[FILM] -Gedanken zu: Rubinrot


Rubinrot: Ein Bestsellerroman, den fast jeder kennt. Kerstin Gier hat sich mit der ganzen Edelsteintrilogie rund um Gideon, Gwendolyn und deren außergewöhnlichen Familie in der Jugendliteratur beliebt gemacht und viele Leserherzen im Sturm erobert. Auch das Kino wollte etwas von dem Zeitreisecharme Rubinrots abbekommen und so läuft die Buchverfilmung grade in den deutschen Kinos. Schon bevor der Veröffentlichung des ersten Trailers herrschen rege Diskussionen über den Cast in der Welt des World Wide Webs und jetzt wo ich den Film dann schließlich gesehen habe, muss ich natürlich auch selbst ein Paar Worte dazu loswerden.

 Die Schauspieler fand ich sogar schon vor dem Lesen des Buches sehr sympathisch, als ich für den Blog Castinformationen recherchiert habe. Auch jetzt wo ich Fan der Reihe bin, finde ich, dass beim Cast nichts falsch gemacht wurde. Maria Ehrich hat als Gwendolyn einen sehr guten Job geleistet und hat Gwendolyns Stärken und Schwächen gut zur Geltung gebracht, sodass ich ihren Charakter wiedererkennen konnte. Auch Jannis Niewöhner war ein arroganter, aber auch irgendwie sehr interessanter Gideon und darüber ob er jetzt "attraktiv genug" für den superheißen Dreamboy Gideon aus dem Buch ist,  lässt sich streiten. Ich jedenfalls kann an seiner Leistung als Schauspieler nicht meckern. Die beiden waren sogar eine der Highlights in diesem Kinofilm.

von links nach rechts: Cover des Romans, Buch zum Film, Filmplakat
Das was mich dann schließlich beim Verlassen des Kinos geärgert hat, ist, wie die Handlung sich entwickelt. Zu Beginn ist zwar alles ein wenig hier und da verändert, aber die Handlung, die Ereignisse und die Dialoge basieren immer noch sehr auf dem Roman. Zwar wurden viele Szenen gekürzt, aber das ist ja üblich und das fand ich auch völlig in Ordnung. Als es dann aber plötzlich dort weiterging, wo Saphirblau beginnen sollte, war ich mehr als nur überrascht und mit jeder weiteren Szene wusste ich auch in welche Richtung: In die negative. Es wurde viel Wichtiges aus den Folgebänden verraten, während andere wichtige Details einfach ausgelassen wurden und ich mich frage, ob Nichtkenner des Buchs da überhaupt richtig durchblicken. Denn ich habe irgendwann wirklich den Überblick verloren. Wie wollen die Filmemacher denn jetzt Saphirblau oder gar Smaragdgrün verfilmen? Wenn wichtige Bestandteile der Bücher fehlen und andere Elemente, die parallel verlaufen sollten, aber erwähnt werden. Zusätzlich hat das Timing für mein Empfinden nicht gestimmt. Der Film spielte vor sich hin und dann war er vorbei und es gab keinen besonderen Showdown, keinen richtigen Spannungsbogen, an dem der Zuschauer ausmachen konnte, an welcher Stelle er sich befindet.

Fazit: Auch wenn die Schauspieler, der Maske (die Kleider sind wirklich sehr schön) und der Schauplatz ein großes Lob verdient haben und dem Hype gerecht werden, lässt der Plot und die Umsetzung im Bezug auf die Bestsellerverfilmung zu Wünschen übrig. Es baut sich ein Geflecht von vielen Handlungssträngen zusammen, was in Hinsicht auf den Roman falsch getimt ist und nach einiger Zeit sehr unübersichtlich wird. Ein deutlicher Spannungsbogen ist nicht erkennbar und ist für mich, als Leser des Romans, eine große Enttäuschung.

