[REZENSION] Clockwork Princess

Kaufen? Klick
Danger and betrayal, secrets and enchantment in the breathtaking conclusion to the Infernal Devices trilogy
Tessa Gray should be happy – aren’t all brides happy?
Yet as she prepares for her wedding, a net of shadows begins to tighten around the Shadowhunters of the London Institute. A new demon appears, one linked by blood and secrecy to Mortmain, the man who plans to use his army of pitiless automatons, the Infernal Devices, to destroy the Shadowhunters. Mortmain needs only one last item to complete his plan. He needs Tessa. And Jem and Will, the boys who lay equal claim to Tessa’s heart, will do anything to save her… [via goodreads]
„I’m afraid,“ said the little girl sitting on the bed.
„Grandfather, can you stay with me?“

Auch wenn Tessas Hochzeit mit Jem bevorsteht, ist sie alles andere als glücklich und gelassen, denn sie weiß, dass sie damit Will verletzt, was wiederrum sie verletzt, denn auch sie liebt Jems Parabatei. Doch dann folgt ein verwirrendes Ereignis auf das andere: Gabriel Lightwood fragt das Londoner Institut um Hilfe, Londons Vorrat an Yinfeng, Jems überlebenswichtige Droge, ist von einer einzigen Person gekauft worden und Mortmains Clockwork Truppen werden stärker und stärker.


Nachdem "Clockwork Prince" das Highlight meines Bücherjahres 2012 war und mich Cassandra Clare mehr
denn je überzeugt und mich mit einem bösen Cliffhanger fallen gelassen hat, war "Clockwork Princess" DAS Buch, wo die Ansprüche nicht nur hoch standen, ich aber auch verzweifelt gegrübelt habe, wie die Autorin das Gefühls- und Handlungschaos zu einem Happy End bringen kann. Auch bei diesem Werk hat Cassandra Clare ihr großartiges Talent bewiesen:

Überraschungen warten an jeder Ecke! -so könnte Cassandra Clares Motto lauten, was den Plot betrifft: Kaum sind die ersten 30 Seiten gelesen schon grüßt die erste Überraschungs-Action Szene, die es dem Leser kaum erlaubt das Buch aus den Händen zu legen. Zumindest nicht bis zur nächsten Verschnaufpause, denn auch wenn "Clockwork Princess" ein sehr actionlastiges Buch ist, bleibt viel Platz für die Gefühlswelt der Protagonisten. 

Und die ist wohl das, was "Clockwork Princess" so lesernah und unwiderstehlich macht. Während es im ersten Band "Clockwork Angel" noch alles sehr auf Tessa und Will fokussiert ist, kann ich hier nur sehr schwer zwischen Protagonisten und Nebencharakteren unterscheiden. Die Sichtweise wechselt sehr oft und so werden viele Sichtweisen und Persönlichkeiten angeboten, deren Rolle gleichbedeutend mit der der anderen ist. "Lass dich doch nicht so beeinflussen", würde ein Großteil der Menschen sagen, wenn sie wüssten wie viele Tränen ich im Verlauf des Romans vergossen habe. "Es ist Fantasy, nichts davon könnte im echten Leben je passieren". Aber bei "Clockwork Princess" ist das anders: Die Persönlichkeit jeder Charaktere, ob Mensch, Hexenmeister oder Schattenjäger, könnte im echten Leben genau so auftreten. Es wird nicht nur an der Oberfläche der Charaktere gekratzt; jede Persönlichkeit wird zwischen den Zeilen dem Leser nahe gebracht, ihre Konflikte, Probleme, Stärken, Schwächen und ihr Herz wird kommt an die Oberfläche. 
Dabei hat mich vorallem Gabriel Lightwood überrascht und berührt: Die Loyalität zu seinem Vater, die Schuldgefühle und sein großes Herz sind eine äußerst verletzliche Kombination, die mich nicht selten zu Tränen rührte; vorallem wenn ich bedenke wie schnell ich ihn in Clockwork Angel verurteilt hatte. In dieser Hinsicht hat mich die Autorin einiges gelehrt. So ist diese Seite des Romans sogar noch interessanter als der außergewöhnlich spannende Plot.

Ob ich das Ende gut gelöst finde, das ist für mich unklar, denn auch wenn es im großen und ganzen als Happy End zählt, gehört dazu auch viel Trauer und Schmerz. Das Problem mit der Unsterblichkeit, was es ja seit Twilight gibt, schafft auch Cassandra Clare nicht zu beheben und der angehängte Stammbaum ist einerseits zwar sehr interessant, andererseits auch bedrückend, da ich persönlich nicht genau wissen will, wann genau die Charaktere sterben. Die Zukunft sollte in meinen Augen verborgen bleiben - Schauplatz London 1878 hin oder her.

Der Schreibstil verpasst dem sonst überragend gutem Inhalt das besondere Etwas. Cassandra Clare findet die Worte, um die Verwirrung und die Konflikte des Menschen so auszudrücken, wie es wohl nur wenige schaffen. Das was man im Bezug auf die Persönlichkeit der Charaktere versteht, fasst sie in Worte und zwar so detailliert und fein, dass sie mit Feder und Papier zur Welt gebracht worden sein muss. Auch für die actionreichen Szenen schafft sie es ihre Wortwahl anzupassen und es sie spielt den Lesern kurz gesagt eine Melodie vor, deren -wie Jem sagen würde- Musik zu verstehen versucht. 

