[HAPPY BIRTHDAY] N°2: Geheimnisse, Monde und Uhren - so sieht's aus!

Hallo Leute :-)
Heute geht es los mit der zweiten Verlosung für das Happy Birthday Special. Nachdem es letzte Woche eine Dystopie zu gewinnen gab, könnt ihr diese Woche etwas gewinnen, was sich in meinen Ohren eher nach Fantasy anhört. "Das Geheimnis der Monduhr" von Amanda Brooke ist ein Roman dessen Klappentext für mich sehr originell anhört, aber dennoch wirklich interessant. Der Goldmann-Verlag hat dieses Taschenbuch als Gewinn bereitgestellt und ich hoffe, dass viele von euch mitmachen. 

Das Geschenk der Monduhr ist ein Blick in die Zukunft – doch was, wenn du siehst, dass du dich zwischen deinem Leben und dem deines Kindes entscheiden musst?
Die Bildhauerin Holly und ihr Mann Tom sind von London in das malerische Städtchen Fincross gezogen und machen sich mit Feuereifer daran, sich in ihrem neuen Heim, dem Torhaus eines ehemals herrschaftlichen Landsitzes, einzurichten. Doch als sie in dem verwilderten Garten eine seltsame Vorrichtung finden, ändert sich für Holly alles. Die Monduhr ermöglicht ihr einen Blick in die Zukunft – und was sie sieht, stellt Holly vor eine furchtbare Entscheidung: Sie wird schwanger werden und eine kleine Tochter zur Welt bringen, das Kind, das Tom sich immer gewünscht hat. Doch der Preis ist hoch, denn das Gesetz der Monduhr fordert ein Leben für ein Leben …


In einem Kommentar eure E-Mail hinterlassen und folgende Fragen beantworten:
Wenn ihr einen Blick in eure Zukunft werfen könntet, würdet ihr es dann tun? 
Warum ja, oder warum nein?

Ich selber bin mir bei dieser Frage sicher, was ich dazu sagen würde: Nein, niemals! Verhindern kann man eh nichts mehr, man weiß nur genau was passiert und das nimmt dem Leben seine Überraschungen. Also definitiv nein! Aber ich bin schon auf eure Antworten gespannt. ;)

 Werbung auf dem Blog: 2 Lose
Werbung bei Facebook oder Twitter: 1 Los

Ich wünsche euch viel Glück & noch einen wunderschönen Nachmittag!
 Das Wetter hier ist endlich mal schön!
Kommentare on "[HAPPY BIRTHDAY] N°2: Geheimnisse, Monde und Uhren - so sieht's aus!"
  1. Ich mach gerne mit :)
    Ich würde definitiv nicht in die Zukunft schauen. Wenn das Leben dort nicht so sein sollte, wie man es sich wünscht, würde man das bestimmt verhindern wollen. Und dadurch kann man das Leben dann irgendwie gar nicht mehr richtig genießen. Und denkt sich andauernd: Oh nein! Hoffentlich passiert es nicht!
    Wenn das Leben aber toll sein sollte, macht man vielleicht Sachen (die man vorher nicht gemacht hätte), damit es auch wirklich so sein wird. Wenn das Sinn macht. Ich hoffe du verstehst was ich meine :DD
    Also ich würde es nicht machen!

    Liebste Grüße,
    Jana (wonderwoman@freenet.de)

    AntwortenLöschen
  2. Ich mache diesmal auch mit! :)
    Ich kann mich nicht so ganz entschließen, ob ich in die Zukunft schauen würde, aber ich denke, eher nicht. Wenn ich sehen würde, was bis dahin alles passiert, würde ich wahrscheinlich meine Entscheidungen umändern, weil ich ja dann wüsste, was sonst passiert. Denn mit jeder Entscheidung verändert sich ja die Zukunft. Außerdem würde ich viel bedachter leben und ich könnte das Leben ja gar nicht mehr genießen, was ich aber definitiv möchte. :)
    Ein bisschen verwirrend mein Text, aber ich hoffe, du verstehst es.. ;) Jedenfalls erinnert mich diese Frage so ein bisschen an Alice aus Twilight, sie kann ja auch in die Zukunft schauen. Und es kann auch seine guten Seiten haben.. Allerdings würde ich wahrscheinlich trotzdem ablehnen, weil ich nicht so genau wissen will, welche Fehler ich bis irgendwann gemacht haben werde oder durch welche einfache Entscheidung ich es hätte verhindern können.. :)

    LG
    Nicole :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Achso ich hab ganz vergessen, meine E-Mail anzugeben.. Sorry^^ Also, hier ist sie: dasbuchgelaber@gmail.com

      Löschen
    2. Oh und ich hab grad Werbung auf Twitter gemacht, aber irgendwie schaffe ich es nicht, den Link vom Tweet zu finden.. (Too dumm for life sag ich nur :D) Vielleicht findest du den Tweet ja auf meinen Buchgelaber-Twitter-Account?