Kommentare on "[FILM] -Gedanken zu: Rubinrot"
  1. Hm.. Ich fand den Film eigentlich ziemlich gut, aber ich habe "Rubinrot" auch nur einmal vor keine Ahnung wie vielen Monaten gelesen.. Die Folgebände habe ich noch nie gelesen.. Aber ich war mir Buch-Kennern im Kino und die haben auch die ganze Zeit gemeint, dass Szenen aus Saphirblau und Smaragdgrün dabei sind und dann frage ich mich natürlich auch, wie die anderen Filme aussehen sollen..
    Aber ich finde schon, dass der Film recht spannend ist..
    Also abschließend finde ich den Film eigentlich schön und werde ihn mir im Herbst auf DVD kaufen. ;)
    Ich hab auch mal eine Rezi zu Rubinrot gemacht. Kannst ja mal vorbeischauen: http://www.dasbuchgelaber.blogspot.de/2013/03/filmrezension-rubinrot.html

    LG,
    Nicole :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab noch ne gaaaanz kleine Frage.. :) Wie hast du es geschafft, dass sich deine ganzen Links auf der Seite so bewegen, wenn man da mit der Maus drüber geht? Irgendwie finde ich dazu nix im Internet.. Ich würde das auch gerne auf meinem Blog machen *engelsblick*
    LG
    Nicole :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Puuh, das weiß ich gar nicht mehr, aber ich glaube ich habe das bei Copy Paste Love gefunden. Die Seite ist wirklich super, wenn man seinen Blog verbessern will. Kann ich nur empfehlen!

      Löschen
    2. Bevor du dich durchs ganze Copy Paste Love durchwühlst, hier der Link dazu :) Ich wusste gerade wie es heisst, von daher... :)

      Löschen
    3. Aaaaaach okay, Dankeschööön euch beiden!! :) Die Seite ist echt toll, du hast recht! Na, dann werde ich mich mal an die Arbeit machen und versuchen dieses ganze HTML-Zeugs irgendwie hinzubekommen ^-^

      LG
      Nicole:)

      Löschen
  3. Ich kann dir in allem zustimmen. Nur Gideon sah halt nicht gut aus ^^ und Gwendolyn als Supermodel hätte ich auch col gefunden. Aber wenigstens war Laura Berlin schon auf der Vogue^^ ich mochte Charlotte im Film eh am liebsten... ja ich weiß , sehr oberfläcglich ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Charlotte mochte ich irgendwie überhaupt nicht.. Ich habe sie mir völlig anders vorgestellt und deshalb passt sie nicht so, finde ich..
      Gideon fand ich am Anfang echt schrecklich...-.-' Ich habe mich gefragt, wie man so jemanden nur nehmen kann, aber dann am Ende vom Film fand ich ihn eigentlich doch ganz okay, und soooo schlecht aussehend fand ich ihn am Ende vom Film dann doch nicht^^
      LG
      Nicole :)

      Löschen
    2. Ich fand Gwen, Gideon und Charlotte voll okay. Janis Niewöhner ist auch nicht unbedingt mein Typ, aber er könnte schon recht attraktiv sein für andere Mädchen (oder Leute, die nicht nur nach blonden Typen mit Sarkasmus Ausschau halten ;b )
      Und @Annik (oder Niz) ich bin bei sowas auch total oberflächlich. Schreckliche Eigenschaft von mir! :D

      Löschen
  4. Ich finde ja die szenen haben so matt gewirkt und es war nicht wirklich ein Highlight. Irgendwie war ich wirklich enttäuscht.

    Alles Liebe, Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir hat auch einfach der gewisse Charme gefehlt.

      Löschen
  5. Ich war auch etwas enttäuscht... Mich störte eben auch, in welche Richtung die Handlung ging. Dass mal etwas verändert würden werde, war ja klar, aber es wurde so vieles verändert, dass es ein ganz anderes Ende ergab. Da hab ich mich auch gefragt, was denn in den folgenden Filmen kommen will. Gwendolyn ist ja jetzt schon fast gestorben, wollen sie das dann beim letzten Teil etwa nochmals bringen? Wo bleibt die ganze Geschichte mit ihrem Grossvater? Wo wollen sie denn bitteschön Xemerius einführen? Das hat mich richtig enttäuscht. Da konnten auch die tollen Kleider und die Musik nicht viel wettmachen.

    Liebe Grüsse
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist genau meine Meinung! Den ganzen Krimskrams haben sie super gelöst, aber wenns um die Handlung geht, da war das Too Much und da hätten sie sich einfach ans Buch halten sollen. Wenn man schon eine so gute Vorlage hat!

      Löschen
  6. sehr schön zusammen gefasst :)

    Ich möchte ich den Film irgendwann mal schauen, habe aber überhaupt keine Erwartungen, weil es ein deutscher Film ist :D

    AntwortenLöschen