schleierhaft vorkommender Charakter. Immernoch verstehe ich seine Gründe für seine Taten nicht ganz und hätte von seiner Seite aus deutlich mehr Disziplin erwartet. Denkbar ist es aber natürlich auch, dass die Autorin ihm damit mehr Menschlichkeit und Unperfektion einhauchen wollte, um ihn dreidimensionler zu zeichnen, da er ja sonst nahezu perfekt erscheint.

Die Handlung ist "amy"-like. Allein die Idee mit der Fahrt zum Bootcamp ist schon überzeugend, kreativ und verspricht ein Abenteuer einer ganz anderen Sorte. Das ganze Setting bietet wieder einen Einblick in die isrealische Kultur und den Judentum und diesmal auch in die gefährliche, (schlechtere) Seite, was ich wirklich sehr interessant und lehrreich fand, dafür dass es ein leichtes Sommerbuch ist. Doch auch wenn der dritte Teil nicht schlechter ist als seine Vorgänger, ist es nicht genau das, was ich für einen gelungenen Abschluss einer Trilogie auf Elkeles' Niveau halte. Das Schema ist nämlich wieder das gleiche: Amy und Avi streiten sich nur und versöhnen sich dann in dem letzten Drittel der Story. So bekommt man auch im letzten Teil nicht viele Szenen zwischen den beiden und letztendlich bin ich mir nicht sicher ob die Beziehung der beiden wirklich lange oder "für immer sein kann", da es in der gesamten Trilogie mehr um das Schlussmachen der beiden, als um die eigentliche Beziehung geht. 

"Kann das auch für immer sein?" ist ein gelungener Nicht-Abschluss dieser wirklich einzigartig humorvollen und chaotischen Reihe. Leider ist es kein richtig befriedigender Abschluss, dennoch bringt er viel Unterhaltung, Lacher und verträumte Gefühle mit. Amy ist mir als Protagonistin so sehr ans Herz gewachsen wie nur wenige Protagonisten es bisher geschafft haben, und ist definitv eine Person mit der sich (fast) jedes Teenagermädchen identifizieren könnte, während jedes Teenagermädchenherz für den Gegenpart Avi schlagen könnte. Von mir eine absolute Leseempfehlung der ganzen Reihe (Ihr werdet sie innerhalb einer  Woche gelesen haben)! Simone Elkeles hat eine Geschichte geschaffen, die mich überzeugen, zum Lachen bringen und auch fast zum Weinen gebracht hat, weil es jetzt ja schließlich mit der Trilogie vorbei ist.

 Simone Elkeles wurde am 24. April 1970 in Chicago, Illinois geboren. Sie absolvierte die High School in
Deerfield, Illinois, einem Vorort von Chicago. Sie nach ihr Studium an der Purdue University auf, wechselte dann aber an die University of Illinois wo sie ihren Bachelor in Psychologie machte. An der Loyola University Chicago schloss sie mit einem Master in Industrial Relations ab. Bald nach dem Studium begann Elkeles mit dem Schreiben für Jugendliche. Derzeit arbeitet sie parallel an drei Reihen. Ihren Debütroman »How to Ruin a Summer Vacation« – dem ersten Band der »How to Ruin Trilogy« – veröffentlichte sie 2006. Ihren internationalen Durchbruch erlangte sie jedoch 2008 mit dem ersten Band Ihrer »Perfect Chemistry Trilogy« der Anfang 2011 auch auf deutsch unter dem Titel »Du oder das ganze Leben« veröffentlicht wurde. Hierfür erhielt sie unter anderem den »RITA Award«. Im November 2011 erscheint voraussichtlich der zweite Band unter dem Titel »Du oder der Rest der Welt«. Der dritte Band erscheint in den USA unter dem Titel »Chain Reaction« (wörtlich übersetzt »Kettenreaktion«), wann die deutsche Ausgabe erscheint, ist noch nicht bekannt.



Ich bedanke mich sehr herzlich für die freundliche Bereitstellung dieses süchtigmachenden Rezensionsexemplares bei
Be First to Post Comment !
Kommentar veröffentlichen