"Verurteile nie einen Menschen, denn du kennst seine Geschichte nicht." Das hat mir Cassandra Clare mal wieder mit ihren äußerst dreidimensionalen und komplexen Charakteren vor Augen geführt. Auch "Clockwork Princess" ist eine ausgearbeitete Mischung aus Action, Menschlichkeit und zu Tränen rührenden Beziehungen. Das Lesen dieses Romanes ist eine Reise vorbei an kleinen Instrumenten, die genauer betrachtet die schönsten und lautesten Melodien spielen können, an der Seite von Charakteren, die in der Literaturwelt nicht vergessen werden dürfen!


Cassandra Clare ist ein Künstlername, unter dem unter anderem die Jugendbücher der »Chroniken der Unterwelt«-Reihe veröffentlicht wurden. Die Tochter US-amerikanischer Eltern wurde in Teheran, Iran geboren. Die ersten Lebensjahre verbrachte sie in Frankreich, England und der Schweiz, bevor sie in Los Angales und New York die Schule besuchte. Ihre ersten Gehversuche machte sie als Fan-Autorin einer Trilogie zu »Harry Potter« mit dem Titel »The Draco Trilog« oder zu »Herr der Ringe« mit dem Titel »The Very Secret Diaries of Middle Earth«. Der erste Band »City of Bones« ihrer »Chroniken der Unterwelt« erschien 2007 und war das Romandebüt der Autorin. Seitdem sind auf deutsch bereits zwei weitere Bände, »City of Ashes« und »City of Glass«, erschienen. Im September 2011 erscheint voraussichtlich der vierte Band »City of Fallen Angels«. Geplant sind außerdem »City of Lost Souls«, das im Februar 2013 in deutscher Sprache erscheint, und »City of Heavenly Fire« – wobei hier bisher nur der US-amerikanische Veröffentlichungstermin bekannt ist. Im Februar 2011 erschien außerdem der erste Band der »Chroniken der Schattenjäger«-Reihe mit dem Titel »Clockwork Angel«, ebenfalls im Arena Verlag und chronologisch vor den »Chroniken der Unterwelt«. Im Herbst 2012 erscheint der zweite Band »Clockwork Prince«. Die Filmrechte für die »Clockwork Reihe« wurden bereits an Unique Features und Constantin Films verkauft. Die Schauspielerin Lily Collins soll mutmaßlich die Hauptrolle übernehmen. [via lovelybooks]
Kommentare on "[REZENSION] Clockwork Princess"
  1. Hihi, ich glaub auf dem Bild oben hast du dich bei "Teil einer Reihe" etwas vertan. xD
    Ansonsten sehr schöne Rezi und ich bewundere dich dafür, dass du objektiv genug bleiben kannst, um eine Rezi zu Cassies Büchern zu schreiben. Ich könnt's einfach nicht. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uups :D
      Daaanke :)
      Ich finde schon dass sie ein bisschen zu emotional ist, aber es fiehl mir sehr schwer :)

      Löschen
  2. Ich lieeeeeeeeeeeebe dieses Buch und habe auch Rotz und Wasser geheult! Sehr schöne Rezi :)

    Liebe Grüße
    Yoshi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Endlich mal jemand der auch so nah am Wasser gebaut ist! :D

      Löschen
  3. Tolle Rezi. Ich liebe das Buch auch total :)

    AntwortenLöschen
  4. Heyyyyy Ana :D Arrghh wir waren schon so lange nicht mehr on ! aber dazu hab ich auch kaum zeit ^^ diese rezi ist auf jedenfall wudervoll <3 vielen dank dafür :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa ich hab euch schom vermisst! :(
      Ich schreibe jetzt auch meine Klausuren und habe jeden Tag Training :o Aber die Rezi hatte ich euch ja versprochen hehe :-)

      Löschen
  5. Ich sollte die Trilogie echt auch mal lesen, irgendwie höre ich echt nur gutes darüber und die City of... Reihe mag ich ja auch total. Wenn man es genau nimmt habe ich den ersten Teil sogar schon mal gelesen, da es allerdings so lange her ist werde ich ihn wohl trotzdem nochmal lesen.

    glg Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du diese Reihe mochtest dann liebst du diese auch! Große Leseempfehlung!

      Löschen
  6. Wow Ana, sehr schöne Rezension, toll geschrieben :-) Ich will die Reihe ja auch schon länger lesen, aber die deutschen Cover sind so hässlich, alle beide Versionen, finde ich *grusel* Du hast die Reihe auf englisch gelesen, oder? Ist das Englisch leicht zu verstehen?

    Alles Liebe,
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Daanke :-)
      Ja habe ich und es ist total verständlich. Mittlerweile ist mein englisch schon sehr gut aber Cassandras Schreibstil habe ich auch vor zwei Jahren lesen können. Kann ich nir empfehlen die im Original zulesen!

      Löschen