Match #6 Darcy&Elizabeth (#13) gegen Alec&Magnus (#15)

geht an...
Alec&Magnus! 
Herzlich Willkommen zu dem ersten Stories Dreams Books King&Queen Tournament !
Es geht darum, auf viele neue Bookaholics & Bücher zu treffen, die unsere Lieblingsbücher werden könnten.
Und natürlich auch um das beliebteste Buchcouple 2012 zum King&Queen zu küren!

Vor jedem Match findet ihr einen Beitrag der Vertreter jedes Buchpaares, das antritt. Mit viel Arbeit, versuchen sie euch zu überzeugen & sie sind alle begeisterte Bookaholics.
Also SPOILERGEFAHR ! *heheh*
Voten könnt ihr an der linken Sidebar, aber es lohnt sich den Beitrag durchzulesen. *-*

Ihr dürft gerne unter jedem Matchpost Kommentare hinterlassen, Lob an die Vertreter ausprechen & eure Favoriten anfeuern. Aber sobald beleidigt wird, in egal welcher Weise, dann wird der Kommentar sofort gelöscht.
Schließlich ist es zum Spaß & kein erbitterter Kampf.

Jeden Mittwoch, Freitag & Sonntag findet ein Match statt und ihr könnt zwei Tage lang wählen.
Bei einem Unentschieden wird das Match am Dienstag wiederholt.
Sobald ein Match beendet wird, beginnt sofort das nächste, also haltet euch auf dem Laufenden. c: 

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*
Darcy&Elizabeth (#13)   
von Amelie


Meine sehr verehrten Damen und... sehr sehr wenige mindestens genauso verehrte Herren,

mit Stolz und Vor... Freude möchte ich Ihnen heute DAS Traumpaar nicht des Jahrhunderts auch nicht des Jahrtausends, sondern aller Zeiten vorstellen. Einige von euch wissen ganz bestimmt, wen ich meine, wenn ich von Elizabeth und Darcy spreche, aber für alle, die sie noch nicht kennen oder noch nicht genau genug *hust* GEHT JETZT SOFORT STOLZ UND VORURTEIL LESEN! *hust* , sehen wir sie uns doch einmal näher an.


England, Ende des 18. Jahrhunderts: Die junge Elizabeth (20), zweite von fünf Töchtern der Familie Bennet, wächst in einer Welt auf, in der Frauen kein Mitspracherecht haben. Eine Welt in der sie gezwungen sind zu heiraten und das nicht aus Liebe, sondern schlicht und ergreifend um ihre Zukunft zu sichern. Und in Elizabeths Fall geht es nicht nur um ihre eigene Zukunft, sondern auch um die ihrer Schwestern. Das Anwesen der Familie ist in Gefahr, denn Frauen dürfen nun einmal nicht erben, somit geht der ganze Besitz, sollte der Vater sterben, in die Hände eines entfernten Cousins über.
Genau dieses Problem ist es, das Lizzys Mutter so erpicht darauf gemacht hat, ihre Töchter schnellstmöglich an möglichst wohlhabende Junggesellen zu verscherbeln. Als dann der erbende (lächerliche und total bescheuerte) Cousin Mr. Collins plötzlich vor der Tür steht mit der Absicht eine der Schwestern zu ehelichen und das Dilemma so zu lösen ist Lizzys Mutter geradezu verzückt. Da Lizzys ältere Schwester Jane aber gerade von einem der reichsten Junggesellen des Landes Mr. Bingley (ein enger Freund von Mr. Darcy) umgarnt wird, hält Mr. Collins stattdessen um Lizzys Hand an. Ihre Mutter drängt sie zwar anzunehmen, doch der Vater, dessen Liebling sie schon immer gewesen ist, gibt ihr die Erlaubnis abzulehnen und somit die Chance einer Ehe mit einem Menschen, den sie nicht ausstehen kann, zu entkommen. Mrs. Bennet ist darüber alles andere als entzückt und Lizzy, dank ihres Starrsinns und der Tatsache, dass sie ihr Gehirn ab und an benutzt, noch nie der Liebling ihrer Mutter, fällt in deren Ansehen noch weiter.
Ich glaube, dass Jane Austen mit Lizzy einen Charakter geschaffen hat, der für viele noch kommende junge Damen mit starkem Willen der Literatur ein Vorbild gewesen ist. Denkt an all die anderen Teilnehmerinnen des Tourney und daran, was sie ausmachen. Es ist erstaunlich wie viele davon Lizzys Eigenschaften tragen. In unserer Zeit ist ein solcher Hauptcharakter nichts neues, aber bedenkt, dass der Roman 1813 erschienen ist und sich Lizzys Welt und Jane Austens Welt stark überschneiden.
Allen voran ihre Entschlossenheit sich nicht zu unterwerfen, die Liebe zu ihren Schwestern, die Art und Weise wie sie versucht sie zu beschützen, wie sie viele Situationen mit Stolz trägt, aber auch bereit ist ihre Fehler einzusehen und nicht zuletzt natürlich, dass sie für ihr Leben gern liest. All das macht sie zu einem Menschen, den man gern haben muss und in vieler Hinsicht sind sie und Mr. Darcy sich da sehr ähnlich...


