[REZENSION] Rein ins Paradies Baby

Autoren: Thomas Brinx und Anja Kömmerling
Verlag: Thienemann Verlag
Seiten: 284
Erscheinung: 2011 


INHALT:
Adam nimmt Eva in seinem Truck mit durch halb Europa. Die Reise verläuft allerdings nicht wirklich reibungslos. Denn unterschiedlicher als die beiden kann man nicht sein: Tag und Nacht , Feuer und Wasser, Herz und Kopf. Die Fetzen fliegen Funken sprühen - auf dem Weg ins Paradies...

DER ERSTE SATZ:
Eva versuchte die Augen zu öffnen.

MEINUNG:

Eva ist 16 und hat schon ein perfekt detailliertes Bild von ihrer Zukunft: Sie will Unternehmungsberaterin werden, wie ihre Eltern. Zwar hat sie noch einen langen Weg vor sich, aber sie hat die besten Vorraussetzungen: Gute Noten und ein Praktikum in London mit ihrem ebenso ehrgeizigen Freund Gregor.

Aber plötzlich wird ihr Leben wieder durcheinandergewürfelt, wenn plötzlich die Polizei vor ihrer Haustür steht und sie erfährt, dass ihre Freundin Jule aus Kindheitszeiten nach dem Tod ihrer Mutter eine Tanzschule angezündet hat und nun noch gesucht wird.

Eva erinnert sich an einen unbeantworteten Anruf Jules und macht sich Vorwürfe.
Betrunken macht sie sich auf die Suche nach Jule und fällt dabei dem LKW-Fahrer Adam in die Arme. Zufälligerweise fährt Adam an Tarifa vorbei, genau dort wo Eva Jule erwartet.

'Rein ins Paradies Baby' enthält eine aufregende und interessante Geschichte, die relativ einfach zu lesen ist und auf keiner komplexen Hintergrundgeschichte basiert.

Es ist ein typischer Jugendroman über sowohl Freundschaft als auch Liebe, der die Leser nach Südspanien führt, dort wo Eva und Jule einmal glücklich waren.

Schon am Anfang erkennt man, dass es immer jeweils um die Beziehung zwei komplett unterschiedlicher Figuren geht. Die ehrgeizige Eva einmal mit dem lässigen Adam, einmal mit der aufgeweckten Jule. Wobei mir Adam und Jule deutlich sympathischer waren, was vielleicht auch daran liegt, dass Eva übertrieben und ein wenig unrealistisch erwachsen beschrieben wird.

Mein persönliches Highlight dieses Romanes wardie Entwicklung zwischen Adam und Eva. Man kann ruhig die gelassene Beziehung der beiden genießen. Sowohl bei Streit als auch in ruhigen Situationen.

'Rein ins Paradies Baby' ist aber auch ein Buch was junge Leute am Beispiel von Jule vor Gefahren z.B. mit Drogen warnt.

Beim Cover hat sich der Verlag bemüht, es fröhlich und bunt zu gestalten, was ihm größtenteils gelingt. Jedoch stellt der Verlag mit dem Cover eine Parallele zu 'Adam und Eva' aus der Bibel her, die man nicht wirklich in der Handlung wiedererkennt.

Rein ins Paradies Baby bekommt 3/5 Sternen, da es ein angenehmes Lesevergnügen ist z.B. als Urlaubslektüre, aber seine Schwächen aufweist und andere fantastische Romane nicht übertreffen kann.

Kommentare on "[REZENSION] Rein ins Paradies Baby"
  1. Ach toll*_* Ich finde den Titel irgendwei super süß und witzig. Schade, dass das Cover so grässlich ist.
    Leider ist es oft so, dass Bücher die mich vom Klapptext sehr interssieren immer so grässliche Covers haben. Da denke ich immer: Wieso haben diese Coverdesigner keine besseren Ideen?
    Aber was solls, solange mir der Inhalt gefällt ist alley okay =)

    Alles Liebe, Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DAS MUSST DU UNBEDINGT LESEN! Es ist ein Buch aus meiner Vor-Bloggerzeit, aber ich liebe es immernoch & habe grade total Lust es nochmal zu lesen ;)

      Löschen
    2. Ja, das mit den Covern ist manchmal mies. Da hält man eigentlich das beste Buch in der Hand und weiß es nicht weil das Cover stinklangweilig ist. :(

      Löschen