[REZENSION] Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick


Autor: Jennifer E. Smith
Verlag: Carlsen Verlag
Seiten: 221
Erscheinung: März 2012
Originaltitel: The Statistical Probability of Love at First Sight.
Preis (Gebunden): 16,90€

 INHALT:
 Hadley könnte sich wirklich etwas Schöneres vorstellen, als auf der Hochzeit ihres Vaters Brautjungfer zu spielen. Dass sie dann allerdings ihr Flugzeug verpasst und erst einmal auf dem überfüllten New Yorker Flughafen festsitzt, hat sie dann doch nicht gewollt. Und genauso wenig hatte sie vor, sich ausgerechnet hier unsterblich zu verlieben: in den Jungen mit den verwuschelten Haaren und dem Puderzucker auf dem Hemd, der wie sie nach London muss. Hadley bleibt genau eine Fluglänge Zeit, um sein Herz zu gewinnen ...

DER ERSTE SATZ:
Es hätte auch alles ganz anders kommen können.

REZENSION:
Hadley soll zu der Hochzeit ihres Vaters nach London, die sie nicht gerade zu den Dingen zählt auf die sie sich freut. Denn dort wird sie ihren Vater nach über einem Jahr wiedersehen. Ihren Vater, der vor zwei Jahren ihre Mutter wegen einer anderen Frau, einer Britin verlassen hat. Und somit in Hadleys Augen auch Hadley selbst.

Nach langer Überredung ihrer Mutter entschließt sie sich die Hochzeit zu besuchen und auf Wunsch ihres Vaters und der Braut Charlotte, als Brautjungfer anzutreten. Doch am Tag davor verpasst sie ihren Flug und muss, -mit einem zerknitterten Kleid im Koffer-, den nächsten nehmen, was nicht gerade gut zu ihrem Zeitplan passt.

Aber es scheint Schicksal zu sein, denn auf dem Flughafen, trifft sie auf Oliver. Er studiert in Amerika und fliegt -genau wie Hadley- 7 Stunden nach London. Sofort ist ihr der Junge mit dem blauen Hemd, auf dem Puderzucker verstreut ist, sympathisch und zusammen teilen sie sich im Flugzeug eine Armlehne.

Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick von Jennifer E. Smith ist ein sonderbares Buch, wenn man bedenkt, dass die ca. 250 Seiten in nur 24 Stunden spielen. Auch der Name ist ungewöhnlich lang und verspricht ein interessantes Thema: Die Liebe auf den ersten Blick.

Schon der Prolog hatte mich gefesselt und ich konnte mich sofort in die Handlung einfinden, was besonders an dem anschaulichen, entspannten Schreibstil der Autorin liegt. Sie beschreibt alles genau richtig, nie zu lang, aber auch nicht zu kurz, sodass man sich nie langweilt oder nicht mehr mitkommt.

Man kann Hadleys Gedanken entspannt folgen, auch wenn diese oft traurig und wütend sind. Sofort versteht man sie und wünscht sich mehr über ihre Vergangenheit herauszufinden. Mit Oliver hat die Autorin einen netten, sympathischen Protagonisten geschaffen, den sich jedes Mädchen als Flugsitznachbar wünscht und je länger man die beiden begleitet, desto mehr will man auch seine Geschichte und Vergangenheit erfahren.

Doch auch wenn man das aus dem Titel schließt, ist dieser Roman keine reine Liebesgeschichte. Ein wichtiges Familienthema, die Scheidung der Eltern, wird angesprochen. Im Gegensatz zu anderen Autoren, welche an der Umsetzung dieser Idee total gescheitert sind, ist die von Jennifer E. Smith vorbildlich. Man taucht besonders am Ende immer abwechselnd in die Sichtweise von Vater und Tochter ein und begreift, wie kompliziert so eine Situation ist.

Doch schließlich siegt das Happy End und der Titel passt perfekt zum Buch.
Der Carlsen Verlag hat fantastische Arbeit geleistet. Das Cover passt perfekt zu der sommerlichen Atmosphäre und selbst jede einzelne Seite ist schön gestaltet. Über jedem Kapitel findet man die derzeitige Uhrzeit, sowohl aus London, als auch aus Amerika.

BEWERTUNG:                                                                                                                                 
Fazit: Eine wunderschöner Sommerroman, an dem ich nicht die kleinste Schwachstelle finden konnte. Von Anfang an fesselnd, führt die Autorin den Leser durch 24 emotionale Stunden und ist ein MUSS für jeden Leser.
♥♥♥♥♥
Kommentare on "[REZENSION] Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick"
  1. Schöne Rezi ;) Ich lieeebe dieses Buch auch!
    LG ;)
    Charlie

    AntwortenLöschen
  2. Eine schöne Rezension Ich fand dieses Buch auch total super! Ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen und habe es wirklich in einem Rutsch durchgelesen. Ich fand den Schreibstil der Autorin auch sehr schön...genau wie du es beschreibst.

    Beste Grüße

    Bücherelfe

    AntwortenLöschen
  3. Also, dass das Buch in London spielt spricht schon für sich. Ich will wirklich mal dahin. In paris war ich ja schon aber nach lodon möchte ich unbedingt auch.


    Alles Liebe, Ally

    AntwortenLöschen