Der gute Mr. Fitzwilliam Darcy (28) ist sowas von stinkreich, dass jede normale junge Dame ihm zu Füßen liegen würde (Lizzy natürlich nicht, aber dazu später mehr...) Doch nicht nur das, zu einem Einkommen von 10.000 Pfund im Jahr (Bei dem wir natürlich auch sofort schwach werden würden, nicht wahr?!) kommt noch die Tatsache, dass er ein riesiges Anwesen besitzt und noch dazu adelig ist.
Zu Beginn des Buches wirkt er noch sehr distanziert, weil er nun mal ein sehr stolzer Mensch ist, jede Menge Vorurteile hat und dann auch noch die Hochzeit zwischen Lizzys Schwester Jane und seinem Freund Mr. Bingley verhindert. Zugegeben, Lizzys jüngere Schwestern und auch ihre Mutter sind absolut furchtbar und peinlich. Weiterhin ist Jane ein Mensch, der nie seine Gefühle zeigt und Darcy dachte sie wolle Bingley nur wegen des Geldes heiraten.
Als Leser hat man zu Beginn genau wie Lizzy selbst starke Vorurteile gegenüber Darcy. Vor allem gegenüber dem Heiratsantrag, der schon recht früh in der Geschichte stattfindet. Das sieht dann nämlich in etwa so aus:


Dass ihm Elizabeth da nicht sofort zu Füßen liegt, das sieht er auch erst nach und nach ein. Aber dann richtig. Es ist einfach wundervoll seine Entwicklung zu beobachten und auch wie er im eigenen Ansehen mehr und mehr steigt... Denn viele Dinge, die man als Leser für schrecklich gehalten hat, stellen sich als absolute Missverständnisse heraus und aus dem Hass, der einst herrschte wird ganz allmählich etwas Zartes, Wundervolles =)
Auch Darcy war meiner Meinung nach Vorbild für den einen oder anderen Charakter in moderneren Geschichten. Seine arrogante Art zu Beginn, sein gutes Aussehen und sein Reichtum. Das spiegelt sich häufig auch in der heutigen Zeit wieder. Ich glaube auch, dass die Geschichte leicht in die Neuzeit übertragbar wäre, weil die Charaktere so zeitlos und sympathisch sind. (Nicht, dass das nicht häufiger gemacht worden ist. Darcy war zum Beispiel mit Sicherheit Vorbild für den werten Herren aus Bridget Jones. Außerdem gibt es etliche literarische Werke, die sich auf Stolz und Vorurteil stützen. Pride and Prejudice and Zombies mal als ein ausgefalleneres Beispiel)

Warum für Elizabeth & Darcy stimmen?!