      LG
      Nicole :)

      PS: Sorry, dass ich dich hier grad so mit Kommentaren zuspame..^^

      Löschen
  3. Oh schon ein neues Gewinnspiel, juchu :D
    Hast du schon einen Gewinner für das erste Buch? Ich hab gar nichts gelesen davon...

    Zu deiner Frage: nein, ich möchte definitiv NICHT in die Zukunft sehen wollen! Man weiß ja, dass gewisse Sachen irgendwann passieren werden, geliebte Menschen werden z.B. sterben und ich will einfach nicht vorher wissen, wann das geschieht, sonst würde ich mich noch mehr fertig machen. Meine Oma ist schwer an Krebs erkrankt, die Ärzte sagen, es wäre ein Wunder, wenn sie Weihnachten noch erlebt und wenn ich jetzt schon genau wüsste, wann sie stirbt, hätte ich wahrscheinlich keine frohe Minute mehr. So können wir die restliche Zeit gemeinsam relativ unbeschwert genießen, natürlich schwebt das immer über einem, aber so nimmt man sich trotzdem Dinge vor, macht Ausflüge, genießt jeden Tag...
    Sorry, wenn das jetzt so lang geworden ist, aber das ist das Hauptthema, das mich beschäftigt, wenn ich an die Zukunft denke...

    Liebe Grüße von Steffi
    selene_niniel@web.de

    AntwortenLöschen
  4. Hallööööö, ich mache auch wieder mit.

    Wenn ihr einen Blick in eure Zukunft werfen könntet, würdet ihr es dann tun?
    Warum ja, oder warum nein?

    Ich würde viele Dinge anders machen, Dinge die ich später bereuen werde.
    Und um dem unheil, dass einem bevor steht zu entkommen.
    buecherfreak@hotmail.de

    Alles Liebe, Ally

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    also bei mir kommt es darauf an,welche Art von Zukunft gemeint ist.
    Ist es die Zukunft,die kommt,gal, wie ich mich entscheide oder eine, die ich durch meine Entscheidungen verändern kann?
    Wenn es möglich ist,dass ich durch einen Blick in die Zukunf diese verbessern kann,einfach durch Beschlüsse,die ich sonst nich getroffen hätte,würde ich mich schon dafür entscheiden.
    Aber wenn es eine unvermeidbare Zukunft ist,dann würde ich es lassen.Schließlich ist es doch ein wenig deprimierend zu wissen,was alles schief gehen wird,aber nichts dagegen tun zu können.
    Liebe Grüße,
    Esma
    [crazzy97@hotmail.de]

    AntwortenLöschen
  6. Also wenn ich die Möglichkeit hätte, würde ich schon gerne einen Blick in die Zukunft werfen. Ich bin einfach zu neugierig!
    (Angela(dot)fix(ät)web(dot)de)

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin etwas unentschlossen, was die Sache betrifft, ob ich einen Blick in die Zukunft werfen wollen würde oder nicht. Denn ich finde einerseits, dass die Verlockung und die Neugierde schon groß wären. Aber andererseits denke ich, dass ich gar nicht wissen will, was passieren wird ... Denn wer weiß, was für schlimme Sachen sich ereignen werden und das lasse ich dann lieber auf mich zukommen ohne im Voraus davon zu wissen, denn dann würde ich mich nur fertigmachen - überhaupt wenn man nichts an der Situation verändern könnte. Außerdem wäre es ja langweilig, wenn ich genau wissen würde, was sich in Zukunft alles so ereignen würde ... Also glaube ich, letztendlich würde ich mich doch dagegen entscheiden.
    LG, Lisa
    Meine E-Mail-Adresse: leseratte_17@live.at

    AntwortenLöschen
  8. Also ich würde sehr gerne einen Blick in meine Zukunft werfen. Zum einen natürlich einfach, weil ich total neugierig bin und einfach gern wissen würde, was das Leben noch für mich bereit hält. Zum anderen, weil ich vielleicht noch ein paar unangenehme Dinge ändern könnte, wenn ich vorher darüber bescheid wüsste.

    Meine Email-Adresse: Monina83@web.de

    Liebe Grüße
    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Werbung hab ich auch gemacht:

      Auf twitter: https://twitter.com/MonikaSchulze3/status/343700735583735808

      Auf meinem Blog: http://suechtignachbuechern.blogspot.de/p/gewinnspiele.html

      Löschen
  9. Ich würde auf den Blick in die Zukunft verzichten. Die Gefahr ist einfach zu groß, dass man dann gedanklich nur noch in der Zukunft lebt und die Gegenwart komplett aus den Augen verliert. Und dann evtl. Erlebnisse verpasst, die man sonst gemacht hätte und die einem dann einfach fehlen. Na ja, und unter Umständen verändert man dann dadurch auch gewollt oder ungewollt die Zukunft. Da lasse ich mich lieber komplett überraschen und mache mir erst Gedanken über irgendetwas, wenn es auch tatächlich eingetreten ist.

    Liebe Grüße
    Caro

    (lovelybooks82 (at) web.de)

    AntwortenLöschen