[REZENSION] Hana

Und Gerüchte, hartnäckige Gerüchte: von Invaliden, der Widerstandsbewegung, der Krankheit, die um sich greift, sich mit ihrer Schwärze unter uns ausbreitet. Straßen, die täglich mit mehr und mehr Flugblättern gepflastert sind. Belohnung, Belohnung, Belohnung.
Belohnung für Informationen.
Wenn Sie etwas sehen, sagen Sie etwas.

Autor: Lauren Oliver
Verlag: Carlsen
Erscheinung: Mai 2012
Preis: 1,99€
Besonderheiten: nur als ebook erhältlich 

INHALT:
Wilde Partys, laute Musik, Treffen mit Jungs - all das ist verboten. Doch Hana ist das egal. Im letzten Sommer vor der OP, die sie endgültig gegen die Liebe immun machen wird, will Hana nur eins: leben. Dass sie sich dabei immer mehr von ihrer besten Freundin Lena entfernt, nimmt sie in Kauf - bis sie merkt, dass auch Lena ihre gut gehüteten Geheimnisse hat. Mit »Delirium«, der dramatischen Liebesgeschichte um Lena und Alex, erschrieb sich Lauren Oliver eine riesige Fangemeinde. Bevor im Oktober mit »Pandemonium« der zweite Band der Amor-Trilogie erscheint, erzählt Lauren Oliver hier aus der Perspektive von Lenas Freundin. Eine Geschichte über Freundschaft, Eifersucht, Hass und Liebe.

DER ANFANG:                                                                                                                                     
 Als kleines Mädchen war das Schönste am Winter für mich das Schlittenfahren. Wenn es geschneit hatte, überredete ich Lena dazu, sich mit mir am Fuß des Coronet Hill zu treffen, gleich westlich von Back Cove, und gemeinsam wanderten wir dann durch weiche Berge frischen Pulverschnees und zogen unsere Plastikbobs lautlos hinter uns her.

REZENSION:
Hana ist eine Kurzgeschichte zu Delirium von Lauren Oliver. Sie ist erzählt von Lenas bester Freundin und beschreibt die Geschehnisse vor ihrer Heilung.
Hana ist 17 Jahre alt und wird in ein Paar Monaten geheilt werden. Das bedeutet, dass sie nie wieder lieben wird, da in der Welt in der sie lebt, die Liebe als eine Krankheit erkannt wurde, von der man sich ja nicht anstecken sollte. 

Aber Hana will bis zu dem Herbst richtig leben. Sie besucht geheime Partys und kommt Steve Hilt näher. 
Sie denkt, ihr beste Freundin Lena würde sich von alldem raushalten und sich an die Vorschriften halten, bis sie jedoch merkt, dass Lena, die mit den Geheimnissen ist...

Lauren Oliver schreibt sehr anschaulich. Ihre Wortwahl ist detailliert und schnell gewöhnt man sich an diese Welt, in der die Liebe als das Schlimmste überhaupt gilt. Die Gefühle der Protagonistin Hana sind für den Leser immer nachvollziehbar und die 72 Seiten lassen sich flüssig lesen.

Auch wenn Hana nur eine Kurzgeschichte zu dem eigentlichen Roman Delirium ist, ist sie keinesfalls langweilig. Immer ist man entweder durch ihre emotionalen Gedanken, ihre Beziehung zu Steve oder einer actionreichen Szene gefesselt. 

Besonders gut stellt die Autorin das Verhältnis zwischen Lena und Hana dar. Zwei beste Freundinnen, die sich so nah sind, aber von dieser Welt getrennt werden. Der Leser merkt wie seltsam und erdrückend die Welt von den beiden ist und das dramatische Ende regt eindeutig zum Nachdenken an.

BEWERTUNG:                                                                                                                                          
Fazit: Eine fesselnde Kurzgeschichte, die Delirium an die Spitze meiner Wunschliste katapultiert. Lauren Oliver schafft es eine Welt zu erzeugen, die die Leser zum Nachdenken anregt und für viel Spannung sorgt. Leider ist Hana nur als ebook erhältlich.
Kommentare on "[REZENSION] Hana"
  1. Du musst "Delirium" unbedingt bald lesen!! *-* :) Es ist wirklich wahnsinnig toll! :D
    "Hana" möchte ich eigentlich auch noch lesen, aber ich habe keinen Ebook-Reader...^^ Schade, dass es die Geschichte nicht als normales Buch gibt :(
    Schöne Rezi!!

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Rezension! Nur schade das es das Buch nicht zu kaufen gibt also als Buch ;).. Du musst Delirium unbedingt bald lesen!! :D

    AntwortenLöschen
  3. Hier der Award den du verdienst. ;)

    http://laurettasbuecherblog.blogspot.de/2012/07/liebster-blog-award.html

    Lg, Lauretta. :) :*

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Huhu (:
    Ich war ja skeptisch was diese Kurzgeschichte anging. Oft wurde ich von solch kleinen Ablegern wirklich enttäuscht. Aber ich verfolge deinen Blog schon länger und wenn du so begeistert bist, werde ich es auf jeden Fall mal ausprobieren (:

    Liebe Grüße!

    P.S
    Ich würde mich freuen wenn du mal auf meinem kleinen Anfängerblog vorbeischauen und deine Meinung abgeben würdest (:
    http://eselohren.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Ohhh ich wuste gar nicht, dass es Hana eine eigene Geschichte bekommen hat.
    Naja ich warte erstmal bis der letzte Teil der Reige erscheint und werde mich-falls ich es tolle finde- dann an die spinn ofs. Aber das es dir gefallen hat lässt mich nicht mehr so skeptisch gegenüber dem Buch.

    Alles Liebe, Ally

    AntwortenLöschen