Als die beiden sich zum ersten mal sahen, da flogen Schmetterlinge durch die Gegend und kleine Engelchen sangen Lobgesänge. Er hat ihr gestanden, dass er sich auf den ersten Blick in sie verliebt hat und die beiden lebten glücklich bis an ihr Ende.... NICHT. Wie furchtbar, furchtbar langweilig wäre das denn bitte? NEIN, Darcy sieht zu Beginn überhaupt nicht, dass Lizzy etwas besonderes ist und erklärt sich nicht einmal dazu bereit mit ihr zu tanzen. Weshalb Lizzy beschließt Darcy ganz schrecklich zu finden.
An dieser Stelle kommt der Humor in die Geschichte, der für mich einen Großteil des Reizes der beiden ausmacht. Lizzy ist ganz hervorragend in subtilen Sticheleien. Dadurch beweist sie auch wieder, dass Frauen eben nicht alle dumme Nüsse sind, während sie aber meist auch nicht die Etikette verletzt. Einfach wunderbar! 
Hier mal ein paar sehr amüsante Zitate aus dem Film:

Lizzy: "Mr. Collins, werden diese Komplimente aus dem Moment heraus geboren, oder sind sie das Ergebnis eingehender Studie?" 
Mr. Collins: "Oh, obwohl ich mir zuweilen den kleinen Spaß gönne, die ein oder andere kleine Nettigkeit vorzubereiten, kann ich doch sagen, dass ich die meisten Komplimente vollkommen ungeprobt hervorbringe."
Lizzy: "Ooooh... niemand würde je den Verdacht hegen, Ihre Manieren seien einstudiert."


Lizzy: "In Wahrheit ist es doch die wahre Macht der Poesie, die Liebe zu ersticken."
Darcy: "Ich dachte, die Poesie sei der Liebe Nahrung?"
Lizzy: "Bei einer starken Liebe vielleicht. Aber bei einer schwachen Liebe vermag ein ärmliches Sonett, sie im Keim zu ersticken."
Darcy: "Und was empfehlen Sie stattdessen?"
Lizzy: "Tanzen - auch wenn der Partner nur recht passabel ist."

Lizzy: "Ihr armer Bruder musste mein Spiel mal einen ganzen Abend ertragen!"
Georgiana: "Oh, er sagte aber, Sie spielen sehr gut!"
Lizzy: "Dann hat er sich einen handfesten Meineid geleistet."
Darcy: "Nein, nein, ich sagte 'recht gut'."
Lizzy: "Oh, 'recht gut' und 'sehr gut' ist etwas anderes, dann bin ich zufrieden."


Lizzy: "Er ist so..."
Mr. Gardiner: "So was?"
Lizzy: "Er ist so reich."
Mr. Gardiner: "Gott, Lizzy, was bist Du snobistisch. Bist gegen Mr. Darcy aufgrund seines Wohlstands."

Lizzy: "Ein schöner Tanz."
Darcy: "In der Tat - sehr anregend."
Lizzy: "Jetzt sind Sie an der Reihe etwas zu sagen, Mr. Darcy. Ich sprach vom Tanz, jetzt müssen Sie etwas über die Größe des Saals oder die Anzahl der Paare sagen."
Darcy: "Ich komme Ihrem Wunsch mit Freuden nach. Bitte wählen Sie ein Thema, welches Sie interessiert."
Lizzy: "Danke, diese Bemerkung genügt vorerst."


Collins: "Dann bleibt mir jetzt nichts anderes übrig, als sie in den glühendsten Worten von meiner Liebe zu überzeugen."
Lizzy: "Mr. Collins! Sie vergessen, dass ich Ihnen noch eine Antwort schuldig bin!" 


