[REZENSION] Deine Seele in mir



 

 Matt hat den gewaltsamen Tod seiner geliebten Amy nie verwunden. Als er Jahre später auf die eigenwillige Julie trifft, ist er zutiefst berührt: Sie erinnert ihn so unglaublich stark an Amy, dass Matt langsam anfängt, an Wunder zu glauben ... Kann es sein, dass der wahren Liebe manchmal ein Leben nicht reicht?

 Es war ein gewöhnlicher Dienstagmorgen, der Beginn eines weiteren heißen Spätsommertags, in einem winzigen Dorf namens Madison Spring. Die ganze Welt schien ein einziges Sonnenblumenfeld zu sein.

Matthew Andrews ist ein Außenseiter. Und das obwohl er ein angesehener Masseur ist und auch mit seinen Kollegen einen recht gutes Verhältnis zu haben scheint. Der Grund für seine Einsamkeit ist er selbst. Als 9-jähriger Junge wurde er Zeuge einer Vergewaltigung und eines Mordes, bei der das Opfer seine beste Freundin Amy war. Zusätzlich ist es auch den Tod seiner geliebten Eltern, den Matt zu einem verschlossenen Charakter macht. 

Doch dann lernt er die Autistin Julie Kent kennen und verspürt den Drang, sie besser kennenzulernen und ihr zu helfen. Je mehr Zeit er mit der jungen Frau verbringt, desto mehr erinnert sie ihn an die einzige Person, die ihn sonst noch so fasziniert hat: Amy...
Schließlich sieht Matt nur eine einzige Erklärung für Julies Verhalten und ihre Wirkung auf ihn: Amys Seele lebt noch, und zwar in Julies Körper.

Schließt die Augen und stellt euch vor ihr würdet einer langsamen Klaviermelodie lauschen. Ihr hört viele verschiedene sanfte Töne, die zusammen ein ganzes Stück bilden und so zusammenpassen, dass eine seltsam ruhige Harmonie entsteht. "Deine Seele in mir" ist so ein "Werk", ein Roman, der aus sanften Tönen besteht und so ein Gefühl der Harmonie übergibt. 

Und das obwohl man die Geschehnisse von Matts Leben kaum als "harmonisch" bezeichnen könnte. Er hat in den 30 Jahren seines Lebens erstaunlich viel erleben müssen und die drei Personen, denen er sich anvertrauen konnte, verloren. Nun ist er einsam und lebt recht abgeschieden, ohne Freunde und Familie. Das einzige Ziel was Matt durchgehend verfolgt, ist den Menschen um sich herum zu helfen. Deshalb ist er Physiotherapeut.  Um die Menschen von den seelischen Belastungen, die sich dann in ihren Körpern als Schmerzen zeigen, zu befreien.

Matt war für mich ein wirklich "neuer" Buchcharakter. Ich kann ihn kaum mit einer anderen Buchfigur vergleichen. Auch wenn ich ihn nicht besonders ins Herz schließen konnte und ich nur seine Selbstlosigkeit bewundere, gäbe es wohl keinen besseren Protagonisten für diesen Roman. Alles was er für andere Menschen in seinem Job tut, fehlt ihm. Er hat seine sehr ausgeprägten seelischen Belastungen nämlich nicht überwunden und so spielt seine Entwicklung und die Befreiung von all diesen Lasten eine wichtige Rolle. 

Es ist eine zarte, zerbrechliche Liebesgeschichte, zwischen zwei Menschen, denen ein Leben nicht reicht. Amy/Julie hilft Matt seine Lasten abzulegen und alle Hindernisse zu bewältigen. Die Atmosphäre zwischen den beiden ist zart, süß und funkend. Anders kann ich es nicht beschreiben. Vielleicht ist das auch der Grund warum ich mit dem Genre "Erotik" nichts anfangen kann. In Liebesgeschichten geht es um weitaus viel mehr, um zwei verbundene Seelen. Ein besseres Beispiel als "Deine Seele in mir" scheint es dafür nicht zu geben.

Dennoch war es mir oft einfach zu viel des Guten. Auch -oder weil- es 3/4 des Romans eine ruhige Geschichte ist, kam die Handlung kaum ins Rollen und nicht selten zogen sich unbedeutsame Textpassagen über mehrere Seiten. Deshalb ist "Deine Seele in mir" kein Roman, welcher sich flott liest, sondern einer für den man mehr Zeit in Anspruch nehmen sollte.

Ebenfalls negativ habe ich die Zusammensetzung aller Charaktere empfunden. Bis auf eine Ausnahme, der ganz zufälligerweise "der Bösewicht" ist, sind alle anderen handelnden Personen überdurchschnittlich herzlich und offen. Zu Beginn des Buches konnte ich die Herzlichkeit der Charaktere noch sehr genießen, nachdem aber alle anderen als genauso freundlich und offen beschrieben wurden, verlor es einfach seinen Reiz und seine Besonderheit.

Der Grund, warum ich den Roman dennoch so gut bewerte, ist das Ende. Die Handlung, die ich die ganze Zeit vermisste, tauchte auf und zog mich bedingungslos zwischen die Seiten. Ich konnte den Roman in den letzten 30-40 Seiten nicht aus der Hand legen. Aber der Roman hat viel mehr mit mir gemacht, als mich "nur" zu fesseln. Susanna Ernst hat ein Werk von der Sorte geschaffen, welches man erst richtig versteht und in das Herz schließt nachdem man es beendet hat. Auch wenn ich die ganze Zeit über viel an dem Roman kritisieren konnte, hat sich das alles mit der letzten Seite aufgelöst und mich sprachlos zurückgelassen. Nichteinmal weinen konnte ich. Er ließ mich nachdenklich und so sehr geschockt wie gerührt zurück.

Fazit: Eine zarte Liebesgeschichte, in der sich der Protagonist selbst findet und lernt, alle seelischen Lasten loszulassen. Leider kommt der Leser 3/4 des Romans nur langsam voran und spannende, nervenaufreibende Handlung kommt erst gegen Ende vor. Dafür bietet die Autorin eine Geschichte, die dem Leser ans Herz geht.


Susanna Ernst wurde 1980 in Bonn geboren und schreibt schon seit ihrer Grundschulzeit Geschichten. Sie leitet seit ihrem sechzehnten Lebensjahr eine eigene Musicalgruppe, führt bei den Stücken Regie und gibt Schauspielunterricht. Außerdem zeichnet die gelernte Bankkauffrau und zweifache Mutter gerne Portraits, malt und gestaltet Bühnenbilder für Theaterveranstaltungen. Das Schreiben ist jedoch ihre Lieblingsbeschäftigung für stille Stunden, wenn sie ihren Gedanken und Ideen freien Lauf lassen will. Ihr
Credo: Schreiben befreit! [via lovelybooks]


Mehr? Dann klicke *hier* um auf die Offizielle Seite der Autorin zu kommen & *hier* um den Roman bei Amazon zu bestellen

Für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanke ich mich herzlich bei
Kommentare on "[REZENSION] Deine Seele in mir"
  1. Das Buch klingt wirklich schön. Ich bin derletzt schon über eine sehr positive Rezi gestoßen und das Buch ist auch schon auf der Wunschliste gelandet ;) Tolle Rezension ;)

    Liebe Grüße,
    Filo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! <3
      Es eignet sich einfach für Zeiten wenn man ein Buch fürs Herz braucht :)) Wenn man viel Action usw. lesen will z.B. Fantasy Dystopien, dann ist das nichts für einen ;)

      Löschen