Nehmen wir einmal an, Darcy und Elizabeth hätten schon das Mobiltelefon gekannt und man müsste die Verworrenheiten, die zu ihren Streitereien geführt haben abkürzen?! Das sehe dann in etwa so aus:

Das ist allerdings nur die amüsante Seite der Geschichte. Es gibt auch eine romantische Seite. Denn das Buch ist ganz furchtbar romantisch wie ich finde. Gerade weil die beiden sich am Anfang so verabscheuen und gerade weil ihre Liebe durch Stolz und Vorurteil verhindert wird... 
Was ich aber am wundervollsten finde? Es gibt im Film von 2005 (und auch in der BBC Version und im Buch, wenn ich mich echt entsinne) nicht einen einzigen Kuss. Ihre Liebe besteht nicht nur aus Verlangen. Ihre Liebe besteht aus so viel mehr und genau das ist der Grund, warum man für sie stimmen sollte. Und mal im ernst: Kein anderer der Teilnehmer ist adelig. Die wüssten doch gar nicht welche Verantwortung es für sie bedeuten würde King und Queen des Tourneys zu werden... ;)
Ich wünschte ich könnte jetzt (wie einige andere das tun) Jane Austen schreiben und sie bitten ihr Paar zu unterstützen. Aber leider weilt sie schon lange nicht mehr unter uns. Aber ich finde, dass es Elizabeth und Darcy auch so schaffen sollten, denn sie sind einzeln wunderbare Charaktere und zusammen einfach fantastisch ♥

Und für alle, die den einfach fantastischen Film von 2005 nicht kennen, hier unten der Trailer. Es gibt viele viele Verfechter der BBC Verfilmung von 1995 und wenn man das Buch gern genauer verfilmt haben möchte, keine Sekunde verpassen will, dann ist die Verfilmung wirklich super. Aber ich finde die Schauspieler hier einfach so wunderwunderbar und finde auch, dass sie es auf den Punkt gebracht haben ♥


Alec & Magnus (#15)
von Sonja
Jaaa auch ich darf ein Paar vertreten! Und zwar ein ganz besonderes!
Alec Lightwood und Magnus Bane aus der "Mortal Instrument Reihe" von Cassandra Clare.

Warum die beiden etwas besonderes sind? Na, weil sie das einzige schwule Paar sind, welches es in die Tourney geschafft hat... ;) aber nein nicht nur das macht sie besonders, sondern vor allem die Liebe der Beiden, welche nicht immer unter einem guten Licht stand. Ihr wollt wissen weshalb?

Zunächst waren da Alec´s Gefühle für Jace. Sehr lange war Jace das, was Alec meinte zu begehren. Bis, bei dem Versuch Clary´s Blockaden zu lösen, Magnus in sein Leben getreten ist. Es war nicht unbedingt Liebe auf den ersten Blick, aber auf den zweiten.. oder dritten xD

Denn Alec war sich der Liebe von Magnus gar nicht wirklich bewusst..
"Moment. Ich tue dir keine Gefallen, Alec. Ich tue etwas für
dich, weil … na ja, warum tue ich das wohl? Was glaubst du?"
Alec spürte einen Kloß im Hals und konnte nicht antworten.
So war es immer, wenn er mit Magnus zusammen war. Es
schien ihm, als gäbe es da einen Schmerz oder eine Trauer in
seinem Herzen, und jedes Mal, wenn er etwas sagen wollte,
irgendetwas Bedeutsames oder Aufrichtiges, dann stieg dieses
Gefühl in ihm auf und hinderte ihn am Sprechen.

Lange hat Alec -wie er zunächst meint - seine Homosexualität geheim gehalten und ist auch sonst ein recht zurückhaltender Charakter. Weder sich selbst noch anderen gegenüber wollte er eingestehen, dass er in Jace verliebt ist. Doch dies sollte sich ändern - dank Magnus und auch Jace offenen Worten ist ihm im Laufe der Reihe klar geworden, dass Jace nicht unbedingt der Richtige für ihn ist.


Ich sollte vielleicht erwähnen, dass Alec sich gerade als Schattenjäger zunächst für seine Gefühle schämt. Denn die Schattenjäger sehen schwule Paare nicht wirklich gerne, weshalb er seine Homosexualität zunächst verschweigt. Als Jace ihn darauf anspricht, dass Alec in ihn verliebt zu sein scheint und seine Meinung dazu kundtut, ist Alex ziemlich vor den Kopf gestoßen...

"Ich weiß, was du für mich zu empfinden glaubst", erklärte
Jace. "Aber das fühlst du nicht wirklich. Du magst
mich einfach deshalb, weil ich "sicher" bin, unerreichbar.
Bei mir besteht kein Risiko. Und dann brauchst du gar nicht
erst zu versuchen, eine richtige Beziehung einzugehen, weil
du mich ja vorschieben kannst."

Dies hat Alec jedoch nicht nur vor den Kopf gestoßen, sondern ebenso zum Nachdenken angeregt sowie ihm die Augen geöffnet.

Bis die beiden endgültig zusammenkamen, war es dennoch ein langer, steiniger Weg. Wie ihr sicherlich schon bemerkt habt, lag dies vor allem an Alec´s Zurückhaltung und Unsicherheit. Als Magnus sich nicht bei ihm meldet und dessen Anrufe ignoriert und sie während einem Kampf aufeinander treffen, offenbart sich Magnus Alec, welcher ziemlich verblüfft über die Offenheit zu sein scheint.


Mit hoch erhobenem Kopf marschierte Magnus
auf Alec zu. "Ich habe mich nicht gemeldet, weil ich es leid
bin, dass du mich immer nur dann in deiner Nähe haben
willst, wenn du irgendetwas brauchst. Ich bin es leid zuzusehen,
wie du jemand anderen anhimmelst - jemanden, der,
nebenbei bemerkt, deine Gefühle niemals erwidern wird.
"Jemand, der dich nicht liebt… nicht so wie ich dich liebe."
"Du liebst mich?"

Die Beiden durchleben Höhen und Tiefen und am rührendsten fand ich, als Alec sich öffentlich, allen voran vor dessen Eltern, zu Magnus bekannt hat. Mit einem Kuss in aller Öffentlichkeit hach eine einfach tolle Szene
Alec hatte die Arme um Magnus geschlungen und küsste
ihn - voll auf den Mund. Magnus, der sich in einer Art
Schockzustand zu befinden schien, stand wie angewurzelt
da. Verschiedene Gruppen von Leuten - Schattenjäger und
Schattenweltler gleichermaßen - starrten irritiert zu den beiden
hinüber und tuschelten. 
Vor allem im zuletzt veröffentlichten Band "City of Fallen Angels" spürt man, wie ernst es Alec mittlerweile ist. Denn dieser kann ganz schön eifersüchtig werden.
Hierzu sei gesagt, dass Magnus Bane, über 800 Jahre alt ist. Er ist halb Indonesier halb Holländer und ein sehr mächtiger Hexenmeister. Dass dieser mit seinem doch recht hohen Alter bereits einige Partner hatte und wohl nicht immer nur Männer darunter waren, kommt nach und nach während der Reihe ans Licht.

Hierzu zählte unter anderem auch eine gewisse Vampirbaroness namens Camille Belcourt. Diese spielt in "City of Fallen Angels" eine wichtige Rolle. Denn nicht nur, dass hier herauskommt, dass Magnus etwas mit ihr hatte, nein sie erzählt Alec brühwarm, dass Magnus ebenfalls eine Schwäche für Will, den Protagonisten der "Chroniken der Unterwelt" Reihe hatte.

Das Alec hier ein bisschen eifersüchtig reagiert, kann ihm wohl keiner verübeln ;), aber es zeigt auch, dass dieser Magnus ebenfalls sehr liebt.


Während Magnus ein sehr extrovertierter Charakter ist (er mag es schillernd, bunt und auffallend - dies drückt sich vor allem in seinem Kleidungs- und Haarstyle aus), scheint Alec eher das Gegenteil zu sein. Aber wie heißt es so schön? Gegensätze ziehen sich an ;)


Nun aber zum Aussehen der Beiden:
Während Magnus durch schillernde Farben und seine undurchschaubare Art stets auffällt, ist Alec das genaue Gegenteil. Dieser ist ein Nephilim (Schattenjäger), 18 Jahre alt und hat schwarze Haare und blaue Augen. Seine Charakterzüge lassen sich mit ernst, zurückhaltend und stets in Sorge um die Menschen, welche ihm etwas bedeuten wohl am Besten beschreiben.
Magnus Charakterzüge hingegen sind stellenweise sehr undurchschaubar. Oftmals wusste man nicht, ob er zu den Guten oder Bösen zählt - was sich glücklicherweise nach und nach aufklärt. :D
Magnus versuche auch Alec ein bisschen stylistisch aufzupeppen ging leider nach hinten los ;)

"Du könntest ihn mit einem paillettenbesetzten Stirnband
aufpeppen", schlug Magnus vor, während er seinem Freund
ein blaues, funkelndes Getränk reichte. "War nur so ein Gedanke.
"
"Beherrsch dich lieber, Alec", warf Simon ein, er saß auf
einer niedrigen Mauer neben Maia, die sich angeregt mit
Aline unterhielt. "Du würdest damit nur aussehen wie Olivia
Newton-John in Xanadu."
"Es gibt Schlimmeres", bemerkte Magnus.
Magnus&Alec

Man merkt schnell, die Beziehung der beiden Hübschen ist zu Beginn getränkt von Missverständnissen, Nicht-Zugeständnissen und allem voran der Unsicherheit wie Alec mit seinen Gefühlen umgehen soll. Deshalb hoffe ich, dass ihr den Beiden eure Stimme gebt. Denn sie hatten einen mehr als schwierigen Start und haben sich doch nun auch bei der King and Queen Tourney ein Happy End verdient oder? :D

Zu guter Letzt möchte ich euch kleine Steckbriefe der beiden präsentieren:

Alec
Name: Alexander Gideon Lightwood
Alter: 18
Nephilim
Haarfarbe: schwarz
Augenfarbe: blau

Magnus
Name: Magnus Bane
Alter: über 800 (sieht aus wie 19 Jahre)
Hexenmeister
Haarfarbe: schwarz
Augenfarbe: grün, gelb
www.bücherjunkie-sunnyle.de
*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*
Votet in der Sidebar für Darcy&Elizabeth oder für Alec&Magnus. 
Kommentiert! 
Kommentare on "Match #6 Darcy&Elizabeth (#13) gegen Alec&Magnus (#15)"
  1. Also meine Stimme geht auf jeden fall an Alec und Magnus! Sie sind einfach so toll! Wie gesagt: Sie hatten es so schwer und dennoch haben sie es geschafft und zueinander gefunden! ♥ Was ich auch noch liebe: Sie sind ganz normale Männer! Ok, Magnus mehr oder weniger, aber sie haben ihre Männlichkeit und sind nicht mit Vorurteilen durchzogen!!!

    AntwortenLöschen
  2. Ich stimme für Alec & Magnus <3
    Ich find sie einfach "niedlich" im gegenteil zu Darcy und elizabeth ;)

    AntwortenLöschen
  3. Mann, das ist voll schwer. Ich kann mcih wirklich nicht entscheiden. Ich finde beide Paare so unbeschreiblich toll... ♥

    AntwortenLöschen
  4. Meine Stimme geht an Darcy und Lizzy weil sie einfach King & Queen werden müssen :D

    AntwortenLöschen
  5. Wow! Vielen, vielen lieben Dank an alle die für Alec & Magnus gestimmt haben!
    Ich kann es immernoch nicht fassen! ♥ Danke, danke, danke! ^.^

    AntwortenLöschen
  6. Alsooo Ich stimme für Magnus & Alec <3 sie sind soo süüüüß zusammen

    AntwortenLöschen